VW Santana – der Volkswagen für China!

Mit fast vier Millionen verkauften Exemplaren zählt der Volkswagen Santana zu den erfolgreichsten Modellen in… nein – nicht in Deutschland – sondern in China. In China prägt die Stufenheck-Limousine das Straßenbild wie kein anderes Automobil. Bereits Mitte der 80er Jahre prägte Volkswagen mit dem Santana das Straßenbild und leitete die Mobilisierung eines ganzen Landes ein, legte einen Grundstein für die Partnerschaft zwischen der chinesischen Automobilindustrie und ging gleichzeitig mutige Schritte in Richtung modernen Automobilbau. Nun, fast 30 Jahre später, steht in China der Santana als Synonym für Qualität („Made in Germany“) und Traditionsbewusstsein.

20121123-113208.jpg

Der Tradtion verpflichtet gibt es nun in China einen neuen VW Santana, neu entwickelt mit einem klaren, typischen VW Design, einem intelligenten Raumkonzept und einem Kofferraumvolumen von sagenhaften 480 Litern. In China ist der Santana in den Versionen Trendline, Comfortline und Highline verfügbar. Wussten Sie eigentlich, dass die Fahrzeuge für den chinesischen Markt ganz andere Anforderungen erfüllen müssen? Bei den Sicherheitskomponenten macht Volkswagen dort keine Unterschiede. Die Fahrzeuge verfügen über ABS, Front-, Seiten- und Kopfairbags und das elektronische Stabilitätsprogramm ESC sorgt auch im Ernstfall für eine gute Traktion. Optional gibt es eine Klimaautomatik, ein elektrisches Schiebedach, Leichtmetallräder, Parksensoren und auch eine Lederausstattung. Da kommen wir auch gleich zum Punkt: In China sitzt man hinten gerne weich und auch die Motoren müssen andere Kriterien erfüllen. Der Hersteller bietet den Santana in China mit dem 1.4 Liter 90 PS und einem 1.6 Liter 110 PS Benzin-Motor an. Diesel-Aggregate kann man dort nicht verkaufen. Die Ottomotoren der Baureihe EA 211 sind neu entwickelt, zeichnen sich durch eine hohe Effizienz aus und sind vor allem nicht nur auf Last geprüft sondern halten auch längere Laufzeiten im Stand ohne Probleme aus. Dazu muss man wissen, dass die Fahrzeuge in China häufiger im Stand laufen gelassen werden. Schlecht für die Umwelt, aber gut für den Fahrer – der sonst vermutlich entweder frieren oder schwitzen würde – zu hoch sind die klimatischen Veränderungen und die Temperaturunterschiede. Dazu kommt, dass sich ein Großteil der Chinesen fahren lassen. Der Fahrer muss dann z.B. bei einem Meeting „vor der Tür“ warten. Aus dem Grund sind viertürige Limousinen in China so beliebt, ein großes Hauptaugenmerk legt die Industrie auf bequeme Sitze hinten, viel Beinfreiheit und halt dem geforderten Limousinen / Stufenheck Look, der in Deutschland erst so ganz langsam wieder seine Freunde findet. Der Skoda Rapid, der Seat Toledo der zukünftige Audi A3 Stufenheck und natürlich auch der VW Santana werden den Markt in China und Russland (ähnliche Anforderungen) begeistern.

Die allererste Generation vom VW Santana wurde im Werk Wolfsburg entwickelt, der neue VW Santana wird nun in China im Werk der Shanghai Volkswagen Automotive gefertigt. Für den deutschen Markt ist dieses Fahrzeug nicht geplant, hier bleibt der Seat Toledo, der Skoda Rapid und in der Zukunft auch noch ein Modell von Audi für diese Zielgruppe vorbehalten.

20121123-113240.jpg

Quelle & Copyright Fotos = Volkswagen 2012

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *