VW Beetle LSR – 550 PS und über 300 km/h schnell!

Kann denn Leistung Sünde sein? Bevor wir mit der Berichterstattung aus Paris anfangen, schnell noch mal ein Überflieger!

Anfang dieses Jahrtausends gab es schon einmal einen richtig schnellen VW Beetle, den VW Beetle RSi. Als aber jetzt im Hochsommer in den USA der traditionelle „World of Speed“- Event auf dem großen Salzsee Lake Bonneville in Utah stattfand, hat ein speziell getunter Volkswagen Beetle LSR (LSR steht für „Land Speed Record“) einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Dieser wurde von der Utah Salt Flats Racing Association (USFRA) offiziell eingetragen.

volkswagen-vw-beelte-lsr-2016-rad-ab-2

Unter der Haube des VW Beetle LSR steckt der bekannte 2,0-Liter-Turbo-Direkteinspritzer (TSI), hier aber mit enormen 550 PS. Er erreichte über die Distanz von einer Meile mit 328,195 Stundenkilometern- das sind 205,122 Meilen pro Stunde- die schnellste, jemals für einen Beetle dokumentierte Geschwindigkeit, das sind sonst Geschwindigkeiten aus der Liga der Supersportwagen.

volkswagen-vw-beelte-lsr-2016-rad-ab-3

Um diese Spitzengeschwindigkeiten von weit über 300 km/h zu schaffen, wurde der VW Beetle LSR in weiten Teilen überarbeitet. Des weiteren wurde er dem vorgegebenen Reglement für Salz-Rekordfahrten angepasst, indem die Motorleistung des 2,0 Liter-TSI auf 405 kW/ 550 PS gesteigert wurde.

Doch wie kitzelt man aus einem 2.0 Liter Direkteinspritzer die Leistung von 550 Pferdestärken?

volkswagen-vw-beelte-lsr-2016-rad-ab-4

Hierfür wurde ein neuer Turbolader, anderen Kolben, andere Nockenwellen und andere Pleuel verbaut. Auch am Zylinderkopf vom VW Beete LSR wurden Modifikationen vorgenommen. An der Kurbelwelle liegt bei diesem Fahrzeug ein Drehmoment von sagenhaften 571 Newtonmetern an, nicht schlecht für einen Benziner der seine Kraft aus zwei Liter Hubraum schöpft, oder?

Damit der Wolfsburger auf dem salzigen Untergrund spurten konnte, wurde er mit speziellen Rädern und Reifen ausgerüstet, außerdem die Karosserie deutlich abgesenkt. Um die Traktion zu verbessern, hat Volkswagen ein Sperrdiffenzial verbaut, für die Sicherheit im Innenraum kommt ein Überrollkäfig, ein Rennsitz mit Fünfpunktgurten und ein Feuerlöschsystem zum Einsatz. Am Ende soll das Geschoss natürlich auch abgebremst werden, dafür ist der Käfer zusätzlich mit zwei Bremsfallschirmen ausgestattet.

volkswagen-vw-beelte-lsr-2016-rad-ab-5-750x410

Eindrucksvoll. Hoffentlich sehen wir das Fahrzeug auch mal in Deutschland, vielleicht sogar bei uns in Wolfsburg im VW Museum.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *