Volkswagen ID. R – Jetzt geht es um den Ring!

Am Nürbugring hat VW nun die weiterentwickelte Version vom Volkswagen ID. R vorgestellt. Das Ziel ist klar: Der Elektro-Rennwagen (ohne Straßenzulassung) soll den neuen Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge vorstellen. Damit das klappt muss der Fahrer Romain Dumas die 20,832 lange Rennstrecke unter 6:45,90 umrunden.

Sven Smeets, Volkswagen Motorsport Direktor:

„Die Mission des ID. R als Speerspitze der vollelektrischen ID. Produktfamilie von Volkswagen geht weiter. Auch 2019 wird der ID. R das große Potenzial des Elektro-Antriebs unter Beweis stellen und emissionsfreie Technologie mit hoher Emotionalität verbinden. Die Nürburgring-Nordschleife ist der nächste Schritt auf der Reise des ID. R, der auch als Symbol für die zukünftige Bedeutung des Elektro-Antriebs im gesamten Motorsport bei Volkswagen steht. Den ID. R zum ersten Mal auf dieser legendären Rennstrecke zu sehen, wird garantiert ein Gänsehaut-Moment.“

Der VW ID. R soll nun den nächsten Rekord einfahren!
Der VW ID. R soll nun den nächsten Rekord einfahren!

Volkswagen ID. R – Die Veränderungen!

Doch was wurde verändert? Der Elektroantrieb (500 kW stark) wurde an die Strecke angepasst. Das hatte man damals beim Pikes Peak Bergrennen ja auch getan. Als Energielieferant dienen hier zwei Lithium-Ionen-Batterieblöcke.
Der größte Unterschied zum Pikes Peak Fahrzeug dürfte man in Sachen Aerodynamik sehen und vor allem spüren. War bei der Pikes Peak Version noch alles auf maximalen Abtrieb getrimmt, so liegt der Schwerpunkt nun bei einer höheren Endgeschwindigkeit:

François-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport:

„Auf der Nordschleifen-Runde wird der ID.R eine Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 180 km/h erreichen – mit einer Endgeschwindigkeit auf den Geraden von bis zu 270 km/h. Wir haben deshalb eine komplett neue Aerodynamik mit dem aus der Formel 1 bekannten DRS (Drag-Reduction-System) entwickelt und außerdem das Energiemanagement optimiert, das die Leistungsabgabe der beiden Elektromotoren und die Energierückgewinnung beim Bremsen steuert.“

Volkswagen ID. R – jetzt kostenlos auf RaceRoom selber fahren!

Wer die Online-Rennsimulation „RaceRoom“ nutzt, der kann sich den Racer nun kostenlos installieren und den Elektrorennwagen ebenfalls virtuell über die Nordschleife scheuchen. Optional funktioniert dieses auch mit einer VR-Brille. Na? Wer ist schneller als Romain Dumas? Der erste Test auf der Nordschleife soll bereits heute erfolgen! Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Foto und Quelle: © Volkswagen 2019

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *