Ungewöhnliche Berufe in der Automobil-Industrie: Der Bildhauer!

Einen SEAT der fünf Tonnen wiegt und nicht einmal fahren kann, den würde vermutlich keiner kaufen. Dennoch gibt es solche Fahrzeuge und sie sind wichtig. Heute werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und lernen den Fahrzeug-Bildhauer Carlos Arcos kennen. Carlos ist beim Automobil-Hersteller SEAT für die Gestaltung der Ton-Modelle verantwortlich und hat somit definitiv einen der außergewöhnlichsten Berufe in der kompletten Automobilindustrie.

Wir schreiben das Jahr 2019, können inzwischen mit Küchengeräten und Autos mit natürlicher Sprache kommunizieren, es gibt die virtuelle Realität, die künstliche Intelligenz und in den Hosentaschen haben wir das Wissen der ganzen Welt. Warum setzt man da noch auf Ton-Modelle?

„Ein mit Industrieton erstelltes Modell ist immer noch ein wesentlicher Teil des Designprozesses. Es ist der erste Schritt, um die tatsächlichen Abmessungen des Fahrzeugs sichtbar zu machen. Erst so lässt sich das Fahrzeug betrachten und anfassen. Das physische Modell ist für die Erzielung perfekter Volumina und Flächen unverzichtbar.“

Wie entsteht so ein Ton-Modell?

„Um den Ton weicher zu machen und ihn verarbeiten zu können, muss er auf 60 °C erwärmt werden. Dieses Material ist sehr wandlungsfähig und kühlt rasch ab. Es muss schnell verarbeitet werden. Ich betrachte das Fahrzeug aus unterschiedlichen Perspektiven, so, wie es ein Bildhauer machen würde.“

Mit welchen Werkzeugen arbeitet ein Fahrzeug-Bildhauer?

„Anfangs arbeitet er mit Elektrowerkzeugen wie beispielsweise einer Fräsmaschine, um das Ausgangsvolumen des Modells zu erhalten. Danach ist alles reine Handarbeit mit Spachteln und Schabern, um eine erste Form des physischen Fahrzeug-Modells zu definieren.“

Der SEAT Tarraco war bis dato das größte Ton-Modell was Carlos Arcos und sein Team von Hand modelliert hat. Wo waren hier die Herausforderungen?

„Jedes Fahrzeug erfordert einen anderen Designansatz, aber die Herausforderung bei diesem großen SUV bestand darin, die Volumen und Proportionen richtig abzubilden.“

Wie sieht die Team-Arbeit beim modellieren aus?

„Ein Team aus vier Modellbauern arbeitete an dem SEAT Tarraco Modell. Wir haben uns aufgeteilt und jeweils verschiedene Teile bearbeitet. Ich war für die Frontpartie verantwortlich.“

…und wie lange hat das gedauert?

„Zwei Monate Arbeit und 5.000 Kilogramm Ton benötigte das Team für den Ton-SEAT Tarraco.“

Quelle: © SEAT 2019

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *