Überraschung aus New York: Audi S3 Limousine

Dieses Fahrzeug ist einen extra Beitrag Wert, denn damit hatte vorher keiner der Journalisten so wirklich gerechnet. Man informiert sich ja vorher immer etwas und bei der Audi A3 Limousine hatten es die Spatzen ja auch von den Dächern gepfiffen. Auf der NYIAS 2013 stand das Fahrzeug nun nicht, aber präsentiert wurde es – im Internet und halt in dem Studio in NY.

Neben den Fotos (die mir von Audi zur Verfügung gestellt wurden) habe ich Ihnen auch ein paar Fakten mitgebracht, die es durchaus in sich haben:

Unter die Aluminium-Motorhaube von der Audi A3 S3 Limousine wird der 221 kW (also 300 PS) starke 2.0 TFSI zum Einsatz kommen. Ein Drehmoment von 380 Nm Drehmoment liegt an der Kurbelwelle vom Hochleistungs-Vierzylinder an. Audi selber verspricht modernste Effizienz-Technologien wie z.B. die duale Einspritzung, einen im Zylinderkopf integrierten Abgaskrümmer, das Audi valvelift system und ein Drehschieber-Modul für das Thermomanagement. Was bedeutet das für den Fahrer? Nun, in 4,9 Sekunden beschleunigt die sportliche, kompakte Limousine von 0 auf 100 km/h. Der Vortrieb endet bei abgeregelten 250 km/h. Durch die Effizienz-Technologien konnte Audi den Verbrauch und aber auch die CO2 Emissionen im Griff halten. man spricht von nachfolgenden, vorläufigen, Werten: „Der Vierzylinder-Turbo verbraucht im Mittel pro 100 km nur 6,9 beziehungsweise 7,0 Liter Kraftstoff (mit S tronic beziehungsweise Schaltgetriebe) – ein CO2-Äquivalent von 159 respektive 162 Gramm pro km.“

Die Kraft der 4 Zylinder geht über die 4 Räder auf die Straße – im Audi-Sprachjargon bedeutet dieses: Quattro-Antrieb! Eine Lamellenkupplung verteilt die Drehmomente passend zwischen Vorder- und Hinterachse und sorgt so für eine optimale Traktion. Wie bei einem S-Modell erforderlich gibt es abgesetzte Aussenspiegel, geänderte Seitenschweller, einen Heckspoiler, einen geänderten Kühlergrill und Modifikationen an den Stoßstangen. In den (im Vergleich zum normalen Audi A3) breiteren Radkästen drehen sich serienmäßig 18″ Felgen. Der Abstand zwischen Karosserie und Reifen wurde durch ein 25 Millimeter tiefer gelegtes Fahrwerk optimiert.

In der Audi S3 Limousine kommt die elektrisch unterstütze Progessivlenkung zu Einsatz, serienmäßig ist auch das Fahrdynamiksystem Audi drive select verbaut. Optional hat der Kunde die Möglichkeit sich auch für das Audi magnetic ride zu entscheiden, anschließend hätte er auch einen Einfluss auf die Dämpferregelung.

Im Innenraum wartet das fahrzeug mit Sportsitzen, angepassten Dekorleisten und grauen Zifferblättern auf. Optional gibt es S-Sportsitze für diejenigen, die es noch gerne etwas sportlicher hätten.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *