SKODA ENYAQ – Die ersten Informationen!

Auf dem MEB, also dem modularen Elektrifizierungsbaukasten vom VW Konzern, entsteht das erste, rein elektrisch angetriebene, SUV der Marke ŠKODA. Viele Neugigkeiten dazu haben wir aktuell noch nicht, aber immerhin den Namen hat man uns bereits verraten: ŠKODA ENYAQ.

Die Nomenklatur soll sich so auch künftig durchziehen mit einem E am Anfang, als Hinweis auf die Elektrofizierung und mit dem Q am Ende, welches man ja auch von anderen ŠKODA SUVs bereits kennt.

Wann kommt der ŠKODA ENYAQ auf den Markt? Noch im Laufe des Jahres 2020 soll das Fahrzeug vorgestellt werden. Man kann also von einem Anlauf Ende 2020, Anfang 2021 rechnen.

Was bedeutet ŠKODA ENYAQ? Der Name wird vom irischen Wort „enya“ abgeleitet und bedeutet „Quelle des Lebens“. Enya selbst stammt vom ursprünglichen irischen Wort „Eithne“ ab, welches frei übersetzt für „Essenz“, „Geist“ oder „Prinzip“ stehen soll. Diese unterschiedlichen Bedeutungen erlauben verschiedene Interpretationen.

SKODA ENYAQ
SKODA ENYAQ Emblem

Die „Quelle des Lebens“ könnte z.B. den Start des Automobilherstellers in das neue Zeitalter der Elektromobilität versinnbildlichen. „Enya“ ist authentisch, charaktervoll und lebhaft, der Name ist darüber auch noch leicht auszusprechen.

Gab es nicht mal eine Künstlerin namens Enya? Richtig! Eine irische New-Age-Musikerin namens Eithne die nicht nur mit ihrem Hit „Only Time“ berühmt wurde. Bis zum Jahre 2008 konnte die Künstlerin über 70 Millionen Alben verkaufen. Ein gutes Omen für ein neues Fahrzeug, oder?

Der Vorname Eithne wird übrigens auch als „kleines Feuer“ übersetzt. Leistungsdaten vom ŠKODA ENYAQ sind natürlich noch nicht bekannt, wieviel Feuer in den nicht vorhanden Töpfen steckt, ist also noch ungewiss..

Der ŠKODA ENYAQ ist aber, wie schon erwähnt, das erste Serienfahrzeug der Marke welches auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns entsteht. Der ENYAQ ist das nächste von insgesamt über zehn elektrifizierten Modellen. Hier zählt man allerdings auch die Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb hinzu. Bis zum Ende 2022 sollen es also insg. zehn elektrifizierte Modelle mit ŠKODA Emblem geben. Der Erfolg ist vorprogrammiert. Bis zum Ende 2021 wird der Automobilhersteller zwei Milliarden Euro in die Entwicklung von elektrifizierten Modellen und den Aufbau eines ganzheitlichen und vernetzten Ökosystems für moderne und umweltfreundliche Mobilitätslösungen investieren.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *