Rundenrekord für Elektrofahrzeuge

Rundenrekord für Elektrofahrzeuge – Die Geschichte geht weiter!

Der Auftrag ist klar: Der Rundenrekord für Elektrofahrzeuge muss fallen. Das funktioniert nur mit einem guten Team, einem noch besseren Fahrzeug und einer optimal aufgeladenen Batterie. Die 20,8 Kilometer lange Nürburgring-Nordschleife soll Romain Dumas, der französische Rennfahrer, in Rekordzeit umrunden. Auf der „Döttinger Höhe“, eine ca. drei Kilometer lange Gerade muss das Fahrzeug die volle Leistung zur Verfügung stellen können. 500 kW / 680 PS stehen dann, rein elektrisch, zur Verfügung.

Rundenrekord für Elektrofahrzeuge
Rundenrekord für Elektrofahrzeuge

François-Xavier Demaison (Technischer Direktor Volkswagen Motorsport): „Eine Runde Nordschleife mit voller Leistung ist für den Elektroantrieb des ID.R eine große Herausforderung. Entscheidende Bedeutung kommt dabei der optimalen Ladung vor dem Start und der Rekuperation während der Fahrt zu.“

Marc-Christian Bertram (Leiter Elektrik und Elektronik bei Volkswagen Motorsport): „Die Batterie des ID.R weist eine besonders hohe Leistungsdichte auf. Nicht maximale Reichweite ist gefragt, sondern eine möglichst hohe Leistungsabgabe. Wir haben uns für eine Lithium-Ionen-Batterie entschieden, bestehend aus acht Modulen mit jeweils 56 Zellen, aufgeteilt in zwei Blöcke neben dem Fahrer und hinter dem Monocoque. Die Bordelektronik wird von den elektro­magnetischen Abstrahlungen des Hochvolt-Systems abgeschirmt. Ziel ist es, den ID.R mit jeder einzelnen Batteriezelle im optimalen Ladezustand zum Rekordversuch antreten zu lassen.“

Vom Rundenrekord für Elektrofahrzeuge in die Serie

Die Erkenntnisse aus den Einsätzen des ID.R fließen auch in die Serienentwicklung der ID.-Familie ein. So profitieren demnächst die Käufer der künftigen Elektrofahrzeuge aus dem Konzern über den Wissenstransfer bei der Ladestrategie, der Rekuperation oder aber auch bei der externen Aufladung des Fahrzeuges.

Rundenrekord für Elektrofahrzeuge – So wird geladen:

Doch wo wird der elektrische Rennwagen denn nun am Nürburgring geladen? Dafür wurde extra ein Servicepark errichtet. Diese temporäre Lademöglichkeit verfügt über zwei Schnellladesysteme. Die Anschlussleistung wird extra gering gehalten. Dadurch wird die Hitzeentwicklung gering gehalten und dennoch sind die Akkus innerhalb von 20 Minuten geladen. Damit die Batterie bei jeder Umgebungstemperatu ideal funktioniert, gibt es eine Klimaanlage. Die Batterie wird auf ca. 30° Celcius vortemperiert. Wir halten Sie hier über den Rundenrekord für Elektrofahrzeuge auch weiterhin auf dem Laufenden!

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *