Mit dem VW Amarok ins Gelände…

Wenn man es in Prozentzahlen ausdrücken sollte, würde man vermutlich im niedrigen einstelligen Bereich liegen. Ich schreibe über die SUV Fahrzeuge / Jeeps / Geländegängige Pick Ups die tatsächlich im Gelände bewegt werden. In Südafrika z.B. sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Der Volkswagen Konzern spendete vor kurzer Zeit sechs neue Volkswagen Amarok Fahrzeuge an die Südafrikanische Nashornschutz Organisation. Bereift wurden diese mit den neuen Goodyear Wrangler AT/SA, doch warum schildere ich Ihnen hier das? Ich hatte die Gelegenheit den Volkswagen Amarok im Gelände zu bewegen, die Reifen und das Fahrzeug zu testen und Ihnen habe ich ein paar eindrucksvolle Bilder mitgebracht, denn so schmutzig sehen VW Amarok Fahrzeuge in der Regel nicht aus:

Der VW Amarok ist mit drei verschiedenen Motorisierungen verfügbar. Der durchzugstarke und kraftvolle 2.0 Liter TDI Motor verfügt über eine Common-Rail-Direkteinspritzung und leistet in der Version mit Schaltgetriebe 90 kW / 122 PS. 120 kw / 163 PS leistet der stärkere Biturbo und in Verbindung mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe stehen 132 kW / 180 PS zur Verfügung.

Dank dem modernen und sparsamen Automatikgetriebe stehen 17 zusätzliche Pferdestärken und 20 Nm mehr Drehmoment zur Verfügung. Mit einer Anhängelast von 3,2 Tonnen überzeugt der stärkste VW Amarok auch die Zielgruppe die häufiger einen Anhänger ziehen wollen. Es stehen drei unterschiedliche Kraftübertragungen zur Auswahl: Stets guten Vortrieb verschafft der permanente Allradantrieb. Der Fahrer kann den Allradantrieb auch zuschalten oder den VW Amarok als Hecktriebler nutzen.

Den VW Amarok gibt es in drei verschiedenen Ausstattungen: Bereits die Grundversion vom VW Amarok ist neben der bekannten Doppelkabine auch als sehr geräumige Einzelkabine erhältlich. Für die Doppelkabine gibt es auch noch die Ausstattungsvarianen Trendline und Highline. Der VW Amarok fährt sich nicht nur im Gelände sicher, das Fahrzeug bietet auch ein sehr umfassendes aktives und passives Sicherheitssystem, unter anderem stehen Fahrer und Beifahrer diverse Airbags zum Schutz zur Verfügung und auch das ESP ist serienmäßig an Board.

Die beim Test gefahrene Fahrzeuge waren mit Goodyear Wrangler AT / SA bereift. AT bedeutet All Terrain und SA steht nicht etwa für Südafrika sondern für SilentArmor. Diese neue Technologie soll eine besonders hohe Belastbarkeit bei hoher Laufruhe ermöglichen. Der Reifen verfügt über zwei Stahlgürtel und über zwei zusätzliche Schutzlagen aus Kevlar. Die Gummimischung der Seitenwand soll die Schnittanfälligkeit und das aggressive Abscheuern der Reifenflanke verringern. Mit diesem Reifen gehen auch die Fahrzeuge bei der afrikanischen Offroad-Challenge „Spirit of Africa 2012“ an den Start.

Ehrlich gesagt? Ich bin froh, dass ich den VW Amarok am Ende der Veranstaltung nicht putzen musste, aber es hat wirklich Spaß gemacht, einfach mal fernab der Wege zu fahren und der VW Amarok hat diese Aufgabe wirklich mit Bravur gemeistert. Weitere Informationen über den Volkswagen Amarok und aber über Zubehör, Reifen etc. bekommen Sie natürlich im Autohaus Wolfsburg. Das kompetente Team steht ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *