IAA 2013: Weltpremiere für den Seat Leon ST

Der neue Seat Leon ST feierte in Frankfurt auf der IAA seine eindrucksvolle Premiere. Nach einer ansprechenden Präsentation stand das Fahrzeug zur Begutachtung frei. Als drittes Mitglied der Seat Leon Familie bringt er von allen „das Beste“ mit. Die ansprechende Sportlichkeit und die hohe Alltagstauglichkeit sollen beweisen, dass die beiden Punkte gut unter ein Hut, bzw. unter ein Fahrzeugdach passen können. Mit einem Kofferraum-Volumen von 586-1470 Liter wird er zum Lademeister, und wenn bei der stärksten Motorisierung (184 PS TSI) der Turbolader ordentlich Druck aufbaut, dann wird er auch zum Rennlaster und der Seat Leon ST zum Seat Leon ST FR!

Der neue Seat Leon ST kommt mit einer Range zwischen 86 und 184 PS, dazwischen dürfte jeder Käufer seinen passenden Motor finden. Besonders sparsam ist der neue 1.6 TDI Ecomotive, der mit einem kombinierten Verbrauch von nur 3,2 Litern auf 100 km/ auskommen soll. Das enspricht einem CO2-Wert von gerade einmal 85 Gramm pro km. Kein Wunder also, dass alle Seat Leon ST Modelle auch den strengen Anforderungen entsprechen.

Ansprechende Technik: Mit Voll-LED Scheinwerfer in die Zukunft. Neben den LED Rückleuchten bieten die neuen, optional erhältlichen LED Scheinwerfer einen großen Mehrwert. Damit meine ich nicht nur die Farbtemperatur von 5.300 Kelvin, auch wenn diese dem Tageslicht sehr ähnlich ist. Ich spreche eher von der Technik, dass es ein Autobahnlicht gibt. Fährt man, bei eingeschaltetem Licht, über einen Zeitraum von 30 Sekunden schneller als 110 km/h, dann verlängert sich der Leuchtwinkel. Damit bekommt man auf der Autobahn eine bessere Fahrbahnausleuchtung und das ohne adere Fahrzeuge zu blenden bzw. zu irritieren.

Technik aus dem Premium-Segment der anderen Hersteller, jetzt auch im Seat Leon ST. Mehr Licht in den Innenraum bringt z.B. das optional erhältliche Panorama-Glasschiebedach und die Passagiere im Fond freuen sich über die optionalen Klapptische, die aus dem Seat Leon ST ein äußerst familienfreundliches Fahrzeug machen dürften. Der neue Seat Leon FR bringt auch noch eine Neuheit bei den Fahrassistenzsystemen für den SEAT mit. Die Rede ist von der adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC). Das Radar-System hält die vorgegebene Geschwindigkeit und kann alleine abbremsen bzw. beschleunigen um im fließenden Verkehr zu bleiben. Das System arbeitet bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 160 km/h. Hat der Käufer sich für einen Seat Leon ST mit DSG (also dem Doppelkupplungsgetriebe) entschieden, dann bremst das Fahrzeug hinter einem anhaltenen Fahrzeug bis zum Stillstand an und beschleunigt (nach einer Freigabe durch den Fahrer) dann wieder automatisch an. Der Seat Leon ST ist also auch Bereit für das Teil-Autonome-Fahren. Die Assistenzsysteme sollen übrigens nicht den Fahrer bevormunden, sie sollen einfach nur undankbare Aufgaben erledigen und wer fährt schon gerne im langsamen Berufsverkehr auf der Autobahn oder gar im Stau?

SEAT Leon ST:
Verbrauchs- und Emissionswerte:

Kraftstoffverbrauch kombiniert:
5,9–3,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 137–87 g/km; CO2-Effizienzklasse C-A+*

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch / Stromverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs / Energieinhalts der Batterie durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z.B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

 

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *