Historische VW Rallye Fahrzeuge auf der Techno Classica 2012

Nach den Klassikern von Audi, Seat und Skoda sind wir ihnen noch eine Marke schuldig. Natürlich gab es auch zahlreiche Fahrzeuge aus dem Hause VW auf der Techno Classica 2012 zu sehen. Für Sie haben wir einige fotografiert und liefern diese nun quasi frei Haus:

Wie am Audi Stand ging es auch am Stand von Volkswagen um den Rallye Sport. VW tritt demnächst ja wieder mit einem Werksfahrzeug an. Aus dem Grund wurde das neue Fahrzeug (der VW Polo R WRC) präsentiert und man zeigte auch historische Rallye-Fahrzeuge und Prototypen.

Ein Highlight ist immer eine Begegnung mit dem VW Golf 2 mit den zwei Motoren. Dieser VW Golf 2 “Pikes Peak” hat nämlich vorne und hinten jeweils einen 1,8 16V Motor verbaut. Die von VW Motorosport modifizierten Motoren haben eine Leistung von je 326 PS. Somit stand dem Team eine maximale Leistung von 652 PS für das älteste Bergrennen der USA zur Verfügung. Dieser Pikes Peak Golf ging im Jahr 1987 an den Start und der Fahrer musste sich und das Fahrzeug nicht nur durch die Kurven „driften“ sondern auch noch entscheiden mit welchem Antrieb er fahren möchte. Er hatte die Qual der Wahl: Front, Heck oder Allrad.

Dieses Golf 3 Concept Fahrzeug hatte einen permanenten Allrad-Antrieb, ging so allerdings leider nie in Serie. Der 4 Zylinder Benzinmotor mit Turbolader verfügte über eine Leistung von über 275 PS. Interessantes Detail: Beim Concept wanderte das Kennzeichen von der Heckklappe bereits in die Stoßstange, beim Nachfolger vom VW Golf 3 ging das dann in Serie.

Jetzt habe ich oben ja schon erwähnt, dass VW sich im Jahr 2013 wieder im Rallye-Rennsport engagieren möchte. Hier ist er, der VW Polo R WRC, der nächstes Jahr an den Start gehen wird. Die Studie vom Volkswagen Polo R WRC wurde bereits im Mai 2011 vorgestellt, die erste Ausfahrt erfolgte dann im September 2011 und zur Zeit finden bis zum ersten Wettbewerbeinsatz noch einige Test- und Entwicklungsfahrten statt. Unter der Motorhaube sitzt ein 1,6 Liter Motor. 300 PS entwickelt das Triebwerk dank Turbolader. Wir sind gespannt wie sich das Fahrzeug auf der Rallye-Rennstrecke schlägt, sind da aber sehr optimistisch!

 

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *