Genf 2018 Vorschau: VW I.D. VIZZION

Der VW I.D. VIZZION (die Studie wird nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.) wird in Genf auf dem Automobil-Salon 2018 die Weltpremiere feiern. Das Fahrzeug soll den Anspruch von Volkswagen an die individuelle Mobilität der Zukunft symbolisieren. Dank elektrischem Antrieb im Straßenverkehr sauber, dank der automatischen Steuerung sicher und komfortabel und dann zeigt die Studie noch wie elegant und emotional ein Fahrzeug in der Zukunft gestaltet werden kann. Ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente soll ein völlig neues Fahrerlebens und Lebensgefühl entstehen.

Mit dem VW I.D. VIZZION zeigen die Wolfsburger nun zum ersten Mal eine Studie eines autonom fahrenden Fahrzeuges. Das Concept-Fahrzeug ist das vierte Modell der Volkswagen I.D. Familie. Mit der innovativen Technologie, dem vollautomatischen Bedienkonzept und der eleganten Form soll die Oberklasse-Limousine zeigen, in welche Richtung die Marke Volkswagen in Sachen Design und Technik verfolgt, wenn die zukünftigen Elektrofahrzeuge auf die Straße rollen.

VW I.D. VIZZION
VW I.D. VIZZION

Die Lenkarbeit im VW I.D. VIZZION übernimmt in der Zukunft der „digitale Chauffeur“. Unterstützt wird er bei der Steuerarbeit von einer Vielzahl von Assistenzsystemen. Das Fahrzeug fährt, lenkt und navigiert allein und kommt ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente aus. Die Passagiere können ihre Zeit in frei gestalten, ein digitaler Host kommunziert mit den Passagieren via Sprach- und Gestensteuerung und dank der gelebten Vernetzung weiß der digitale Host natürlich auch genau wer mitfährt und kennt auch die individuellen vorlieben.

VW I.D. VIZZION Innenraum
VW I.D. VIZZION Innenraum

Der 5,11 Meter lange I.D. VIZZION verfügt in der Studie über eine Systemleistung von 225 kW, das Fahrzeug wäre bis zu 180 km/h schnell und die Reichweite soll dank 111 kWh starken Lithium-Ionen Batterien bis zu 665 Kilometern betragen. Über Reichweitenmangel kann man hier nun wirklich nicht mehr sprechen. Angetrieben wird das Concept-Fahrzeug über zwei Elektromotoren die alle vier Räder antreiben werden.

VW I.D. VIZZION Design
VW I.D. VIZZION Design

Auch der I.D.VIZZION basiert auf der vollelektrischen Antriebsplattform, bei Volkswagen auch MEB genannt. Der Modulare Elektrobaukasten bildet das technologische Rückgrat der zukünftigen Elektrofahrzeuge von Volkswagen, ermöglicht ausreichend große Reichweiten sowie eine optimale Raumausnutzung.
Bis zum Jahr 2025 planen die Wolfsburger die Einführung von mehr als zwanzig E-Fahrzeugen. Ab 2020 startet der I.D. (Die Studie wird nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.) als Elektroauto in der hart umkämpften Kompaktklasse. Es folgen ein Elektro-SUV und auch der elektrisch angetriebene Mini-Bus steht noch in dem Lastenheft. Die Zukunft ist und bleibt also spannend.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *