Genf 2018: Volkswagen Cityskater

Der Volkswagen Cityskater, das Elektromobil für die letzte Meile. Zwei Vorderräder und ein Hinterrad und trotzdem ein Fahrgefühl wie auf einem Roller. Der Volkswagen Cityskater wurde für die letzte Meile – etwa vom Parkplatz, Bus oder von der Bahn zum Ziel entwickelt.

Auf drei Rädern fährt er durch die Stadt, bietet für jedes Bein ein eigenes Trittbrett und ist elektrisch angetrieben. Angetrieben wird dabei das Hinterrad. Die Geschwindigkeit wird über die mittige Steuerstange reguliert. Gebremst wird per Tastendruck. Gelenkt wird durch die Gewichtsverlagerung des Fahrers. Man kann das Fahrgefühl mit dem Skifahren vergleichen.

Zusammengeklappt passt der Volkswagen Cityskater in den Kofferraum, aufgeklappt und betriebsbereit ist der Cityskater in wenigen Sekunden.

Der etwas andere Roller ist bis zu 20 km/h schnell, schafft mit einer Schräglage von bis zu 22 Grad schnelle Kurvenfahrten und die maximale Reichweite beträgt bis zu 15 km. Eine Energiekapazität von 200 Wh besitzt die Lithium-Ionen-Batterie welche in weniger als einer Stunde an einer konventionellen Haushalts-Steckdose (230 Volt) wieder zu 50 Prozent aufgeladen. Das Fahrzeug kann, wenn man einen 230 Volt Anschluss verbaut hat, auch im Auto geladen werden.

Ist der Cityskater denn legal? Aktuell läuft die Homologationsphase für den 11,9 kg schweren Cityskater. Das Ziel von Volkswagen ist es, auch eine Nutzungsgenehmigung für das Befahren von Radwegen zu erhalten. Der Cityskater trägt bis zu 120 kg und besitzt eine Steigfähigkeit von 10 Prozent. Zur Ausstattung gehören Vorder- und Rücklicht sowie eine Hupe, gebremst wird über eine Scheibenbremse am hinteren Rad. Über Preise wurde natürlich noch nicht gesprochen, schließlich ist der Cityskater noch ein Konzept, welches die Mobilität in der Zukunft aber durchaus verändern könnte.

Mit dem Fahrzeug zum Stadtrand, mit dem Cityskater zum Ziel? Warum denn nicht? Gerade in Metropolen, Großstädten und urbane Bereiche könnte der Cityskater Zeit sparen, denn wer sucht schon gerne nach einem Parkplatz. Zusammengeklappt passt der VW Cityskater auch unter den Schreibtisch, wo er dann auch wieder geladen werden könnte.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *