Fakten über CNG

Fakten über CNG! Wussten Sie, dass es auf der Ferien-Insel Sylt eine CNG Tankstelle gibt? Nein? Das macht nichts, wir wussten das auch nicht. Dennoch ist das Thema CNG spannend, vor allem für die Marke SEAT. SEAT wird nun für den gesamten Konzern die Entwicklung vorantreiben. Ein guter Grund um mit ein paar Vorurteilen einfach mal aufzuräumen:

Fakten über CNG
Fakten über CNG

CNG steht für Compressed Natural Gas und heißt nichts anderes als komprimiertes ERDGAS. CNG setzt sich nun aber durch, vor allem auf Schildern und als internationale Bezeichnung.

An deutschen Tankstellen darf nach dem Eichgesetz komprimiertes ERDGAS nur in Kilogramm, und nicht wie üblich in Kubikmetern, verkauft werden. Die Typzulassung für den Europäischen Automobilmarkt ist allerdings nur mit der Angabe von Kubikmetern pro 100 Kilometer möglich. Die Verbrauchswerte eines Erdgasfahrzeugs, welche in kg auf 100 km angegeben werden ergeben sich durch Multiplikation des Kubikmeterverbrauchswerts mit der Dichte von 0,654. Die energetische Ausbeute von einem Kilogramm CNG kommt der von 1,3 Liter Diesel oder 1,5 Liter Benzin gleich. Mit einem Kilogramm CNG kommt man also weiter.

CNG ist ein günstiger, sauberer und starker Kraftstoff – H-Gas hat 130 Oktan. Leistungsverluste gegenüber herkömmlichen Fahrzeugen entstehen bei aktuellen Fahrzeugen mit Erdgasantrieb nicht mehr und inzwischen gibt es fast 900 Erdgas-Tankstellen in Deutschland. Das waren nun doch schon einige Fakten über CNG, doch wir machen noch weiter.

Man kann in Deutschland mit einem CNG-Fahrzeug in jede Tiefgarage fahren sofern die Betreiber dieses nicht – aus Unwissenheit – verbieten.

Der Druck in den CNG-Behältern beträgt 200 bar und mehr, so kann eine ausreichende Menge Kraftstoff mitgeführt werden und dennoch ist der Tank sicher. Alle zwei Jahre müssen die Tanks im Rahmen der Hauptuntersuchung überprüft werden.

Es ist abzusehen, dass in naher Zukunft bei den bivalenten Antrieben die CNG Tanks größer und die Benzin-Tanks kleiner werden. Die CNG Fahrzeuge fahren in der Regel mit dem komprimierten Erdgas, nur bei besonders kalten Temperaturen nutzten die Fahrzeuge Benzin im die Einspritzdüsen auf Temperatur zu bekommen. Während die fossilen flüssigen Kraftstoff-Preise fast täglich hoch- und runter gehen, bleiben die CNG-Preise oft über mehrere Wochen, Monate stabil.

CNG bietet eine nachhaltige Antriebsmöglichkeit mit einer ausreichenden Reichweite, welche man nach einem kurzen Tankstop wieder vergrößern kann und wer immer noch Vorurteile hat, der sollte unbedingt mal eine Probefahrt wagen.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *