Ein paar Fragen zu ihren Sommerreifen

Es gibt eine wertvolle, fast schon in die Tage gekommene, Richtlinie, die wir aber nicht außer Acht lassen sollten: Von Ostern bis zum Monat Oktober gehören Sommerreifen auf das Auto. Das allerdings natürlich nur, wenn keine winterlichen Verhältnisse mehr zu erwarten sind, aber dann halten wir auch weiterhin Fest an der traditionellen O bis O Regel.

Tipps und Tricks zum Thema Sommerreifen

Wir geben Ihnen heute ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg, stellen aber auch ein paar unangenehme Fragen. Wir stehen Ihnen aber auch offline mit Rat & Tat zur Seite, sprich wenn Sie unsicher sind, oder Fragen haben zum Thema Bereifung, kommen Sie gerne vorbei und wir werden Ihnen gerne helfen.

Ganz von grundlegender Bedeutung bei einem Radwechsel ist die Frage, ob der Sommerreifen noch über ausreichend Profil verfügt. Das Alter des Reifens ist ebenfalls von Bedeutung und auch ob die Sommerreifen Beschädigungen aufweisen.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Themenfelder Sicherheit und Komfort leiden, wenn die Gummimischung ausgehärtet ist. Bei geringem Profil leidet das Fahrverhalten vor allem bei Nässe und kann zu Aquaplaning führen.

Doch auch beim Radwechsel selbst muss man auf viele Dinge achten. Darüber müssen Sie sich übrigens gar keine Gedanken machen, denn wir übernehmen den Radwechsel gerne für Sie.

Haltbarkeit der Reifen erhöhen

Sie können aber auch selber etwas tun, wenn Sie die Haltbarkeit ihrer Reifen maximieren möchten. Bei einem Radwechsel in unserem Haus stellen wir sicher, dass Sie mit dem passenden Luftdruck unterwegs sind. Den atmosphärischen Druck dürfen Sie allerdings auch selber kontrollieren und anpassen. Das sollte unbedingt bei einer höheren Beladung passieren, z.B. bei einer Fahrt in den Urlaub oder aber wenn Sie mit einem Anhänger unterwegs sind.

Ein zu geringer oder aber auch ein zu hoher Luftdruck wirkt sich negativ auf das Fahrverhalten, auf die Zuverlässigkeit, auf die Sicherheit und auf die Haltbarkeit der Fahrzeugbereifung aus. Klackert es im Radkasten? Dann sitzt eventuell ein kleiner Stein im Profil. Den kann man, sofern der Reifen nicht beschädigt wurde, einfach entfernen und sollte dies auch unverzüglich tun.

Sitzt dort aber ein Nagel oder eine Schraube, dann sollte man den Nagel oder die Schraube dort lassen wo sie ist und auf dem kürzesten Weg zur nächsten Werkstatt oder aber den Ersatzreifen montieren wenn der Reifen schon Luft verliert. Der Druck vom Ersatzreifen (sofern vorhanden) sollte ebenfalls in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Das gilt übrigens auch für das Pannenset, die Pannen-Flüssigkeit / das Pannenspray muss nach einem Anwendungsfall ersetzt werden.

Unangenehme Fragen zum Thema Sommerreifen

Nun kommen die unangenehmen Fragen die wir am Anfang erwähnt hatten. Wenn Sie auch nur eine Frage nicht mit Gewissheit beantworten können, dann dürfen Sie gerne bei uns vorbei kommen und wir schauen uns das gerne mit Ihnen gemeinsam an. Wann haben Sie das letzte Mal die Profiltiefe ihrer Reifen gemessen? Wissen Sie wieviel Restprofil noch vorhanden ist? Wann wurde das letzte Mal der Luftdruck überprüft? Wie alt sind ihre Reifen? Haben Ihre Reifen Beschädigungen?

Nie vergessen: Der Reifen ist und bleibt die einzige Schnittstelle zwischen dem Fahrzeug und der Fahrbahn. Den Reifen sollte man also niemals stiefmütterlich behandeln. Das gilt übrigens für fast alle Bauteile die für die Kraftübertragung oder für die Verzögerung verantwortlich sind.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *