Der Frühling kann kommen: Der VW Golf R als Cabrio steht in den Startlöchern!

Heute morgen habe ich noch die Scheibe von Eis und Schnee befreien müssen, doch eine Meldung von heute lässt mein automobiles Herz glühen: VW Golf R Cabriolet! 265 Pferdestärken die nur darauf warten losgaloppieren zu dürfen. Das Sondermodell wird allerdings nicht nur von dem starken 2.0 Liter FSI Motor geprägt, es werden auch zahlreiche attraktive Sonderausstattungen verbaut. Kombiniert mit dem 6-Gang DSG sprintet das Cabrio übrigens in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und die Beschleunigung endet erst bei Tempo 250 km/h.

Fangen wir bei den Äußerlichkeiten an: Auf dem ersten Blick sieht man die R-Stoßstange vorne sowie hinten, dazu kommen Seitenschweller und ein kleiner Heckspoiler. Alle Bauteile unauffällig aber attraktiv in Wagenfarbe lackiert. In den ca. 25 mm tiefer gelegten Radkästen drehen sich 18″ Felgen im „Talladega“ Design. Die Abgase durchströmen eine Auspuffanlage mit zwei Endrohren, die Spiegelgehäuse sind genauso wie der Kühlergrill in Schwarz gehalten und durch ein R-Logo veredelt. Ein besonderes Highlight setzen die beiden Bi-Xenon Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht, wer diese einmal getestet hat möchte die Vorzüge so schnell nicht mehr missen.

Kommen wir zum Interieur: Fahrer und Beifahrer sitzen auf Sportsitzen, beledert und mit Ziernähten bestickt. Der Fahrer greift zum 3-Speichen Lenkrad, natürlich mit Leder und Alu-Dekor. Sitze und Lenkrad zeigen genauso wie die Einstiegsleisten (aus Aluminium) das R-Logo. Silber, Schwarz und Grau sind die dominierenden Farben, der Schalthebel zeigt sich in Alu-Optik, die Ziernähte sind in Grau gehalten und die Pedale wurden aus Edelstahl hergestellt. Serienmäßig kommt beim VW Golf R Cabriolet 2013 das RCD 310 Radiosystem zum Einsatz, die Diebstahlwarnanlage „Plus“ kümmert sich um die Langfinger und die Climatronic um ein wohlwollendes Klima im Innenraum. Das VW Golf R Cabrio ist ab sofort (zu einem Preis ab 43.325 €) bestellbar, hier habe ich schon mal die ersten Pressebilder für Sie:

Eigenes Bildmaterial werde ich wohl bald erstellen können, dann gehe ich auch mehr auf die optischen Unterschiede zum normalen VW Golf Cabriolet ein und zeige Ihnen natürlich auch Detailaufnahmen.

© Fotos: Volkswagen 2013

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *