Der Blick über die Radkappe: Die Blog-Show #02

Man kann einfach nicht auf mehreren Hochzeiten zu gleich tanzen und schon gar nicht gleichzeitig überall die Musik spielen. In diesem Monat ist auch mein Terminkalender wieder vollgepackt mit vielen interessanten Fahrveranstaltungen. Leider muss man aus terminlichen Gründen auch die ein oder andere interessante Geschichte absagen denn teilen kann man sich noch nicht. Verteilen kann man aber. Der größte Vorteil von so einem Blog ist ja, dass man hinaus verlinken kann.

Heute dreht sich alles mal um das Thema VW Polo BlueGT denn dieses Fahrzeug wurde in der letzten Woche zahlreichen Kollegen der Print und auch einigen Kollegen aus der automobilen Blogosphäre vorgestellt. Diese haben nun ihre ganz eigenen Fahreindrücke geschildert. Bjoern Habegger zum Beispiel schreibt in seinem Blog:

„Es ist wie mit dem Engelchen und dem Teufelchen. Das Engelchen sitzt auf der linken Schulter, das Teufelchen auf der rechten Seite und ständig flüstern beide die wildesten Phantasien und die vernünftigsten Ratschläge in das Ohr des Fahrers.

Mit dem GTI Make-Up außen, dem genialen 1.4 TSI der unbemerkt zwischen 2- und 4-Zylinderwelt wandert und dem soliden Inneren – beeindruckt der Polo BlueGT durch Talente, die ich (zum Beispiel), diesem sehr kompakten Wolfsburger nicht zugetraut hätte. Das ist Kompliment genug!“

Ja, der VW Polo BlueGT kann schon begeistern, die Technik unter der Haube ist wirklich up to date. Durch die Zylinderabschaltung wird Kraftstoff gespart die volle Leistung steht bei Bedarf aber sofort zur Verfügung. Der Fahrer merkt von der Zylinderabschaltung in der Regel nichts, an der Zapfsäule dürfte das Ergebnis aber im direkten Vergleich zu anderen sportlichen Kleinfahrzeugen überraschend ausfallen.

Don Dallmann ist in der Automobil-Blogger Szene bekannt durch sein RacingBlog, auf seiner recht neuen Seite RacingCarz.com schreibt er aber auch über alle anderen Fahrzeuge, so auch über den VW Polo Blue GT. Auch Don ist den BlueGT in Amsterdam gefahren und hatte scheinbar trotz schlechtem Wetter viel Spaß. Don beschrieb auch wie er den Innenraum und die Haptik wahrgenommen hat:

„Innen gibt es wenig Anlass zur Kritik. Die Verarbeitungsqualität ist wie gewohnt hervorragend, die Haptik ebenfalls. Es sind Kleinigkeiten, die zeigen, wie viel Wert man auf die Verarbeitung legt. Die Innenfläche des Dashboard ist nicht aus schnödem Plastik, sondern mit einem gepolsterten Lederimitat bezogen. Das optionale Radio mit Navigation ist in einer Art Klavierlack verpackt. Da fällt es schon fast auf, dass die Blende der Klimaanlage aus grauem Plastik ist.“

Alle guten Dinge sind 3. Mario-Roman Lambrecht war auch mit seiner Kameraausrüstung vor Ort und hat den VW Polo BlueGT nicht nur fotografiert sondern auch gefahren. Sein Fazit liest sich auch überzeugend:

„Ein gelungenes Wiedersehen. Der neue Polo BlueGT überzeugt mit einem frischen Design, einem verhältnismäßig großem Platzaufgebot und sehr guter Verarbeitung. Die Symbiose aus Dynamik und Effizienz darf, nicht zuletzt dank der tadellosen Zweizylinderabschaltung, als gelungen betrachtet werden. Ab dem vierten Quartal 2012 kommt der neue Polo BlueGT auf den Markt. Der Grundpreis in Deutschland wird 19.650 Euro betragen.“

Sobald der VW Polo BlueGT im Showroom steht, werden wir Sie hier an dieser Ort und Stelle natürlich darüber informieren!

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *