Blogschau: Das schreiben Onliner über den neuen Audi RS3 Sportback

Wie auf unserer Facebook-Seite angekündigt gibt es heute die Logschau zum neuen Audi RS3 Sportback:

Autogefuehl.de: „Das Gesamtbild bleibt dem Basis-A3 treu und gibt durch die Racing-Akzente eine klare Richtung vor. Trotzdem bleibt der Audi RS3 auch vom Äußeren voll alltagstauglich und will nicht protzen, sondern in seinen sportlichen Elementen das ausreizen, was schon sportlich, aber noch stilvoll ist. “ [weiterlesen]

radical-mag.com: „Winterkorn hin, Piech her, eins muss man dem Volkswagen-Supertanker trotz öffentlich ausgetragenem Konzernführungskampf lassen: MQB läuft!“ [weiterlesen]

evocars-magazin: „Eine veränderte Lage des Motors, sowie eine neue, elektronisch gesteuerte und hydraulisch betätigte Lamellenkupplung sollen in Kombination mit der oben genannten Leistungskur und der Gewichtsdiät den auf dem Audi A3 basierenden Hot Hatch endlich auch zum Kurvenkünstler machen. Und um dieses Bestreben auch nachhaltig zu untermauern, stehen in der üppigen Aufpreisliste des RS3 zwei Schmankerl, die der regelmäßige Trackday Besucher unbedingt ankreuzen sollte: zum einen die Keramikbremsanlage, die erstmals von einem Hersteller in dieser Fahrzeugklasse angeboten wird (aber noch keinen Preis hat) und die 255er Vorderreifen (für 700 Euro). Mit diesen zwei Zentimeter mehr Gummi (Serie ist eine 235/35-19 Bereifung rundum) soll die Traktion an der Vorderachse nochmals gesteigert werden. “ [weiterlesen] [Anmerkung der Redaktion: Die Bremsanlage wird 4.500 Euro kosten.]

rad-ab.com: „Das Fahrverhalten? Perfekt! Das Einlenkverhalten ist vorbildlich, die Lenkkraftunterstützung der elektrischen Servolenkung mir persönlich etwas zu leicht, aber man kann präzise einlenken und bekommt auch eine gute Rückmeldung. Der quattro-Allradantrieb ist ebenfalls elektronisch geregelt. Innerhalb von Millisekunden kann die Kraft auf die Hinterachse geleitet werden. Profis werden sich freuen, damit soll man auf Schnee und Eis auch driften können, vor allem wenn man das ESP in den Sport-Modus versetzt bzw. es per Tastendruck komplett deaktiviert. Auf der Strecke habe ich es nicht geschafft. Im normalen Modus, hat der Audi RS3 keine Traktionschwierigkeiten, genau so muss das sein.“ [weiterlesen]

autorild.de „Der neue Audi RS 3 Sportback ist wie Schnaps oder Schoki – an sich völlig unnötig, aber gerade das macht den kompakten Kraftprotz um so begehrenswerter.“ [weiterlesen]

Audi RS3 Sportback Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3-8,1 l/100 km; CO₂-Emission kombiniert: 189 g/km Effizienzklasse: E

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs sowie Abweichungen von den angegebenen Werten hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug und anderen Faktoren (wie z.B. Räder- oder Reifenwahl) ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *