Bilder / Fotos: Audi Land of quattro Alpen Tour 2013

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt nicht nur für die Bundestagswahl! Am Sonntag startete die Audi „Land of quattro“ Alpen Tour 2013 und das ist eigentlich untertrieben, denn es geht durch insg. 6 Länder. Von Österreich, durch Deutschland, die Schweiz, Italien, Frankreich und natürlich durch das Fürstum von Monaco. Was haben alle Länder gemeinsam? Es sind Alpenländer und die Route führt definitiv über die schönsten Straßen, die besten 44 Pässe und ganz nebenbei kann man nicht nur die Schönheit der Natur bewundern, sondern auch die Kraft der quattro-Fahrzeuge spüren. Da mussten die Teilnehmer aus 4 neuen Fahrzeugen und einigen Youngtimern wählen… da war schon wieder das Problem mit der Wahl und der Qual!

Mensch und Maschine im Einklang mit der Natur, die Audi Land of quattro Alpen Tour 2013 ist kein Rennen, der Weg ist das Ziel. Ich vermeide nun zwar zwingend den Begriff „Roadtrip“, doch eigentlich ist es sowas ähnliches. Fahren um Fahrspaß zu erleben, mit netten Menschen und abendlichen Gesprächen über die Geschehnisse vom Tag.

Die Zahl 4 spielt eine magische Rolle. 4 neue Fahrzeuge der quattro-GmbH möchten gefahren werden, es geht über 44 Alpenpässe und die komplette Route ist ings. 4440 km lang! Was haben alle RS-Modelle gemeinsam? Die Höchstleistung, den Fahrspaß und natürlich den Allradantrieb quattro. Die Tour führt über kurvige Bergstraßen, wunderschöne Landschaftsetappen und schnelle Autobahnkilometer dürfen auch nicht fehlen. In 6 Wellen á 2 Fahrtagen wird gefahren, insg. sind es also zwölf Fahreretappen.

Ich hatte das Glück direkt bei der ersten Welle dabei zu sein. Es ging von Klagenfurt nach Kitzbühel. Dabei überquerten wir z.B. die Nockalmstraße und die Turracher Höhe. Die anderen Teilnehmer fuhren auch noch über den Sölkpass und befinden sich jetzt gerade nach dem Pass Thurn und der Großglockner-Hochalpenstraße vermutlich auf dem Weg zum Brennerpass. Die Fahrzeit pro Tag liegt ca. bei 6-7 Stunden, der Fahranteil zum erproben der Fahrzeuge wurde also ideal gewählt. Nur wer selbst noch Content produzieren möchte, der muss sich sputen (oder halt die Mittagsstation) auslassen.

Genug zur Tour, kommen wir noch kurz auf die Fahrzeuge zu sprechen: Bei der Tour starten z.B. der neue Audi RS Q3. Sein preisgekrönter 5-Zylinder Turbomotor mit 2,5 Liter ist bereits zum vierten Mal in Folge (da war wieder die Zahl 4) zum „International Engine of the Year“ gewählt worden. Natürlich nur in seiner Klasse, aber da ist er erstklassig. Mit 310 PS und 420 Nm hat das Fahrzeug auch keine Höhenangst.

Der stärkste Audi Avant aller Zeiten darf natürlich auch nicht fehlen. Der Audi RS6 Avant zeigt sich mit seinem V8-Biturbo und einer Leistung von 560PS bzw. 700 Nm!

Wer keinen Kombi mag, der darf auch gerne zum sportlichen Audi RS7 Sportback greifen. Bei diesem formvollendeten Fahrzeug schlummert auch der 4.0 TFSI Motor unter der Motorhaube, bis der Fahrer ihn aus dem Tiefschlaf weckt. Anschließend wollen die 560 Pferdestärke nach vorne. Nach nur 3,9 Sekunden ist Tempo 100 erreicht.

Die letzten Sonnenstrahlen genießen kann man mit dem Audi RS5 Cabriolet, sollte dann doch mal eine Regenwolke am Himmel erscheinen, kann man dank dem 450 PS starken 4,2 Liter Saugmotor schnell flüchten. Das Drehmoment von 430 Nm wird wie bei allen anderen Modellen über die Siebengang S-tronic und dem quattro Antrieb auf die Straße gebracht.

Nicht nur ein optisches Highlight sondern auch ein technisches Schmankerl ist und bleibt der Sport Quattro! Das Team von Audi Tradition hat ein paar Ur-Quattro und Sport-Quattro mitgebracht zur Audi Alpen Tour 2013 und darüber freuen sich nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Audi Fans die ins schwärmen kommen.

Weitere Tourberichte gibt es von Audi z.B. via Twitter unter dem Hashtag #AudiAT13 oder auf der extra eingerichteten Homepage. Dort gibt es auch Videos von der Alpen Tour zu sehen. Sagen Sie bitte später nicht, dass ich Sie nicht gewarnt hätte, das anschauen der Videos könnte Fernweh wecken.

Ich wäre gerne noch dort geblieben, doch morgen geht für mich bereits das nächste Abenteuer los. Mit einem Audi 200 quattro fahre ich mit dem geschätzten Kollegen Jan Gleitsmann bei der Creme 21 mit – was mir dort alles begegnet sehen Sie natürlich auf unserem Facebook-Kanal (wo es derzeitig auch etwas zu gewinnen gibt) oder hier im Blog.

Kommen wir nun zu den notwendigen Angaben:

Audi RS Q3: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 206 g/km

Audi RS6 Avant: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 229 g/km

Audi RS7 Sportback: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 229 g/km

Audi RS5 Cabriolet: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 249 g/km

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch / Stromverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs / Energieinhalts der Batterie durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z.B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

Fotos: Jens Stratmann

 

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *