Audi RS5 DTM 2014 – das Auto von Mike Rockenfeller!

Gestern Abend fand der Vorabend zur Jahres-Pressekonferenz von Audi statt. Der Hersteller nutzte die Gunst der Stunde und zeigte dort auch den neuen Schaeffler Audi RS 5 DTM mit der Startnummer 1. Zur blauen Stunde erlebten wir also unser grünes Wunder?

Die Startnummer zeigt schon, dass der Champion Mike Rockenfeller auch im Jahr 2014 seinen Titel verteidigen möchte. In den letzten zwei Jahren gingen gleich zwei Titel an Audi, denn im Jahre 2011 war es Martin Tomczyk der den Titel für die Schaeffler-Gruppe mit einem Audi einfuhr und Mike Rockenfeller gibt sich optimistisch: „Wenn das Auto so schnell ist, wie es aussieht, dann haben wir gute Chancen“.

Werfen wir kurz einen Blick auf die Veränderungen zum Vorjahresfahrzeug: Eine neue Aerodynamik, zahlreiche Detailverbesserungen und die neue Farbgestaltung. „Rockys“ Auto soll ca. 460 PS haben (vermutlich sind es um die 500) und Mike Rockenfeller darf ich weiterhin wie folgt zitieren: „Ich war schon begeistert, als ich die ersten Entwürfe gesehen habe. Aber im Original sieht das Auto noch beeindruckender aus. Ich freue mich riesig auf meine erste DTM-Saison mit der Nummer 1 auf dem Auto und kann die nächsten Testfahrten kaum abwarten.“

Die DTM-Fans müssen sich noch etwas gedulden. Der Saisonauftakt zur DTM Serie 2014 findet am 04. Mai in Hockenheim statt. Die ersten Aufgaben wurden erfüllt, die Homologation des Audi RS 5 DTM lief unproblematisch ab, vom 31. März bis zum 03. April wird der DTM Zirkus auf dem Hungaroring in Budapest testen. Dort wird die Rennserie übrigens in diesem Jahr ihr Comeback finden. Doch noch vor Serienstart wird es vom 14. bis zum 17. April noch die Generalprobe geben, diese findet ebenfalls auf dem Hockenheimring statt. Audi vermeldet: „Die acht Fahrer um die drei DTM-Champions Mike Rockenfeller, Mattias Ekström und Timo Scheider haben sich zudem bei einem einwöchigen Teambuilding- und Fitnesscamp auf die neue Saison eingeschworen, die bei Audi ganz unter dem Motto „Titelverteidigung“ steht.“

Ob das gelingt? Das sehen wir spätestens ab Mai 2014, spannend bleibt die DTM so oder so, denn die Mitbewerber haben sich zwischendurch nicht ausgeruht. Ausruhen werden wir uns auch nicht, keine Angst!

Fotos: Jan Gleitsmann / Jens Stratmann

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *