Audi Deutschland zeigt auf der IAA 2013 DIE Studie des Jahres!

Die Studie hört auf den schönen Namen Audi Sport quattro concept und nicht nur in Ingolstadt ist man sich sicher: „quattro ist Audi und Audi ist quattro“! Dabei geht es nicht mal nur um die Technologie (Allradantrieb) sondern auch um die Marke und die gehören einfach untrennbar zusammen.

Der legendäre Audi Sport quattro feiert dieses Jahr seinen 30. Geburtstag – zu seiner Feier liefert Audi in Frankfurt ein Showcar von einem legitimen Nachfolger. Dank einem Plug-In-Hybrid verfügt dieses Concept-Fahrzeug über eine Systemleistung von 700 PS.

Das Coupé soll die Gene des Ur-quattro mit emotionaler Eleganz in sich vereinen. Es steht kraftvoll und hochkonzentriert auf der Straße, in den Radkästen drehen sich 21-Zoll-Rädern. Die Überhänge sind kurz, die Proportionen sportlich: Bei einem Radstand von 2.78 m beträgt die Länge sagenhafte 4.60 m. Mit einer Breite von 1.964 Millimeter liegt der Zweitürer sportlich auf der Straße und natürlich ist so ein Fahrzeug flach! 1,38 Meter, höher ist das Audi Sport quattro Concept nicht!

Flache C-Säulen, rechteckige Scheinwerfer mit Matrix-LED Technik. Breite Kotflügel, tolle Konturen, eine ausgeprägte Motorhaube und tolle Linien in den Seitenflächen die gleichzeitig auch als Schattenkante dienen. Ich versuche mich ja hier in diesem Blog normalerweise „Meinungsfrei“ zu halten, aber dieses mal gelingt es mir nicht, denn ich finde diese Studie sehr gelungen!

An der Front des Audi quattro Sport Showcars sieht man einen sechseckigen Singleframe-Grill mit einem neuen, plastischen Gittereinsatz. Genau diesen Grill wird man wohl so, oder so ähnlich in anderen sportlichen Serienmodellen wiedersehen. Das gleiche dürfte auch für die Wabengitter-Optik vom Heck gelten. Beim Concept sind es zwei große ovale Endrohre, die zusammen mit den Rückleuchten einen sportlichen Abschluss bieten.

300 Liter Volumen bietet das Showfahrzeug, genug also für einen Wochenendausflug. Die Türgiffe fahren elektrisch aus. Sie verfügen über einen Annäherungssensor. So wird man schnell der Herr über die 4 Ringe, die sich an Front, am Heck, an den Luftauslässen und an den C-Säulen wiederfinden. Die Felgen haben Zentralverschlüsse, sicherlich mehr als nur eine Hommage an den Motorsport.

Das Interieur ist stark auf den Fahrer fokussiert. Lenkrad, digitales Kombiinstrument und Head-up-Display liegen im direkten Blickfeld. Eine Carbonschale bildet die Tragstruktur des Interieurs und dient gleichzeitig als Ablage in den Seitentüren. Elemente wie dieses machen Leichtbau sichtbar. Das CFK auch im Außenbereich verwendet wurde, muss ich Ihnen sicherlich nicht erklären. Es ist und bleibt der Stoff aus dem automobile Träume entstehen.

Was muss ein sportliches Fahrzeug haben? Ganz klar, einen sportlichen Antrieb! Mit dem Plug-In-Hybrid Antrieb verfügt das Audi Sport quattro concept über ein Systemdrehmoment von 800 Nm. Die Kraft gelangt über eine modifizierte 8-Stufen tiptronic auf den Antriebsstrang. Das Fahrzeug verfügt über ein Sportdifferenzial an der Hinterachse und wie von einem quattro nicht anders zu erwarten, wird die Kraft über alle 4 Räder abgegeben.  Wie wird die Leistung generiert? Da hätten wir den bekannten 560 PS starken 4.0 Liter V8 Motor, dieser 4.0 TFSI bekommt Unterstützung von einem 110 kw starken Elektromotor, der zwischen Verbrenner und Getriebe angeflanscht wird. Dieser bezieht seine Antriebsenergie aus einer flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie im Heck, die 14,1 kWh speichert. Das reicht um im rein elektrischen Betrieb eine Strecke von bis zu 50 Kilometer  zurückzulegen.

Wenn der V8 und die E-Maschine gemeinsam boosten, ja dann beschleunigt der Audi Sport quattro concept in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h – ähnlich wie einst die kraftvollen Rallye-Autos von Audi. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt dabei 305 km/h. Damit dürfte Audi den Trumpf für die nächsten Quartett-Spiele gesetzt haben. Dank dem Leichtbau, wiegt das Fahrzeug (inkl. der Batterie) 1.850 kg und um dieses Gewicht kümmert sich dann bei dem Bremsvorgang die Keramik-Bremsanlage.

Wie hoch stehen die Chancen, dass dieses Modell so in Serie kommt? Ich sehe diese noch als gering an, bin mir aber sicher, dass man den Antrieb und einige Designelemente sehr schnell wiedersehen wird.

Quelle: Pressemitteilung Audi Deutschland 2013

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *