Windkanal in Wolfsburg – Das WEZ hat eröffnet!

Wolfsburg hat nun ein Sehenswürdigkeit mehr, quasi eine Attraktion, aber leider werden nur wenige sie sehen. Im Zuge der bis dato vermutlich größten Modell- und Technologieoffensive der Marke hat VW in Wolfsburg ein neues Windkanal-Effizienz-Zentrum (intern WEZ genannt) eröffnet. Dieser Windkanal gehört mit den ganzen anderen Testmöglichkeiten zu den effizientesten und auch modernsten in der Branche.

Das WEZ ist auch bereits für Messungen nach WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedures) – sprich der Nachfolger vom NEFZ-Wert – zertifiziert. Im WEZ können die Fahrzeuge bei Windgeschwindigkeiten bis zu 250 km/h wie im realen Straßenbetrieb getestet werden. Das Ziel der Entwickler von Volkswagen ist natürlich die Luftwiderstände und somit die Kraftstoffverbräuche und die Emissionen der Fahrzeuge zu senken.

In dem Windkanal geht es aber nicht nur windig, sondern auch heiß bzw. kalt daher. Im WEZ kann man Fahrsimulationen für alle weltweit gängigen Klima- und Umweltbedingungen zwischen minus 30 und plus 60 Grad Celsius durchführen.

Doch wie funktioniert so ein Test im Windkanal?

Im Windkanal für Aerodynamik und Aeroakustik sorgt vor allem eine sogenannte Laufbandwaage dafür, dass der reale Fahrbetrieb simuliert werden kann. Jedes Rad des Fahrzeuges steht auf einem eigenen Laufband. Somit sind Drehbewegungen der Räder analog einer Straßenfahrt möglich. Eine Waage mit eingebautem Kamerasystem richtet jedes Modell in wenigen Minuten vollautomatisch für den Test ein. Bisher waren alleine für den Vorgang ca. eine halbe Stunde von nöten. Die akustische Dämmung des Kanals macht ihn zu einem der leisesten Automobil-Windkanäle weltweit. Bei einer Windgeschwindigkeit von 160 km/h erreicht der Windkanal in Wolfsburg lediglich einen Schalldruckpegel von 65 Dezibel. Das kann man mit einem Fernseher in Zimmerlautstärke vergleichen.

Heute können wir einen Blick hinter die Kulissen werfen, normalerweise sieht man das Gebläse natürlich nicht:

 

Neben dem reinen Windkanal gibt es noch den sogenannten Thermofunktionskanal. Dieser wird neben Sonne und Regen nach einer Pilotphase auch Schnee erzeugen. Kernstück im Thermofunktionskanal ist ein hochmoderner Allrad-Rollenprüfstand, der ebenfalls alle Anforderungen an Straßentests berücksichtigt.

Mit dem WEZ werden Tests in entfernen Gebieten erheblich reduziert, die wege zwischen den Bereichen Entwicklung, Design, Sicherheit, Akustik und Komfort dürften spürbar kürzer werden und für diejenigen die immer noch denken, dass man das inzwischen doch alles berechnen kann: Windkanäle sind für Zulassungen, aber auch für vielfältige Detailverbesserungen am Fahrzeug nach wie vor unentbehrlich. Ein Luftwiderstandswert (auch cw-Wert genannt) kann in einem Windkanal in ca. 20 Minuten bestimmt werden, eine Computer-Berechnung würde Tage dauern.

Der Neubau des WEZ gliedert sich in drei Gebäudeteile: Aerodynamik-Akustik-Kanal (AAK), Thermofunktionskanal (TFK) sowie Werkstatt- und Bürogebäude. Das Gebäude selbst ist mit vertikalen Metalllamellen beim Werkstattgebäude und der skulpturalen Betongestalt des nahezu unverkleideten AAK designt.

Wieder eine Attraktion die man nicht auf den ersten Blick in Wolfsburg sehen kann, doch später, wenn die Produkte aus Wolfsburg & Co. dann auf der Straße rollen, dann fährt sicherlich auch ein Stück WEZ-Geschichte mit durchs Land.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *