VW I.D. CROZZ – Das dritte Concept der I.D. Flotte von Volkswagen

Die Luftqualität in Shanghai ist nun wirklich nicht die Beste. Es gibt also vermutlich keinen besseren Ort, ausser Stuttgart in Deutschland, um ein neue Zero Emission Studie von Volkswagen vorzustellen. Die Studie I.D. CROZZ überzeugt mit einer alltagstauglichen Reichweite von 500 Kilometern Reichweite, einem elektrischen Allradantrieb und wie es sich für die Zukunft gehört steht auch ein Autopilot-Modus zur Verfügung. Der I.D. CROZZ soll im Jahre 2020 als Mitglied einer neuen Generation der Volkswagen Elektrofahrzeuge in Produktion gehen und bis zum Jahr 2025 möchte Volkswagen den Absatz von reinen Elektrofahrzeugen auf eine Million Stück pro Jahr steigern.

In Paris haben wir den I.D. gesehen, in Detroit den I.D. BUZZ und eigentlich war klar, dass ein SUV folgen müsste. Der Viertürer wird ein Crossover Utility Vehicle (CUV) von Volkswagen, eine Mischung aus Coupé und Sport Utility Vehicle.

Bis zu 180 km/h schnell und 225 kW stark! Das ist der I.D. CROZZ, der bei 150 kW DC (also an der Schnelllade-Station) 80% seiner Energiekapazität innerhalb von einer halben Stunde aufladen soll. Bis zu 500 km Reichweite, das dürfte dann selbst die stärksten Kritiker der Elektromobilität überzeugen.

Noch Zukunftsmusik, aber sicherlich bald Realität: Berührt der Fahrer das VW-Zeichen im Lenkrad für drei Sekunden, dann schaltet der I.D. CROZZ in den vollautonomen Modus „I.D. Pilot“. Knight Rider wird Realität, denn das Fahrzeug ist ab dann mit einem Autopiloten unterwegs.

Wen wundert es, die Zukunft wird digital. Sämtliche Anzeige- und Bedienelemente der Studie sind digital ausgelegt. Der I.D. CROZZ sei ein Smartphone auf Rädern. Positiv: Die wichtigsten Infos für den Fahrer werden per Augmented Reality in das Sichtfeld projiziert. Damit dürfte die Ablenkung abnehmen, denn zum spielen gibt es ja genügend Möglichkeiten. Sei es die Gestensteuerung, über die man sogar die Lichtjalousie bedienen kann.

LED Scheinwefer, LED Tagfahrleuchten, LED Rückleuchten, LEDs werden wir in der Zukunft nicht mehr wegdiskutieren und auch Platz soll das Fahrzeug genügend bieten.

Bei dem Elektrofahrzeug konnten die Achs- und Antriebsmodule weit nach außen rücken. Durch die kompakte Bauweise und der vollständigen Integrierung der Batterie in den Fahrzeugboden gibt es viel nutzbaren Raum. Das Serienmodell wird sicherlich anders aussehen, eventuell auch etwas artiger, es wird mit sicherheit auch noch nicht alle Features haben wir hier nun besprochen, aber die Zukunft ist und bleibt spannend.

Fotos: © Volkswagen 2017

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *