Volkswagen zeigt in Tokyo die Twin-Up Studie: Der Hybrid up!

Mit dem VW XL1 – einem Plug-In- Dieselhybrid für zwei Personen – hat Volkswagen in diesem Jahr das weltweit sparsamste Auto auf die Straße gebracht. Es verbraucht lediglich 0,9 l/100 km. Das Monocoque und die Anbauteile des VW XL1 bestehen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Hergestellt wird der durchaus innovative Volkswagen, den ich bis dato noch nicht bewegen durfte,  in einer Kleinserie. Volkswagen ist Europas größter Automobilhersteller. Volkswagen nutzt nun die mit dem Technologieträger gewonnenen Erfahrungen, um das Konzept in einer Forschungsphase auf die Großserie zu übertragen. Vor diesem Hintergrund wird Volkswagen in der nächsten Woche auf der Tokyo Motor Show 2013 die Studie VW twin up präsentieren! – Eine Plug-In-Hybrid-Version des erfolgreichen Cityspezialisten – dem VW up!. Teile des Antriebssystems – Dieselmotor, e-Maschine und Doppelkupplungsgetriebe (DSG) – teilt sich der Viersitzer mit dem VW XL1.

Vorn im VW twin up! befindet sich die Antriebseinheit (Systemleistung: 55 kW). Sie besteht aus einem 0.8 TDI (35 kW), der e-Maschine (35 kW), einem 7-Gang-DSG („DQ200E“) und der Leistungselektronik. Hinten, unterhalb der Rücksitzbank und des Kofferraums, befinden sich die „Tanksysteme“: eine Lithium- Ionen-Batterie (Energiegehalt: 8,6 kWh) samt 12V-Batterie für das Bordnetz und ein 33 Liter großer Kraftstofftank.

Die Komponenten des Plug-In-Antriebs sollen in Kombination mit den guten aerodynamischen Eigenschaften, dem trotz des Batteriesystems niedrigen Leergewicht (1.205 kg) und rollwiderstandsoptimierten Reifen (165/70 R 14) zu eindrucksvollen Effizienzwerten führen: So soll der twin up! im rein elektrischen und damit emissionsfreien Betrieb eine Reichweite von 50 Kilometern erreichen. Im „neuen europäischen Fahrzyklus“  – dem standardisierten Test- und Vergleichsmodus für Plug-In-Hybridfahrzeuge in Europa – wird die Studie zudem den sensationell niedrigen Verbrauchswert von 1,1 l/100 km; das entspricht einer CO2-Emission von lediglich 27 g/km erzielen – das verspricht zumindest der Hersteller.

Die Plug-In-Hybrid-Studie untermauert, dass sich Effizienz und Fahrspaß auch in Zukunft nicht ausschließen wer- den. Beispiel Elektrobetrieb: Im emissionsfreien Modus beschleunigt der VW twin up! in nur 8,8 Sekunden auf 60 km/h und ist damit bei Bedarf ebenso zügig wie lautlos in den Großstädten dieser Welt unterwegs. Ausschließlich via Elektromotor angetrieben, erreicht die Studie eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h.

Beispiel Hybridbetrieb: Das Fahren in diesem Modus soll eben soviel Spaß bereiten, da das Antriebssystem im hybridischen Betrieb das für einen Kleinwagen sehr hohe Drehmoment von 215 Nm zur Verfügung stellt. Vor den Toren der Städte ist der Volkswagen in dieser Betriebsart nach 15,7 Sekunden 100 km/h schnell; die Höchstgeschwindigkeit erreicht der twin up! in diesem Fall bei 140 km/h, bei dieser Geschwindigkeit wäre er dann vermutlich abgeregelt.

VW XL1: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 0,9 (kombiniert), Stromverbrauch in kWh/100 km: 7,2 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 21 (kombiniert), Effizienzklasse: A+

VW up! CNG: Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), m³/100 km: innerorts 5,5 (3,6 kg/100 km) / außerorts 3,8 (2,5 kg/100 km) / kombiniert 4,4 (2,9 kg/100 km), CO2-Emission kombiniert: 79 g/km, Effizienzklasse: A+

VW e-up!: Stromverbrauch in kWh/100 km: 11,7 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0 (kombiniert), Effizienzklasse: A+

VW up!:  Kraftstoffverbrauch, l/100km: innerorts 5,8 / außerorts 4,1 / kombiniert 4,7; CO2-Emission kombiniert g/km: 109; Effizienzklasse C

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Quelle: Pressemitteilung Volkswagen Deutschland 2013 / Foto: Volkswagen 2013

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *