Volkswagen Golf 7 Variant – jetzt geht es los….

Volkswagen hat vor ein paar Tagen die Preise für den neuen VW Golf VII Variant bekannt gegeben. Los geht es bei 18.950 Euro² mit dem 1.2 Liter TSI³ mit 85 PS, Fünf-Gang Getriebe. (kombinierter Verbrauch 5,0 Liter, CO2-Emissionen: 115 g/km, Effizienzklasse B).

© Volkswagen 2013

Gegenüber dem Vorgänger wuchs übrigens nicht nur das Volumen vom Kofferraum. Das Ladevolumen beträgt nun 605 Liter, klappt man die Rücksitze um steht ein beachtliches Volumen von 1620 Litern zur Verfügung. Bis zur umklappbaren Rückbank hat man eine Laderaumlänge von über einem Meter zur Verfügung. Besonders für Familien interessant: Die Ladekante fällt mit einer Höhe von 63 Zentimetern sehr niedrig aus und die Rückenlehnen lassen sich fernentriegeln. Im Kofferraumboden ist ein Fach versteckt wo die Kofferraumabdeckung (das Rollo) untergebracht werden kann.

© Volkswagen 2013

 

4,56 Meter ist der neue VW Golf 7 Variant lang, damit ist er um 31 cm länger als der normale VW Golf 7. Im direkten Vergleich zum VW Golf 6 Variant ist der Radstand um 5 cm gewachsen. Der Dachkantenspoiler gehört zur serienmäßigen Ausstattung, optional gibt es eine Dachreling und natürlich stehen auch für den neuen VW Golf 7 Variant sämtliche bekannten Assistenzsysteme zur Verfügung. Von der ACC (Tempomat mit automatischer Distanzregelung) bis hin zum Notbremsassistenten. Von dem Tot-Winkel-Warner bis zur Verkehrszeichenerkennung.

Das vielseitige Golf Modell ist serienmäßig bereits mit einem Start-Stopp-System und dem Rekuperationsmodus ausgestattet, der Hersteller selbst ist stolz darauf, dass der Golf 7 Variant der „weltweit erster Kombi“ ist, der zudem über die Multikollisionsbremse verfügt. Die Wirkungsweise kurz erklärt? Das verunfallte Fahrzeug wird anschließend automatisch erneut verzögert. Dadurch wird versucht die eventuell noch vorhandene kinetische Energie zu reduzieren. Für die Sicherheit der Insassen sorgen 7 Airbags, das elektronische Stabilitätsprogramm ESC und nicht nur sportliche Autofahrer dürfen sich über die Querdifferenzialsperre XDS freuen. Der Sommer kann kommen, der VW Golf 7 Variant bleibt dank Klimaanlage am Werk kühl.

© Volkswagen 2013

Die ersten Fahrzeuge fahren zu Test- und Erprobungsfahrten bereits ungetarnt auf öffentlichen Straßen:

© Jan Gleitsmann

 

²Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten.

³Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *