Presse- und Bloggerstimmen zum Skoda Rapid 1/2

Auf der Facebook-Seite vom Autohaus Wolfsburg hatte ich es Ihnen ja bereits angekündigt. Bei der nationalen Presse-Fahrveranstaltung hat Skoda den Rapid vorgestellt und vor allem eine eigene „Erfahrung“ zugelassen. Zahlreiche Pressevertreter folgten der Einladung und fuhren durch Essen, der bekannten Stadt aus dem Ruhrgebiet.

In dieser zweiteiligen Blog-Reihe werde ich Ihnen einige Beiträge vorstellen, egal ob von weiteren Automobil-Bloggern oder von den geschätzten Automobil-Journalisten. Heute haben die „Early-Birds“ den Vorteil, sprich diejenigen die bereits kurz nach der Fahrveranstaltung schon ihre Beiträge veröffentlicht hatten.

Sebastian Bauer ist ein junger, dynamischer, motivierter Automobil-Blogger. Er hat die Leidenschaft Autofahren nicht wirklich neu entdeckt, aber er schreibt mit viel Passion über seine Fahrerlebnisse. So nun auch über den Skoda Rapid. Auch er war von den Platzverhältnissen im Innen- und Kofferraum richtig angetan und fühlte auch den verfügbaren Motorisierungen auf den Zahn. Lesen Sie hier den Beitrag von Sebastian Bauer: „So einfach kann praktisch sein – Skoda Rapid Ersteindruck

Ein weiterer Automobil-Blogger, der zugleich auch noch Motor-Journalist ist, heißt Bjoern Habegger. Er verschaffte sich gestern einen zweiten Eindruck vom Skoda Rapid, denn bereits damals bei der internationalen Premiere überzeugte ihn das Konzept. Nun hat er seine persönlichen 10 cleveren Lösungen noch einmal aufgezählt, darunter findet man natürlich den Kofferraum, die Gepäckhaken, die Wendematte, den Eiskratzer (der sich hinter der Tankklappe versteckt), die Flaschenhalter für hinten, das Brillenfach usw. Er beleuchtet in seinem Beitrag ein Feature welches ich persönlich übersehen hatte: Den Heckwischer! Bei klassischen Limousinen eher untypisch, beim Skoda Rapid sorgt dieser auch bei schlechtem Wetter für einen bestmöglichen Rückblick. Lesen Sie hier den kompletten Beitrag: „Skoda Rapid – das Klassen-Cleverle?

Doch nicht nur bei den „neuen Medien“ kommt der Skoda Rapid gut an, im Focus Beitrag spricht man von „Preisbrecher an der Familienfront„, im Handelsblatt nennt man den Skoda Rapid den „cleveren Regel-Brecher aus Tschechien„, im Spotpress Beitrag (den man z.B. in „Der Welt“ oder auf der Webseite von n-tv finden kann spricht man von „Skoda Rapid: Grundsolide Sache“ – da hat Skoda scheinbar nicht so viel verkehrt gemacht.

In ein paar Tagen stelle ich Ihnen hier weitere Testbeiträge, Fahrberichte usw. vor, ich habe auch gesehen, dass zahlreiche Onliner Videos erstellt haben und bin gespannt auf die Resultate.

Beiträge von der internationalen Fahrvorstellung darf ich Ihnen heute natürlich schon zeigen, da hätten wir z.B. meinen persönlichen ersten Eindruck, den von Bjoern Habegger und auch Frau Nicole Männl hat die Chance genutzt sich ein Bild von dem neuen Skoda Rapid zu machen: „Der weiße Prinz ohne Protz!