Neues VW Concept: CrossBlue in Detroit enthüllt!

Damit hatte ich nicht gerechnet. Zur Zeit befinde ich mich in Detroit auf der Motorshow und dort zeigt VW eine ganz besondere Studie. Ein „Midsize-SUV“ mit 6 Sitzplätze: den CrossBlue! Das Fahrzeug wurde speziell für den amerikanischen und kanadischen Markt konzeptiert, sollte es wirklich in Serie gehen, darf man davon ausgehen, dass ein 7-Sitzer folgen würde.

20130114-131628.jpg

Sparsam soll er sein, trotz der Sparsamkeit muss man bei dem CrossBlue nicht auf Leistung verzichten. 306 PS und bis zu 700 Newtonmetern sprechen da eine klare Sprache. Der Sprint von 0 auf 100 dürfte in 7,5 Sekunden erledigt sein. Doch die Stärken vom CrossBlue sind sicherlich nicht die sportlichen Fahrwerte, sondern die hohen Nutzwerte bei gleichzeitig geringen Verbräuchen.

20130114-131659.jpg

Emissionsfrei fahren könnte man mit dem CrossBlue auch. Auf Knopfdruck bzw. automatisch wird der CrossBlue für eine kurze Zeit zum sogenannten Zero-Emission-Car. 33 km könnte er rein elektrisch fahren, die Höchstgeschwindigkeit wird dabei von 204 km/h auf 120 km/h reduziert.

Das Design ist eine Melange. Federführend war Walter de Silva der zusammen mit Klaus Bischoff den CrossBlue gestaltet hat. Wie oben schon geschrieben, ist dieses Fahrzeug für den amerikanischen bzw. kanadischen Markt konzeptiert worden. Aus dem Grund arbeitete man in einer engen Kooperation mit Volkswagen of Amerika. Das sieht man dem Fahrzeug auch an, einwenig VW DNA, etwas mehr US-Feeling – High on Emotion!

20130114-131723.jpg

Big ist beautiful. Der CrossBlue ist fast 5 Meter lang, etwas über 2 Meter Breit und ca. 1,74 Meter hoch. In die Radkästen passen 21″ Alu-Felgen. Große Räder, lange und breite Motorhaube = maskulin und typisch amerikanisch.

20130114-131750.jpg

Der CrossBlue basiert technisch auf dem neuen Modularen Querbaukasten (MQB) der Volkswagen AG. Innerhalb des MQB gibt es über Baureihen und Marken hinweg einheitliche Parameter wie z.B. die Einbaulage der Motoren. Darüber hinaus weist das Baukastensystem variable Parameter auf, durch die verschiedenste Modelle optimal und individuell entwickelt werden können. Dazu gehören zum Beispiel der Radstand (CrossBlue: 2.980 mm), die Spurbreiten und die Radgrößen. Alle neuen Modelle des MQB sind so konzipiert, dass sie neben den klassischen Antriebsarten (Otto- und Dieselmotoren) immer auch als Erdgas-, Hybrid- oder E-Modell gebaut werden können, ein interessanter Blick in die Zukunft, oder?

20130114-131816.jpg

Bringen wir die Fakten noch einmal kurz zusammen: Die Studie feierte gerade ihre Weltpremiere in Detroit, könnte eine Höchstgeschwindigkeit von 204 km/h erreichen, strebt einen Verbrauch von 2,1 Liter auf 100 km/h an und möchte diese als Plug-In-Hybrid realisieren. Unter der Motorhaube sitzt ein 140 kW starker Turbodiesel, an der Vorderachse gib es einen 40 kW Elektromotor, der Hilfe durch einen 85 kW starken Elektromotor an der Hinterachse bekommt. Die Systemleistung beträgt somit 225 kW. Geschaltet wird über ein 6-Gang DSG und natürlich gäbe es auch verschiedene Fahreinstellungen. Von dem reinen Elektro-Betrieb bis zum Sport-Modus, vom Offroad-Modus bis hin zum Lade-Betrieb. Auch wenn dieses Fahrzeug so nicht auf den Markt kommen würde (wird?), zeigt es meiner Meinung nach doch etwas in die Zukunft von Volkswagen, der VW-DNA und gibt einen kleinen Ausblick auf das zukünftige Design.

In den kommenden Beiträgen hier im Blog gibt es weitere News, live aus Detroit!


2 Antworten auf Neues VW Concept: CrossBlue in Detroit enthüllt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *