Mitdenkende Volkswagen Mitarbeiter werden belohnt…

Mitdenken und Ideen vorschlagen. Das lohnt sich für den Konzern und als „kleines“ Dankeschön wird dann sogar eine Pressemitteilung veröffentlicht, denn Volkswagen möchte die mitdenkenden Mitarbeiter belohnen und ich persönlich finde es wunderbar. Denn möchte nicht jeder von uns Anerkennung für seine Leistungen? Die neuen Azubis vom Autohaus Wolfsburg haben sich inzwischen eingelebt und mir persönlich ist da auch nur gutes zu Ohren gekommen. Aber jetzt mal zu Volkswagen und der kleinen Idee mit Mehrwert für den Konzern:

Die Volkswagen Mitarbeiter Björn Daries und Aicko Herold aus Gardelegen sowie Marco Friebel aus Ehra-Lessien (das liegt im Landkreis Gifhorn) sind vom Ideenmanagement am Standort Wolfsburg für ihre Idee des Monats ausgezeichnet worden. Ohne zu tief ins Detail zu gehen besteht der Verbesserungsvorschlag in einer optimierten Belegung dreier Transportbänder, die Kunststoffteile anliefern. Dadurch wird der Zeitaufwand der Mitarbeiter für die Bedienung der Anlagen sinken. Der Verbesserungsvorschlag macht die Arbeitsabläufe in der Kunststoffteilefertigung noch effizienter. und unterm Strich wird Volkswagen dadurch ca. 205.000 Euro im Jahr sparen.

Das Unternehmen ist auf solche Insider-Tipps angewiesen, denn die Ideengeber sind ein eingespieltes Team welches täglich an den Maschinen arbeitet. Bei der täglichen Arbeit fallen Abläufe die verbesserungsfähig sind viel eher auf. Das dynamische Trio hat also in der Pause oder nach Feierabend nach einer besseren Lösung gesucht und letztendlich eine gefunden, die nun die Arbeit erleichtert, effizienter ist und dem Konzern Geld einspart.

Wie Aufmerksam die Mitarbeiter von Volkswagen ist zeigt nachfolgende kleine Statistik: Im vergangenen Jahr wurden zur im Geschäftsfeld „Kunststoff“ 1433 Verbesserungsideen eingereicht. Durch die Umsetzung konnten Einsparungen von fast 3,3 Millionen Euro verbucht werden. Solche guten, mitdenkenden Mitarbeiter wünscht sich vermutlich jedes Unternehmen und in jedem Unternehmen gibt es sicherlich auch welche, nur gehen nicht alle so transparent mit den Ideengebern um und rückt sie prominent in den Fokus.

Foto und Quelle: © Volkswagen 2014

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *