Karoq Blog-Spezial – Teil 1: Skoda Karoq Motoren

Die Antriebe des neuen Skoda Karoq. Es ist nicht lange her, da hat Skoda den Nachfolger des Yeti vorgestellt, den Skoda Karoq. Die Rede ist von einem Kompakt-SUV im typischen Skoda SUV-Design – also mit klaren Linien. Nun zur Markteinführung stellt sich die Frage, was sich unter der kraftvollen Motorhaube des Skoda Karoq verbirgt. Ein Ausblick auf die Skoda Karoq Motoren, sprich auf die Aggregate des neuen Tschechen.

Benziner – Die ersten beiden Streiche

Fangen wir an mit den Skoda Karoq Motoren! Los geht es auf der Seite der Benziner mit einem 1.0 Dreizylinder, dessen drei Brennräume eine Reihe bilden. Um genau zu sein, sind es sogar nur 999 cm³. Aus diesem überschaubaren Hubraum schöpft der Motor aber kräftige 85 kW bzw. 115 PS – aller Ehren wert. Zudem stehen 200 Nm bereits bei 2.000 U/min parat, den Tschechen druckvoll voranzubringen. So geht es in 10,6 Sekunden auf 100 km/h bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 187 km/h, natürlich unter Einhaltung der strengen Euro 6-Abgasnorm. Und dank des kleinvolumigen Motors ist bei guten Fahrleistungen ein günstiger Verbrauch zu erzielen: Im Durchschnitt soll der Skoda Karoq mit diesem Antrieb bei 5,3 Litern liegen, was einem ermittelten CO2-Ausstoß von gerade einmal 119 g/km entspricht. Gekoppelt ist der 1.0 TSI an ein Sechsgang-Schaltgetriebe.

Anders als das Basis-Aggregat verfügt der 1.5 TSI – wie der 1.0 TSI ebenfalls turboaufgeladen – über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Vierzylinder leistet 110 kW/150 PS und geht gegenüber seinem schwächeren Bruder durchaus kraftvoller zu Werke. Dank des Doppelkupplungsgetriebes ist er zudem nochmals komfortabler im Alltag zu bewegen, was jeder zu schätzen weiß, der öfter im Stau steht oder zähen Stop-An-Go-Verkehr zu seinen ständigen Begleitern zählt. Ist die Fahrbahn aber frei, kann man die 250 Nm, die bereits bei frühen 1.500 U/min bereitstehen, abrufen. Dann beschleunigt das Euro 6-Aggregat den Skoda Karoq in 8,6 Sekunden auf 100 km/h und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 203 km/h. Bei zurückhaltender Fahrweise sollen niedrige 5,5 Liter im Durchschnitt erreicht werden.

Diesel – Streich drei und vier

Noch sparsamer sind die selbstzündenden Aggregate, also die Diesel. Hier geht es mit einem 1.6 TDI los – einem Reihenvierzylinder mit kräftigen 250 Nm. Dieser schöpft aus 1.598 cm³ 85 kW, was etwa 115 PS entspricht. Sein Konsum liegt bei sehr niedrigen 4,6 Litern im Mittel, was einem CO2-Ausstoß von 120 Gramm je gefahrenem Kilometer entspricht. Selbstredend erfüllt dieser Antrieb die Euro 6-Abgasnorm. Doch nicht nur sparen kann man mit dem 1.6 TDI, sondern auch zügig vorankommen. Binnen 10,7 Sekunden ist man auf 100 km/h; lässt man das Gaspedal durchgetreten, erreicht der Skoda Karoq mit diesem Aggregat eine Spitze von 188 km/h.

Noch etwas zügiger ist der 2.0 TDI: Der Reihenvierzylinder entwickelt 110 kW/150 PS. Seine maximale Kraft – bärige 340 Nm – stehen bereits bei 1.750 Umdrehungen in der Minute an und ermöglichen einen Spurt auf 100 km/h in 8,7 Sekunden mit der knackigen Sechsgang-Handschaltung. Ein Ende des Vortriebs ist erst bei 196 Stundenkilometern erreicht. Dabei hält sich der Selbstzünder mit dem Verbrauch angenehm zurück und soll gerade einmal 5,0 Liter im Mix verbrennen. Mit dem 55 Liter fassenden Tank ergibt sich damit eine Reichweite von über 1.000 km – respektabel, gerade in Anbetracht dessen, dass dieser Antrieb über Allradantrieb verfügt. Optional kann man diesen Motor auch mit Siebengang-DSG bestellen und das Beste aus zwei Welte kombinieren: Den Komfort des Schaltenlassens mit der Dynamik eines starken Diesels.

Das waren die Skoda Karoq Motoren, wir machen in den kommenden Tagen weiter mit unseren Blog-Spezial zum neuen Skoda Karoq!

Verbrauchsangaben Skoda KAROQ:

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Skoda KAROQ 1,0 TSI 85 kW (115 PS)
innerorts 6,3 – 6,2 l/100km, außerorts 4,8 – 4,6 l/100km, kombiniert 5,4 – 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 121 – 117 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Skoda KAROQ 1,5 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 6,8 – 6,5 l/100km, außerorts 5,0 – 4,8 l/100km, kombiniert 5,6 – 5,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 127 – 123 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Skoda KAROQ 1,6 TDI SCR 85 kW (115 PS)
innerorts 5,0 l/100km, außerorts 4,4 – 4,3 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 120 – 118 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Skoda KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS)
innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 131
g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Skoda KAROQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS)
innerorts 5,7 l/100km, außerorts 4,9 l/100km, kombiniert 5,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 135 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *