Glauben Sie an Zufälle? Ich hab Kermit den Bus gesehen!

Die Glaubensfrage möchte ich hier nun gar nicht klären, das darf gerne jede(r) für sich selbst entscheiden. Vom Glauben abgefallen, besser gesagt aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen bin ich allerdings vor ein paar Stunden. Zur Zeit befinde ich mich ca. 400 km von Vladivostok entfernt. Russlands größte Hafenstadt am pazifischen Ocean, Stützpunkt der Marine und Tor zur östlichen Welt. Etwas weiter rechts auf der Karte und etwas weiter runter befindet sich Australien. Denke ich an Australien, denke ich an Känguruhs, tolle Gegenden und Surfer.

 

Genau so einen Surfer habe ich heute getroffen. Mit seinem über 40 Jahre alten VW Bus, irgendwo im Niemandsland bei Vladivostok. Er ist mit seinem grünen VW Bulli, daher auch der Name „Kermit“ unterwegs von Australien über Russland nach London. Was für ein Roadtrip! Dieser wird im Internet unter kombiworldtour.com festgehalten.

Wieso ich nun nicht mehr an Zufälle glaube, dass kann ich Ihnen jetzt noch sagen. 6 Stunden später haben wir, ich bin zur Zeit auch auf einem Roadtrip durch Russland, getankt und genau dieser Bulli fährt wieder an uns vorbei. Viele Wege führen nach Rom, aber scheinbar führt nur einer gen Westen. An den Schienen der transibirischen Eisenbahn vorbei ging es dann noch ein kurzes Stück gemeinsam bis sich unsere Wege getrennt hatten.

Mach es gut Kermit, komm gut an – und wenn du in Deutschland bist: In Wolfsburg bist du gerne gesehen, im VW Museum sicherlich auch. Auf der vorhin schon erwähnten Webseite soll man dann demnächst die gefahrenen Kilometer ablesen können, dazu kommen die „Tickets der Polizei“ bzw. die Kontrollen und die Tankstops. Ich darf ihnen bestätigen, dass die Polizei gerade in Sachen Speeding (also Geschwindigkeitsübertretungen) und Alkohol am Steuer hier in Russland gar keinen Spaß versteht, aber ansonsten ist Russland um ein vielfaches besser als der Ruf. Die Straßen allerdings sind teilweise eine echte Herausforderung für Mensch und Maschine. Teilweise fährt man auf unbefestigten Schotterpisten mit Schlaglöchern, die durchaus durchschlagende Ergebnisse abliefern.

Lustig: Der VW Bus „Kermit“ ist ein Rechtslenker! Damit fällt er in London natürlich gar nicht auf, noch weniger allerdings in Vladivostok. Gefühlt 90% der Menschen fahren hier einen Rechtslenker. Der Grund liegt auf der Hand: Die Nähe von Japan und China! Ein Problem haben die Rechtslenker im Rechtsverkehr allerdings: Beim überholen müssen Sie teilweise sehr weit ausscheren um zu sehen ob Gegenverkehr kommt. Das wäre ja nichts für mich, aber bei so einem VW Bus wie Kermit würde ich es mir noch mal überlegen und sind wir mal ehrlich, mit dem Bulli wird man vermutlich auch weniger überholen.

Der Camper hatte alles was man so zum mobilen Leben braucht und sogar noch etwas mehr. TV, 220 Volt, Surfbrett, Campingdach – was will man eigentlich mehr? Funktionierendes Internet auf allen Wegen, tja – das Leben ist kein Wunschkonzert.

 

Comments

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *