Fotos und erste Fakten zum neuen Skoda Octavia 2013!

Wenn wir von Skoda Genen sprechen, dann reden wir in der Regel von einem großzügigem Raumangebot, einer hohen Qualität, einer präzisen Verarbeitung und eine moderne – erprobte – Technik. Dazu kommt ein zeitloses Design und die Tatsache, dass nicht nur auf eine hohe Funktionalität sondern auch auf ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet wurde. Der Skoda Octavia kommt nun in der dritten Generation auf den Markt und er wird „eine Klasse für sich“ wenn ich da mal Winfried Vahland zitieren darf. Mit dem neuen Skoda Octavia setzt der Hersteller neue Benchmarks was das Raumangebot betrifft und damit ist nicht nur das Kofferraumvolumen gemeint welches 590 Liter beträgt.

20121211-180303.jpg

Im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger ist der neue Octavia in Länge und Breite deutlich gewachsen. Das neue Modell ist 90 mm länger und 45 mm breiter als der Octavia der zweiten Generation. Gleichzeitig legte der Radstand um 108 mm zu, was vor allem dem Innenraum (1,78 Meter Innenraumlänge) und dem Platzangebot im Fond (erhöhte Kniefreiheit / Kopffreiheit) zu Gute kommt.

Bei der Entwicklung des neuen Skoda Octavia war für die Ingenieure ein wichtiges Ziel, das Fahrzeug noch sicherer zu machen. Dafür wurde „ein ganzes Bündel“ moderner Sicherheits-Systeme für den neuen Octavia entwickelt: Zu ihnen zählen z.B. Front Assistant/Notbremsfunktion (ab Mai 2013 lieferbar) oder aber auch ein Lane Assistant, der den Octavia in der Spur hält. Die Multikollisionsbremse ermöglicht einen automatischen Bremseingriff bei einem Unfall, der Crew Protect Assistant sichert das Fahrzeugs in Unfallsituationen ab und der Driver Activity Assistant erkennt ob der Fahrer / die Fahrerin noch Aufmerksam ist. Neu ist auch der Fußgängerschutz mit aktiver Motorhaube. Wenn man schon den Unfall nicht mehr verhindern kann, dann sollte man die Folgen abmildern, das tut der neue Skoda Octavia und schützt so nicht nur die Passagiere sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

20121211-180346.jpg

Darüber hinaus sollen ein präzises Fahrwerk, der lange Radstand und die feste und leichte Karosseriestruktur für ein überaus stabiles Fahrverhalten des jüngsten Skoda Modells sorgen. Verbessert werden konnten durch neu entwickelte Benzin- und Dieselmotoren auch der CO2-Ausstoß. Ein niedriger cw-Wert (den Skoda noch nicht bekannt gegeben hat) und das geringe Gewicht (auch hier sind noch keine genauen Daten vorhanden) des Fahrzeuges sind dafür zuträglich. Skoda spricht davon, dass das Fahrzeug über 100 kg leichter geworden ist wie der Vorgänger.

Den Skoda Octavia wird es in einer GreenLine-Version geben. Der 1.6 TDI mit einer Leistung von 81 kW emittiert nur 89 g/km und der Verbrauch liegt unter Idealbedingungen bei 3,4 Liter Dieselkraftstoff auch 100 km. Insg. wird es vier Benzin-Motoren (alle mit TSI Technik) und vier TDI Common Rail Diesel-Motoren für den neuen Octavia geben. Eine Erdgasversion ist vorgesehen. Die Topversion wird ein 1,8 TSI mit 132 kW darstellen und Skoda verspricht natürlich auch Allradversionen und einen neuen Skoda Octavia RS. Geschaltet wird entweder von Hand oder über ein automatisches DSG-Getriebe.

20121211-180411.jpg

Erstmals in einem Skoda gibt es mit dem Adaptive Cruise Assistant eine Automatische Distanzregelung. Ein neuer Intelligent Light Assistant ermöglicht als Fernlichtassistent ein automatisches Zu- sowie Abschalten des Fernlichts und verbessert so Komfort und Sicherheit im Straßenverkehr. Automatic Parking Assistant unterstützt das Ein- und Ausparken des neuen Octavia. Die künftig ebenfalls zum ersten Mal bei ŠKODA angebotene Verkehrszeichenerkennung im Paket „Traveller Assistant„‚ zeigt Verkehrsschilder an. Mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Selection kann der Fahrer per Knopfdruck bestimmte Fahreigenschaften des Fahrzeugs einstellen. Eine weitere Neuheit ist das elektrische Panorama-Ausstell- und Schiebedach: Das transparente Panoramadach steigert Komfort und Wohlfühlen an Bord des Octavia. Der neue Octavia erhält zudem das automatische Schließ- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System). Diese ganzen englischen Begriffe nerven schon etwas, oder? Aber keine Angst, ich habe mich auch daran gewöhnt. Man muss halt international denken und mit der Zeit gehen, die Neuigkeiten kommen uns ja allen zu Gute.

Neuigkeiten gibt es auch im Innnenraum. Neue Radio- und Infotainmentsystem mit Touch-Displays und Näherungssensorik kommen zum Einsatz. Der schalloptimierte Innenraum und das CANTON Soundsystem soll für einen erhöhten Hörgenuss sorgen.

20121211-180529.jpg

Wie in jedem Skoda, machen auch im neuen Octavia eine Reihe von „Simply Clever“– Features das Leben für die Insassen leichter. Je nach Ausstattungsniveau sind folgende Ausstattungen serienmäßig oder optional erhältlich: Mit faltbaren Cargo-Elementen für den Kofferraum lassen sich Gegenstände sicher verstaut am Boden fixieren, wer mit Kindern unterwegs ist wird diese Cargo-Elemente lieben. Erstmals im Skoda Octavia gibt es den doppelseitigen Bodenbelag im Kofferraum, der auch schon aus dem Skoda Rapid bekannt sein dürfte. Ebenfalls wie im Skoda Rapid befindet sich ein Eiskratzer in der Tankklappe und die Warnweste unter dem Fahrersitz.

Weitere Informationen lasse ich Ihnen bald zukommen, denn ich werde mir im Januar den neuen Octavia ansehen und auch die ein oder andere Runde drehen. Ich hoffe, dass ich spätestens dann auch schon neue Informationen über Preise, Lieferzeiten usw. habe.

© Fotos: Skoda 2012 / Quelle: Skoda Deutschland


4 Antworten auf Fotos und erste Fakten zum neuen Skoda Octavia 2013!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *