Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten!

Am gestrigen Abend feierte Volkswagen die Weltpremiere des neuen VW Golf 7 in der Hauptstadt Berlin, ab sofort beginnt der Vorverkauf! Ab Heute kann der VW Golf 7 konfiguriert und bestellt werden, im Vergleich zum Einstiegsmodell des Vorgängers VW Golf 6 wird der neue VW Golf 7 nicht teurer, denn auch der neue Volkswagen startet ab 16.975 €. Am Samstag, den 10. November 2012, können Sie den neuen VW Golf dann natürlich auch im Autohaus Wolfsburg Erleben, Erfahren und Erproben!

© Volkswagen 2012

Über 7 Brücken muss man gehen, 7 dunkle Jahre überstehen. Die letzten Jahre waren nicht wirklich dunkel und auch die Vorgänger vom neuen VW Golf 7 sind sehr gute Fahrzeuge, doch einen Stillstand erwartet wohl keiner von Volkswagen. Aus dem Grund wurde geschraubt, modifziert und verbessert. Beim neuen VW Golf 7 ist VW stolz darauf, das die CO2-Emissionen um bis zu 23% reduziert werden konnten. Zur Markteinführung gibt es die 7. Generation vom Erfolgsmodell ausschließlich mit aufgeladenen TSI-Motoren die über eine Direkteinspritzung verfügen und auch bei den Diesel-Motoren wurde noch mal Hand angelegt. Das Grundmodell mit einem 105 PS TDI Motor sorgt mit einem Durchschnittsverbrauch von gerade mal 3,8 Liter auf 100 km zu einer CO2-Emission von 99 g/km. Diesen Wert erreichte der direkte Vorgänger nur als Golf BlueMotion.

Der neue VW Golf 7 ist leichter geworden, das war nicht weiter verwunderlich, denn er basiert auf dem MQB-Baukasten. Das hier Einsparpotenzial vorhanden war, konnten wir beim Audi A3 schon spüren. Doch die Konstrukteure müssen auch an den Materialien bzw. an der Karosserie etwas gespart haben, denn technisch gesehen ist der VW Golf 7 auf einem nie vorher dagewesenen Level:

© Volkswagen 2012

Zu den neuen Assistenzsystemen gehört z.B. die Multikollisionsbremse, ein proaktives Insassenschutzsystem, die serienmäßige elektronische Differenzialsperre, die Automatische Distanzregelung, die City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent Lane Assist, die Müdigkeitserkennung, die Verkehrszeichenerkennung und die Einparkhilfe ParkAssist inklusive OPS (360-Grad-Darstellung). Ein Highlight sind sicherlich auch die automatisierten Lichtfunktionen Light Assist und Dynamik Light Assist. Ein Touchscreen gehört zur serienmäßigen Ausstattung vom Volkswagen Golf 7, in der Basis-Ausstattung verbirgt sich dahinter ein Bordcomputer. Ab der Ausstattungsvariante Comfortline ist ein Radiosystem mit einem 5,8″ Display verbaut, dieses verfügt über einen Annäherungssensor. Das müssen Sie unbedingt im November mal ausprobieren, das Infotainmentsystem erkennt wenn Sie die Hand vor das Display führen und schaltet dann auf die Bedienelemente um.

© Volkswagen 2012

Wer nun übrigens denkt, dass sich optisch ja nicht ganz so viel verändert hat, der irrt: Der VW Golf 7 wurde 56 mm länger, der Radstand ist im Vergleich zum VW Golf 6 um 59 mm länger, das Fahrzeug wurde 13 mm breiter und flacher wurde der neue Golf auch (28 mm). Der cw-Wert (gemessen beim Golf 7 BlueMotion) beträgt 0,27 – damit gehört der VW Golf 7 BlueMotion zu den besten seiner Klasse. Weitere Fakten demnächst! Auf unserem Facebook-Account teilen wir übrigens auch andere Meinungen zum VW Golf 7, klicken Sie sich doch einfach mal rein: Autohaus Wolfsburg bei Facebook.


2 Antworten auf Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *