Der neue Audi A3 Sportback im Detail – Teil 3 von 5

Im ersten Teil ging es um das Gewicht, im zweiten Teil im die Assistenzsysteme und nun kommen wir zum MMI. Einem ganz besonderen Infotainment-System welches auch etwas „Zukunft“ in den Audi A3 bringt. Innovative Lösungen für innovative Menschen, die Spaß am Umgang mit der Technik und ggf. auch den neuen Medien haben.

20121123-105850.jpg

Bei der Fahrveranstaltung gab es eine „Demonstrations-Box“ doch ich habe mir das System lieber im Straßenverkehr angesehen, getestet und vor allem überprüft ob man dieses auch ohne eine vorherige Einweisung bzw. ein lesen der Anleitung versteht.

Ich muss gestehen, einige Punkte – gerade bei der Sprachsteuerung – muss man entweder erlernen oder nachlesen, andere Dinge wie das Navigieren, die Steuerung des Medien-Players und die Bedienung der Internet-Features erklären sich von selbst.

20121123-110128.jpg

Kommen wir zum MMI Navigation plus: Ist der hochauflösende 7″ Monitor (800×480 Pixel) aus der Instrumententafel herausgefahren überzeugt dieser schon durch seine hochwertige Optik und Haptik. Die Nachbarn kann man mit dem Touch-Wheel beeindrucken, denn die Oberfläche ist Berührungssensitive. Das bedeutet: Sie können auf dem Touch-Wheel zum Beispiel Buchstaben und Zahlen eingeben, ganz einfach „malen“ sie diese mit dem Finger auf das Touchpad. Nach dem ersten Wow-Effekt bedienen Sie so das System auch während der Fahrt ohne den Blick auf den Monitor richten zu müssen.

20121123-105613.jpg

Audi connect

Das Internet ist heute nicht mehr wegzudiskutieren, beobachtet man Geschäftsmänner im Flugzeug wird einem schnell klar, ohne Netz (und doppelten Boden) kann man heute nicht mehr interagieren, ja scheinbar nicht mehr leben und ich muss gestehen, auch ich gehöre zu der Gruppe. Das Smartphone wird in der Regel direkt nach der Landung wieder einschaltet um die Mails zu checken. Dank Audi connect gibt es nun auch während der Autofahrt zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten. Ist eine datenfähige SIM-Karte eingelegt (Handschuhfach) oder ist das Handy über ein SIM-Access Profil gekoppelt kann es auch schon los gehen. Das Fahrzeug fungiert als W-Lan Hotspot / Router und bietet den Beifahrern somit die Möglichkeit ihre Endgeräte ebenfalls zu nutzen. Das System ist natürlich WPA-Verschlüsselt und gesichert. Noch erfolgt die Kommunikation via UMTS, doch auch für den neuen LTE-Standard ist man bei Audi gerüstet.

20121123-105708.jpg

Mehrwert? Neben der Tatsache, dass Echtzeit-Daten vom Verkehrsfluss in der Navigationskarte angezeigt werden und der Möglichkeit, dass das Navi nun mit Google-Earth Bildern hinterlegt werden kann bietet Audi connect natürlich auch Kommunikations-Tools. SMS schreiben während der Fahrt? Kein Problem! Einfach eindiktieren mit dem Befehl „SMS diktieren an Vorname Nachname“. SMS lesen während der Fahrt! Eigentlich verboten! Daher liest das Audi connect System die SMS auch gerne vor, das gleiche gilt für e-Mails, Twitter- und oder Facebook-Nachrichten. Ja, selbst Facebook-Meldungen und Tweets kann man nun während der Fahrt verschicken. Einen Mehrwert für Geschäftsleute dürften die Flug- und Zuginformationen darstellen und die Tankstopp-Applikation listet günstige Tankstellen am Ziel bzw. am Standort auf.

Ganz nebenbei kann das MMI natürlich auch noch Musik abspielen, ganz egal ob von Festplatte, USB-Stick, Bluetooth Smartphone, angeschlossenen Telefon / Smartphone …

Mehr Sound?

Kein Problem! Möchte man den Klang vom MMI perfektionieren sollte man sich das Bang & Olufsen Sound System einmal anhören. 705 Watt Leistung, verteilt auf 15 Kanäle und 14 aktiven Lautsprechern sprechen nicht nur Audio-Fans an. 5.1 Dolby surround Sound, nicht nur im Kino ein Genuss!

Im nächsten Teil geht es dann auch endlich auf die Straße. Ich bin für Sie den 2.0 TDI mit 184 PS, quattro Antrieb und LED-Scheinwerfer gefahren. Doch darüber lesen Sie dann mehr im vierten Teil dieser Blog-Reihe.

20121123-110057.jpg

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *