Audi treibt mit dem e-diesel die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen weiter an!

Großartige News aus Ingolstadt. Der Hersteller Audi teilte heute mit, dass die unvergleichliche e-fuels-Strategie logisch fortgesetzt wird. Gemeinsam mit den Partnern Ineratec GmbH und Energiedienst Holding AG möchte Audi in Laufenburg im Schweizer Kanton Aargau eine neue Pilotanlage zur Herstellung von e-diesel errichten. Aus der Kraft des Wassers wird die dafür benötigte Energie entnommen. Die geplante Anlage wird übereine Kapazität von rund 400.000 Litern pro Jahr verfügen.

Der Automobilhersteller aus Ingolstadt forscht bereits seit mehreren Jahren an neuartigen und vor allem klimafreundlichen, CO2-basierten Kraftstoffen wie z.B. dem e-gas, dem e-benzin oder aber auch an dem künstlich produzierten Diesel-Kraftstoff e-diesel. In der e-diesel-Herstellung geht das Unternehmen jetzt folgerichtig den nächsten Schritt, denn Step für Step möchte man die Emissionen senken.

Vor Ort steht ein Wasserkraftwerk, dieses produziert Ökostrom. Die Energie wird genommen um aus Wasser mittels der Elektrolyse Wasserstoff und Sauerstoff zu erzeugen. Soweit nichts ungewöhnliches. Im nächsten Schritt reagiert der erzeugte Wasserstoff mit CO2. Dieser kann aus biogenen Abgasen oder aus der Luft entnommen werden. Bei dem Vorgang entstehen sogenannte langkettige Kohlenwasserstoffverbindungen. Diese werden anschließend in dem letzten Verfahrensschritt separiert. Dabei entsteht der Audi e-diesel, sowie Wachse, die man weiterhin industriell verwenden kann. Ganz nebenbei entsteht auch noch Wärme, die auch nicht verloren geht.

Der synetisch hergestellte Kraftstoff hat das Potenzial, herkömmliche Verbrennungsmotoren nahezu CO2-neutral zu betreiben. Der Kraftstoff e-diesel kann in ganz normalen Diesel-Fahrzeugen eingesetzt und auch über das ganz normale Vertriebsnetz der Tankstellen befördert werden. Es ist vorgesehen, bereits im Jahr 2018 die ersten Liter e-diesel in Laufenburg herzustellen, der entgültige Bauantrag soll in den kommenden Wochen gestellt werden, man rechnet mit einem Baubeginn in den ersten Quartalen 2018.

Synthetisch hergestellte Kraftstoffe werden uns in der Zukunft begleiten, das Thema ist so spannend, dass wir es auch weiterhin hier bei uns im Blog beleuchten werden, denn natürlich liegt uns die Umwelt am Herzen.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *