Audi, Seat und Volkswagen bei der Creme21 2013

Zum 12. Mal startete die „Creme21“, eine der beliebtesten Youngtimer-Veranstaltungen Deutschlands, und führte vom 25. bis zum 29. September von der legendären Rennstrecke von Spa Francorchamps in Belgien zum Endziel nach Rüsselsheim bzw. Dudenhofen. Das Team von Volkswagen Classic hat gleich drei Autos ins Rennen geschickt. Einen 1302 VW Käfer als Cabriolet, ein VW Käfer der zu einem „Herbie“ umgebaut wurde und sogar über einige Special Effekts verfügte und dann gab es noch einen leistungsgesteigerten VW Corrado G60 – der meines Wissen nur einmal wegen einem defekten Öldruckschalter ein technisches Problem hatte. Der 16V Kopf in der Verbindung mit dem G-Lader hat sich auf der Creme21 gut präsentiert, auch wenn Herbie natürlich mehr aufgefallen ist (und mit Wasserspritzen konnte!)

Das Team Audi Tradition war ebenfalls am Start. Ebenfalls mit einem Filmauto (einem Audi 200 quattro) und einem Audi quattro Coupe.

Das Team im schneeweißen Coupé fuhr auf den 12. Gesamtplatz, das Team im „James Bond Audi“ fuhren immerhin noch knapp in die Top 100. Nicht verschweigen möchte ich das Werksteam von Seat! Seat ging in diesem Jahr erstmals bei der „Creme21“ an den Start! Das Fahrzeug? Ein Seat Ronda Crono 2000. Baujahr 1984 und erst vor kurzem neu aufgebaut. Der 120 PS starke Motor wurde damals von Porsche entwickelt. Die Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h hat das Seat Team wohl nur selten erreicht, denn bei der „Creme21“ kommt es nicht auf das Fahren an.

Gewinner wird, wer die zahlreichen Zwischenprüfungen mit viel Geschick und teilweise auch mit Glück für sich entscheiden kann. Ich weiß auch nicht ob sich der Aufwand gelohnt hat, für die 3 Runden „geführte Fahrt“ auf der Rennstrecke die Semi-Slicks aufzuziehen, aber professionell sah das aus!

Neben den „Werkteams“ brachten natürlich auch viele private Teilnehmer ihre Schätze mit zur „Creme21“ und die machen die Veranstaltung doch auch eigentlich erst zu dem was sie eigentlich ist. Ein bunt gemischter Haufen von Automobilliebhabern die ihre mobilen Schätze gerne mal zur Schau stellen, fahren und sich selbst nicht zu ernst nehmen. Auch wenn nicht immer alles Rund lief, die Teilnehmer hatten stets gute Laune und waren mit viel Freude bei der Sache.

In Dudenhofen durften alle Teilnehmer dann doch noch mit den eigenen Fahrzeugen eine Gleichmäßigkeitsprüfung nach Roadbook absolvieren. So richtig mit Stoppuhr und Lichtschranke, eine Prüfung die es sonst bei der „Creme21“ gar nicht gibt.

So genug getextet, jetzt wird es bunt, viele bunte Bilder rund um die schönsten Fahrzeuge der 70er und 80er Jahre:


Die nächste „Creme21“ findet ab dem 17.09.2014 statt und ich weiß nun schon, dass sich darauf nicht nur die eingefleischten „Cremisten“ freuen!

Fotos: Jens Stratmann / Jan Gleitsmann


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *