Audi feiert Richtfest von e-gas-Anlage in Werlte (Emsland)

Mittendrin statt live dabei, denn der Automobilhersteller Audi feierte heute das Richtfest der e-gas-Anlage in Werlte. Werlte liegt im Emsland und Audi baut dort als erster Automobilhersteller eine Produktion nachhaltiger Energieträger auf. Wasserstoff und das neue synthetische Audi e-gas werden demnächst dort produziert. Mit dem e-gas können z.B. Fahrzeuge wie der neue Audi A3 Sportback TCNG klimaschonend betrieben werden.

20121213-173046.jpg

In Werlte wird nun die weltweit erste industrielle Anlage errichtet, die aus CO2 und erneuerbarem Strom einspeisefähiges, synthetisches Methan (e-gas) generiert. Die Audi e-gas-Anlage, die eine Aufnahmeleistung von sechs Megawatt haben wird, nutzt den regenerativen Strom im ersten Schritt zur Elektrolyse. Bei der Elektrolyse wird Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff gespaltet. Der Wasserstoff könnnte zukünftig auch als Kraftstoff dienen doch dafür fehlt derzeitig (leider) noch eine flächendeckende Infrastrukutur und Wasserstoff ist auch ein äusserst flüchtiger Treibstoff. Aus dem Grund gibt es momentan noch einen weiteren Arbeitsschritt: Durch eine Reaktion des Wasserstoffs und CO2 ensteht synthetisch Methan: das Audi e-gas! Dieser erneuerbare Kraftstoff ist chemisch fast identisch mit dem fossilem Erdgas, so könnte es durch das Erdgasnetz an CNG Tankstellen verteilt und dementsprechend auch dort getankt werden. Das CO2, welches Audi in der e-gas-Anlage in Werlte benutzen wird, ist übrigens ein Abfallprodukt. Dieses kommt von dem Energieversorger EWE der in unmittelbarer Nähe eine Biogasanlage betreibt. Die e-gas-Anlage bindet das CO2, welches ansonsten unsere Atmosphäre belasten würde, in den neuen Treibstoff ein – somit kann man behaupten, dass der neue Kraftstoff Audi e-gas klimaneutral ist. Pro Jahr wird die e-gas-Anlage in Werlte ca. 1.000 Tonnen e-gas produzieren und dabei 2.800 Tonnen CO2 binden. Mit dem e-gas aus Werlte können 1.500 neue Audi A3 TCNG Fahrzeuge jedes Jahr ca. 15.000 Kilometer CO2-neutral fahren und Audi verkündete heute beim Richtfest, dass es im Jahre 2015 ein zweites TCNG Modell geben wird: Der Audi A4 TCNG!

20121213-174023.jpg

Noch ein paar Infos über die neue Anlage die in Werlte auf einem insg. 4.100 Quadratmeter großem Gelände der EWE AG ensteht. Im September 2012 erfolgte die Grundsteinlegung und Audi baut als Eigentümer die Anlage zusammen mit dem Anlagenbauer SolarFuel. Optimiert wurden die Energieströme. Enstehende Abwärme wird z.B. direkt in der benachbarten Anlage verwendet, durch diese Symbiose steigt der Gesamtwirkungsgrad der kompletten Anlage erheblich.

Wie geht es nun weiter? Nach der entgültigen Montage der Elektrolyseure folgt die Anlieferung und der Anschluss des Methanisierungsreaktors. Die etwa 16 Meter hohe Sonderanfertigung stammt von VW-Konzernschwestermarke MAN. Die e-gas-Produktion soll dann im Frühjahr 2013 starten und Audi rechnet damit, dass ab Sommer 2013 das synthetische Gas ins öffentliche Netz eingespeist werden kann. Ausgezeichnete Idee, oder?

20121213-174417.jpg

© Foto: Jan Gleitsmann 2012

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *