Audi beim Debüt in Hockenheim auf dem 3. Platz

Bevor ich Ihnen im nächsten Blogbeitrag die e-Bikes ans Herz legen möchte, die Sie nun auch in Wolfsburg Probe fahren und erwerben können, möchte ich Ihnen heute einen Nachbericht zum ersten DTM Rennen der Saison liefern. Mit zahlreichen weiteren Bloggern war ich am Sonntag vor Ort und war mit insg. 142.000 Zuschauern (gesamtes Wochenende) in bester Gesellschaft. Mit einem tollen Rahmenprogramm ging es in die neue Saison und ich kann direkt vorweg erwähnen: Der neue Audi A5 DTM startete, pilotiert von Mattias Ekström, von der Pole-Position und belegte anschließend nach 40 aufregenden Runden einen guten 3. Platz.

Ein gutes Omen? Gehen wir mal kurz zurück in das Jahr 1990. Damals fuhr Hans-Joachim Stuck seinen Audi V8 quattro ebenfalls beim ersten Rennen auf den dritten Platz. Raten sie mal wer Meister wurde. Im Jahr 2004 belegte Mattias Ekström ebenfalls beim Auftakt Platz 3, auch er holte sich am Ende der Saison den Titel.

In diesem Jahr ist einiges anderes bei der DTM, es gibt wieder drei Hersteller und auch das Reglement wurde etwas geändert. So darf sich Mattias Ekström nun schon über 15 Punkte freuen, denn die gibt es nun genauso wie in der Formel 1 für den dritten Platz. So richtig zufrieden war Mattias Ekström mit der Leistung natürlich nicht, aber er versprach, dass Audi zurückkommen wird. Unter den ersten 5 Plätzen gab es übrigens keinen BMW, auf den 5. Platz fuhr nämlich Mike Rockenfeller der im Schaeffler Audi A5 DTM vom Audi Sport Team Phoenix lange den 4. Platz gegen Christian Vietoris im Mercedes verteidigen konnte. Auch sein Team Kollege Miguel Molina holte mächtig auf. Vom Startplatz 17 fuhr er auf den 9. Platz und somit in die Punkte. Auf den 10. Platz gab es auch wieder einen Sport-Herrn der Ringe: Filipe Albuquerque fuhr im TV Movie Audi A5 DTM den letzte Punkt ein.

Geärgert dürfte sich Edoardo Mortara haben, er fuhr in der ersten Rennhälfte in der Spitzengruppe mit. Nach einer Kollision – man spricht auch von aktivem Lackaustausch – musste er eine Durchfahrtstrafe antreten. Diese warf ihn von Platz 4 auf den 12 Rang zurück, am Ende wurde er Elfter. Lackaustausch gab es häufiger, teilweise flogen auch gleich ganze Fahrzeugteile von den Rennboliden:

Rahel Frey möchte ich noch kurz erwähnen, sie lieferte sich ständig ein Duell mit Susie Wolff und verlor leider den 13. Platz durch einen Dreher kurz vor dem Ende des Rennens.

Durchatmen kann das Audi Team nun nicht, bereits am kommenden Wochenden geht es am Lausitzring in die 2. Runde. Die DTM ist also wieder voll im Gange und wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten.

Hier zum nachlesen noch mal das Endergebnis vom ersten DTM Rennen 2012:

1. Gary Paffett HWA Thomas Sabo Mercedes AMG C-Coupé
2. Jamie Green HWA Mercedes AMG C-Coupé
3. Mattias Ekström ABT Sportsline Red Bull Audi A5 DTM
4. Christian Vietoris HWA Mercedes-Benz Bank AMG C-Coupé
5. Mike Rockenfeller Phoenix Racing Schaeffler Audi A5 DTM
6. Andy Priaulx BMW Team RBM Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM
7. Ralf Schumacher HWA Mercedes AMG C-Coupé
8. David Coulthard Mücke Motorsport DHL Paket Mercedes AMG C-Coupé
9. Miguel Molina Phoenix Racing Red Bull Audi A5 DTM
10. Filipe Albuquerque Team Rosberg TV Movie Audi A5 DTM
11. Edoardo Mortara Team Rosberg Playboy Audi A5 DTM
12. Susie Wolff Persson Motorsport TV Spielfilm Mercedes AMG C-Coupé
13. Joey Hand BMW Team RMG SAMSUNG BMW M3 DTM
14. Robert Wickens Mücke Motorsport stern Mercedes AMG C-Coupé
15. Augusto Farfus BMW Team RBM Castrol EDGE BMW M3 DTM
16. Rahel Frey Audi Sport Team Abt E-POSTBRIEF Audi A5 DTM
17. Dirk Werner BMW Team Schnitzer E-POSTBRIEF BMW M3 DTM
18. Roberto Merhi Persson Motorsport Junge Sterne Mercedes AMG C-Coupé

ausgeschieden:

Timo Scheider ABT Sportsline AUTO TEST Audi A5 DTM
Martin Tomczyk BMW Team RMG BMW M Performance Zubehör M3 DTM
Adrien Tambay Audi Sport Team Abt Audi ultra A5 DTM
Bruno Spengler BMW Team Schnitzer BMW Bank M3 DTM

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *