Audi Aicon – Der Zukunft weit voraus? Teil 1: Der Antrieb!

Die neue Design-Vision der Ingolstädter namens Audi Aicon bietet so viele technische Entwicklungen, dass wir in drei Beiträgen darüber detailliert informieren wollen. Fangen wir heute an mit dem Antrieb, im nächsten Beitrag dreht sich dann alles über das Interieur von diesem außergewöhnlichen Technikträger und im dritten Beitrag sprechen wir über das Design. Vorher noch kurz die Herleitung vom Namen Audi Aicon, man könnte denken, Audi möchte eine neue Ikone erschaffen bzw. die Studie ikonisieren, allerdings spielen die Ingolstädter nur weiterhin mit der Abkürzung AI die für „Artificial Intelligence“, also für die künstliche Intelligenz steht.

Audi Aicon
Audi Aicon

Der Audi Aicon ist als 2 + 2 Sitzer für den rein elektrischen Betrieb ausgelegt. Laut Angabe vom Hersteller soll er mit nur einer Batterieladung eine Reichweite zwischen 700 und 800 Kilometer erreichen. Damit ist dieses Designstudie, bzw. der Technikträger durchaus ein Mobilitätskonzept für die Zukunft, denn gerade das Thema Reichweite ist für viele potenzielle Elektromobil-Käufer entscheidend.

Auch wenn der Audi Aicon sportlich und kompakt wirkt, er ist riesig. 5,44 m lang, 2,10 m breit und 1,50 hoch. Der Radstand beträgt 3,47 m und ist damit noch mal 24 cm länger als bei dem Audi A8 in der Langversion. Viel Platz bietet er also, viel Platz auch für große Räder. Stets der Traum von jedem Designer, doch ob später wirklich 26″ Räder in die Radkästen kommen?

Audi Aicon - Die Bremsscheiben sind umgezogen!
Audi Aicon – Die Bremsscheiben sind umgezogen!

Das Konzept gibt einen Ausblick darauf, wie schöne autonome / automatisierte Mobilität in der Zukunft sein könnte. Ganz ohne Lenkrad, Pedale kommt es daher. Sicherlich, aktuell noch ein Blick in die weit entfernte Zukunft, jedoch bieten gerade solche Studien und Konzepte die Möglichkeit einfach mal fernab der Konventionen zu denken. Egalb ob man in der Zukunft im Auto arbeitet oder einfach nur entspannt, alles sei möglich, während das Fahrzeug selbstständig den Weg findet und die Insassen sicher von A nach B bewegt.

Audi Aicon Antrieb
Audi Aicon Antrieb

Doch was treibt den Audi Acion an? Insgesamt vier Elektromotoren sind im Bereich von Vorder- und Hinterachse platziert. Die Batterien sind im Unterflurbereich integriert. Hier sind Festkörperbatterien verbaut, die über eine erheblich höhere Energiekapazität als Lithium-Ionen-Akkus verfügen werden, so vermeldet es der Hersteller ohne weitere Angaben. Dank einem 800 Volt Hochvolt-System, soll man die Batterieeinheit in 30 Minuten auf 80% der Kapazität wieder aufladen können. Sind die Batterien voll, dann steht eine Leistung von 260 kW bzw. ein Drehmoment von 550 Nm zur Verfügung. Audi betont, dass maximale Beschleunigungswerte nicht primär im Lastenheft standen, da man davon ausgeht, dass in der Zukunft der automatisierte Verkehr sowieso gleichmäßiger sein wird, damit die Mitfahrer nicht gestört werden. Gebremst wird hauptsächlich über die Rekuperation, aus dem Grund wurden auch die Scheibenbremsen verlagert. Diese stecken nun nicht mehr in den Felgen, sondern nahe zum Elektoantrieb.

Audi Aicon Heck
Audi Aicon Heck

Vorteil? Die Felgen können anders gestaltet werden, die Luftkühlung vom Rad kann so entfallen und auch die ungefederten Massen werden reduziert. Vorsprung durch Bremstechnik?

Im nächsten Beitrag werfen wir einen detaillierten Blick in den Innenraum und auf die weiteren Technologien, die man in Teilen sicherlich bald auch in anderen Serienfahrzeugen wiederfinden kann.

Verbrauchsangaben:

Audi Aicon: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *