24h Rennen Dubai 2018: Platz 1 für das Liqui Moly Team Engstler!

Besser hätte es gar nicht laufen können, besser gesagt: Es war der perfekte Saisonstart für den Golf GTI TCR, denn beim 24-Stunden-Rennen in Dubai feierte das Liqui Moly Team Engstler mit den Fahrern Luca Engstler (aus Deutschland), Florian Thoma (aus der Schweiz), Benjamin Leuchter (ebenfalls aus Deutschland) und Jean-Karl Vernay (aus Frankreich) den Klassensieg in der TCR. Das bedeutet zugleich auch den Sieg in der TCE-Kategorie, also als Tourenwagen.

Wie bereits beim 24 Stunden-Rennen am legendären Nürburgring kam der VW Golf GTI TCR vor allen anderen GT4-Fahrzeugen ins Ziel und untermauerte damit den Ruf als „Sportwagen-Schreck“. Mit seinem 2.0 Liter Motor, mit seinen 350 Pferdchen und den richtigen Piloten hinterm Volant, kann man andere, technisch ggf. überlegene Fahrzeuge, in die Schranken weisen.

Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor, gratulierte dem Liqui Moly Team Engstler: „Eine perfekte Vorbereitung, eine tolle Mannschaft, eine clevere Strategie und eine starke Fahrerbesetzung hat dieses großartige Ergebnis möglich gemacht. Gleichzeitig hat der Golf GTI TCR wieder einmal seine Stärke bewiesen und gezeigt, wozu er bei einem 24-Stunden-Rennen in der Lage ist.“

Trotz der extremen Belastung, die bei einem 24h-Rennen vom Fahrzeug, vom Team und den Fahrern abverlangt werden, konnte sich das Team vom dritten Platz in der TCR-Klasse auf Platz 1 vorkämpfen und sich gegen 88 weitere Starter durchsetzen. Bereits nach 12 Stunden war der VW Golf GTI TCR (mit der Startnummer 130) auf dem zweiten Platz in seiner Klasse. Durch eine tolle Strategie und tollem Teamwork, erarbeitete sich das Liqui Moly Team Engstler die Spitzenposition, welche dann auch ordnungsgemäß verteidigt wurde.

Man darf also gespannt sein, wie es weitergeht im Rennsport, denn der VW Golf GTI TCR zählt zu den erfolgreichsten Renntourenwagen des vergangenen Jahres und nach dem Start, kann 2018 ja nur erfolgreich weiter gehen. Wir gratulieren dem Liqui Moly Team Engstler und vor allem den sympathischen Fahrer-Quartett: Engstler, Leuchter, Thoma und Vernay.

Wir haben noch ein paar technische Daten vom VW Golf GTI TCR zusammengefasst:

Motor
Bauweise Reihen-Vierzylinder-Motor mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung, quer vor der Vorderachse angeordnet
Hubraum 1.984 cm3
Leistung 257 kW (350 PS) bei 6.200 U–1
Drehmoment Bis zu 420 Nm at 2.500 U min–1
Bohrung/Hub 82,5 mm/92,8 mm
Motorsteuergerät Continental SIMOS
Getriebe
Getriebe Sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe, Schaltwippen am Lenkrad
Achsantrieb Frontantrieb mit Lamellendifferenzial
Kupplung Gesinterte Mehrscheiben-Kupplung
Fahrwerk
Vorderachse McPherson-Federbeine
Hinterachse Mehrlenkerachse
Lenkung Zahnstangenlenkung mit modifizierter Soft- und Hardware
Bremsanlage Rundum innen belüftete Scheibenbremsen vorn (Ø 378 mm), unbelüftete Bremsscheiben hinten (Ø 272 mm), Aluminium-Bremssättel (sechs Kolben vorn, zwei Kolben hinten)
Felgen/Reifen 10 x 18 Zoll
Karosserie
Design Verstärkte Stahlkarosserie (nach FIA-Reglement)
Abmessungen
Länge/Breite/Höhe 4.597/1.950/1.368 mm
Radstand 2.665 mm
Mindestgewicht 1.285 kg (inkl. Fahrer)
Fahrleistungen
Beschleunigung 0–100 km/h in ca. 5,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 258 km/h

Quelle: Volkswagen – Fotos: © Volkswagen 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *