Skoda Kodiaq Spezial: Das Design vom großen SUV

Vierter und zunächst letzter Teil von unserem Skoda Kodiaq Spezial und heute sprechen wir über das Design:

Der neue große SUV aus dem Hause Skoda heißt, das dürfte inzwischen bekannt sein, Kodiaq. Sein Design soll gleich auf den ersten Blick seine Vielseitigkeit widerspiegeln und außerdem zeigen, dass er zur Skoda-Familie gehört. Mit seinen scharfen Kanten, der eleganten Linienführung und seinem robusten Stand erzeugt er einen hohen Wiedererkennungswert.

skoda-kodiaq-11

Im aktuellen Skoda-Design finden sich vor allem scharfe Kanten, wie auch beim Skoda Kodiaq. Speziell die markante, stark unterschnittene Schulterlinie spiegelt das wider. Vorne wird durch doppelte horizontale Linien die Breite betont, der breite, dreidimensional gestaltete Kühlergrill wirkt besonders markant und soll die Robustheit des Kodiaq unterstreichen. In ihn gehen fließend die flachen, keilförmigen Scheinwerfer über, die jeweils aus zwei naheliegenden Scheinwerfern bestehen und so ein prägnantes Vier-Augen-Gesicht erzeugen.

Die kristalline Struktur der Scheinwerfer findet sich auch in den Rückleuchten wieder, die serienmäßig mit LEDs ausgestattet sind und in der Skoda typischen C-Grafik gestaltet sind. Die traditionelle tschechische Kristallglaskunst hat Skoda Chefdesigner Jozef Kabaň und sein Team inspiriert, was sich auch im Karosseriedesign zeigt. Hier findet ebenso ein effektvolles Spiel von Licht und Schatten auf den stark konturierten Flächen statt.

Von der Seite fallen direkt der lange Radstand und die kurzen Überhänge auf. Sie weisen auf den großen Innenraum hin. Die Radhäuser sind leicht eckig gestaltet, was ein tragendes Element der SUV-Designsprache bei Skoda ist. In den Radhäusern drehen sich in den Ausstattungslinien Active und Ambition serienmäßig 17 Zoll-Räder, in der Linie Style sind es 18-Zoll-Räder.

skoda-kodiaq-10

Die Aufpreisliste reicht bis zu glanzgedrehten 19 Zöllern. Dahinter findet man vorne große innenbelüftete Bremsscheiben für die optimale Verzögerung. Es stehen insgesamt 14 Lackierungen, davon vier Uni- und zehn Metallic-Farben, zur Wahl. Je nach Ausstattungslinie variieret die Optik der Anbauteile.

Basierend auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen Konzerns, bildet ein Verbund aus formgehärteten Blechen das ultrahochfeste Rückgrat der Karosserie. Das Leergewicht mit dem Basis-TSI und Frontantrieb liegt bei nur 1.452 kg, beim 1,4 TSI mit 4×4-Antrieb sind es 1.540 kg. Besonderern Wert wurde auch auf die Torsionssteifigkeit, die Fertigungspräzision, den Schwingungskomfort und die Crashsicherheit gelegt. Des weiteren erzielt das große SUV einen cw-Wert von nur 0,33. Der Skoda Kodiaq ist 4,70 m lang, 1,88 m breit und inklusive der Dachreling 1,68 m hoch. Sein Radstand beträgt 2,79 m. Mit diesen Abmessungen bewegt er sich im oberen Rand des Kompakt-Segments.

skoda-kodiaq-9

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, die an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ 1,4 TSI 92 kW (125 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,0 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 140 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n │ n.n (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,2 (l/100 km), außerorts 5,9 (l/100 km), kombiniert 6,8 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 154 │ 153 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 7,5 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 173 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TSI 4×4 DSG 132 kW (180 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 9,0 (l/100 km), außerorts 6,3 (l/100 km), kombiniert 7,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 168 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,4 │ 6,3 (l/100 km), außerorts 4,8 │ 4,7 (l/100 km), kombiniert 5,4 │ 5,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 142 │ 139 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,7 (l/100 km), außerorts 5,1 (l/100 km), kombiniert 5,6 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 147 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,6 (l/100 km), außerorts 5,3 (l/100 km), kombiniert 5,7 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 151 │ 150 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

** Vorabwerte

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda Kodiaq Spezial: Assistenzsysteme

In unserem kleinen Skoda Kodiaq Spezial haben wir nun schon über die Antriebe und über den Innenraum gesprochen. Schauen wir uns heute die Assistenzsysteme einmal etwas näher an:

An Assistenzsystemen mangelt es dem neuen Skoda Kodiaq nicht. Das große SUV bietet Systeme, die bisher nur aus oberen Fahrzeugklassen bekannt waren, zum Teil serienmäßig an. Andere kann man einzeln oder paketweise hinzukonfigurieren.

skoda-kodiaq-10

Kommen wir zuerst zu dem serienmäßigen Assistenten Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion. Er kann bis zu einer Geschwindigkeit von 34 km/h per Radar erkennen, ob gefährliche Situationen mit Fußgängern oder anderen Fahrzeugen vor dem Auto entstehen könnten und bei Bedarf warnen und sogar abbremsen. Optional kann man den Front Assist durch den vorausschauenden Fußgängerschutz (Predictive Pedestrian Protection) ergänzen.

Das radargestützte Adaptive Cruise Control (ACC) hilft dem Fahrer dabei, Abstand und Geschwindigkeit zu halten. Der Lane Assist hilft beim Halten der Spur, der Blind Spot Detect unterstützt per Heckradar beim Spurwechsel und der Rear Traffic Alert hilft beim Rückwärts-Ausparken. Ist der Skoda Kodiaq mit Lane Assist, dem ACC und einem DSG-Getriebe ausgestattet, ist der Traffic Jam Assist mit an Bord. Er kann im Stop-and-Go-Verkehr die Geschwindigkeit und den Abstand halten. Bis zu einer Geschwindigkeit von 65 km/h funktioniert außerdem die Spurhalte-Funktion.

Der kamerabasierte Travel Assist mit Verkehrszeichenerkennung stellt Geschwindigkeitsbeschränkungen und andere Verkehrszeichen grafisch im Bordcomputer und auf dem Navigationsgerät dar.

skoda-kodiaq-4

Der Driver Alert erkennt Müdiegkeitsanzeichen und bittet den Fahrer, eine Pause zu machen. Der Emergency Assist ist in Kombination mit DSG-Getriebe bestellbar. Er ist eine gemeinsame Funktion des ACC und des Lane Assist und kann bei drohender Fahruntüchtigkeit des Fahrers den Kodiaq bis zum Stillstand abbremsen.

Der Crew Protect Assist steht in zwei Varianten zur Wahl. Er soll bei einem drohenden Unfall Fenster und Schiebedach schließen und die Sicherheitsgurte straffen. Die serienmäßige Multikollisionsbremse verhindert bei einem Unfall, dass der Skoda Kodiaq unkontrolliert weiterrollt.

Mit dem Antriebsstrang TDI/DSG/4×4-Antrieb und der elektrisch entriegelbaren Anhängerkupplung kann der Kodiaq einen Anhänger bis zu 2,5 Tonnen Gewicht ziehen. Eine nützliche Hilfe hierbei ist der neue Anhängerrangierassistent (Tow Assist), der bei langsamer Rückwärtsfahrt das Lenken übernimmt. Der neue Rangierbremsassistent (Manoeuvre Assist) bremst das Gespann beim Rückwärtsfahren ab, sobald er ein Hindernis hinter dem Auto erkennt.

Das ganz neue System Area View kann auf dem Bordmonitor verschiedene Ansichten des direkten Umfelds anzeigen, was das Fahren in unübersichtlichen Situationen oder abseits befestigter Straßen erleichtern soll. Hierzu dienen Weitwinkelobjektive in den Umgebungskameras im Front- und Heckbereich sowie in den Außenspiegelgehäusen des Skoda Kodiaq.

skoda-kodiaq-11

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, die an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ 1,4 TSI 92 kW (125 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,0 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 140 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n │ n.n (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,2 (l/100 km), außerorts 5,9 (l/100 km), kombiniert 6,8 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 154 │ 153 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 7,5 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 173 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TSI 4×4 DSG 132 kW (180 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 9,0 (l/100 km), außerorts 6,3 (l/100 km), kombiniert 7,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 168 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,4 │ 6,3 (l/100 km), außerorts 4,8 │ 4,7 (l/100 km), kombiniert 5,4 │ 5,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 142 │ 139 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,7 (l/100 km), außerorts 5,1 (l/100 km), kombiniert 5,6 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 147 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,6 (l/100 km), außerorts 5,3 (l/100 km), kombiniert 5,7 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 151 │ 150 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

** Vorabwerte

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda Kodiaq Spezial: Innenraum – Kofferraum – Infotainmentsytem

Im ersten Teil unseres Skoda Kodiaq Spezial hatten wir über die Antriebe gesprochen, nun werfen wir einen Blick in den Innenraum, in den Kofferraum und vor allem auf das Infotainment-System.

skoda-kodiaq-3

Der neue SUV Skoda Kodiaq ist nur 40 mm länger als der Skoda Octavia, er bietet jedoch für das SUV-Segment einen überdurchschnittlich großen Innenraum. Er ist 1,79 m lang, die Ellbogenfreiheit vorne beträgt 1,53 m und hinten 1,51 m. Die Kopffreiheit von 1,02 m vorne und 1,02 m hinten ist auch nicht zu verachten. Für die Knie sind bis zu 10,4 cm Platz.

skoda-kodiaq-4

Vorne sitzt man, je nach Ausstattung, auf beheizbaren, belüftbaren oder elektrisch verstellbaren Sitzen mit Memory-Funktion. Hinten nimmt man auf der serienmäßig um 18 cm verschiebbaren Rücksitzbank Platz. Ihre Lehen lässt sich außerdem individuell einstellen und im Verhältnis 60:40 (teilweise auch im Verhältnis 40:20:40) umklappen. Es entsteht eine ebene Ladefläche mit einer minimalen Ladekante. Das Ladevolumen beträgt regulär 720 Liter, bei umgeklappter Rücksitzbank sind es bis zu 2.065 Liter, das ist eindeutig der größte Gepäckraum seiner Klasse.

skoda-kodiaq-6

Auch der Beifahrersitz lässt sich gegen Aufpreis umklappen, was das Verladen von 2,80 m langen Gegenständen ermöglicht. Die optionale elektrische Heckklappe lässt sich, ebenfalls gegen Aufpreis, per Fußkick sowie per Innenraum-Taste öffnen und schließen. Optional kann man den Skoda Kodiaq auch als Siebensitzer ausstatten lassen, eine Premiere für den tschechischen Hersteller. Die Sitzbezüge sind alternativ zu Stoff auch in einer Stoff-Leder-Kombination sowie in Leder oder Alcantara erhältlich. Auch das Lenkrad gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, von einfach bis hin zum beheizbaren Kranz.

skoda-kodiaq

Das Interieur ist typisch Skoda hochwertig und robust verarbeitet. Die doppelte Linienführung des Exterieur-Designs findet sich an der Instrumententafel wieder, die dadurch dreidimensionaler wirkt. Sie wird vom großen Display in zwei gleichwertige Zonen für Fahrer und Beifahrer aufgeteilt. Vertikale Elemente wie die großen Luftdüsen prägen den Innenraum. Es stehen fünf verschiedenen Dekorflächen zur Wahl, die optionale Ambientebeleuchtung in den Türleisten soll bei Dunkelheit Akzente setzen und ist in 10 Farben einstellbar. Die Bedienung der Instrumente erfolgt intuitiv und die großen Rundinstrumente lassen sich gut ablesen. Die elektromechanische Parkbremse wird über eine Taste aktiviert. Besonders komfortabel lässt sich die optionale Dreizonen-Climatronic steuern, denn sie kann vom Fond über separates Bedienteil geregelt werden.

skoda-kodiaq-2

Im Bereich Infotainment bietet der Skoda Kodiaq die neueste Technik unter anderem mit Touch-Displays im Glas-Design, die schon auf leichte Berührungen reagieren. Für die Grundfunktionen gibt es jedoch weiterhin bedienfreundliche Tasten und Drehregler. Das serienmäßige Infotainmentsystem Swing mit 6,5 Zoll-Bildschirm lässt sich bereits mit einer Bluetooth-Anbindung für das Smartphone und mit Skoda SmartLink ergänzen. SmartLink holt die Standards Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLinkTM ins Auto. Koppelt man das Telefon per USB, öffnet sich auf dem Display die entsprechende Umgebung. Das Infotainmentsystem Bolero mit 8,0 Zoll-Touchscreen bringt die Funktion In-Car-Communication (ICC) mit, die das Gesprochene von vorne aufnimmt und per Lautsprecher in den Fond überträgt.

skoda-kodiaq-5

Das Navigations-Infotainmentsystem Amundsen bietet zusätzlich eine Navigationsfunktion und einen speziellen Anzeigemodus für das Fahren im Gelände oder auch in engen Parkhäusern. Das Navigationssystem Columbus ist mit einem 64 GB-Flashspeicher und einem DVD-Laufwerk ausgestattet. Ein optionales LTE-Modul ermöglicht online hohe Geschwindigkeiten und ein WLAN-Hotspot das Surfen, Streamen und Mailen ohne Limit. Hierfür kan man den Kodiaq auch noch mit Tablet-Haltern ausstatten, die sich an den Kopfstützenaufnahmen der Vordersitze einklinken lassen. Sie lassen sich über optionale 230-Volt- und USB-Steckdosen laden. Das CANTON Soundsystem verfügt über zehn Lautsprecher inklusive Subwoofer und bietet eine Leistung von 575 W. Eine weitere Option ist die Phonebox. Sie lädt das Smartphone induktiv nach dem Qi-Standard auf und bindet es an die Autoantenne an.

Skoda Connect umfasst Infotainment Online und Care Connect. Die Services von Infotainment Online sind nach dem Neukauf ein Jahr lang kostenlos. Sie zeigen den Verkehrsfluss der Route in Echtzeit über Google Earth (für das System Columbus) und das Ziel über Google Street View (auch für das System Columbus). Das Kartenupdate sowie die Services Kraftstoffpreise, Parkplatzinformationen, Nachrichten online, Wetterinformationen und My Points of Interest kommen hinzu. Care Connect dient dem Fahrzeug-Fernzugriff sowie der Assistenz. Das Wichtigste ist der Notruf (eCall), der automatisch bei Auslösen eines Rückhaltesystems an eine Notrufzentrale geht. Zusätzlich gibt es den Remote Access, eine Benachrichtigungsfunktion bei leichten Unfällen sowie einen Pannennotruf. Der integrierte Proactive Service sendet alle notwendigen Daten für einen Wartungstermin an die Werkstatt.

skoda-kodiaq-8

Die neue Skoda Connect App ermöglicht das Abrufen und Steuern weiterer Services, wie die Routenplanung, die dann über die App ins Fahrzeug übermittelt wird. Des weiteren kann das Smartphone den Halter benachrichtigen, wenn das Auto unberechtigterweise bewegt wird, oder eine vorgegebene Zone verlässt.

Mit der App SmartLink all-in-one wird außerdem erstmals SmartGate integriert, womit in jeder Ausstattungsstufe alle beliebten Dienste wie Navigationsdaten, Musik und Nachrichten sowie alle relevanten Fahrzeugdaten über das Infotainmentsystem des Autos verfügbar sind.

In zwei weiteren Teilen werden wir noch das das Design und die Assistenzsysteme vom Skoda Kodiaq beleuchten. 

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, die an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ 1,4 TSI 92 kW (125 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,0 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 140 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n │ n.n (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,2 (l/100 km), außerorts 5,9 (l/100 km), kombiniert 6,8 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 154 │ 153 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 7,5 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 173 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TSI 4×4 DSG 132 kW (180 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 9,0 (l/100 km), außerorts 6,3 (l/100 km), kombiniert 7,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 168 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,4 │ 6,3 (l/100 km), außerorts 4,8 │ 4,7 (l/100 km), kombiniert 5,4 │ 5,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 142 │ 139 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,7 (l/100 km), außerorts 5,1 (l/100 km), kombiniert 5,6 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 147 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,6 (l/100 km), außerorts 5,3 (l/100 km), kombiniert 5,7 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 151 │ 150 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

** Vorabwerte

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda Kodiaq Spezial: Die Motoren / Antriebe / Getriebe und das Fahrwerk

Der neue Skoda Kodiaq kommt Anfang 2017 in den Handel und wird nun in Paris seine Publikumspremiere feiern. Mit einem Themen-Spezial möchten wir das große SUV von Skoda einmal etwas detaillierter beleuchten. Den Anfang machen wir mit den Antrieben:

Zukünftige Kodiaq-Besitzer können aus einer Motorenpalette von zwei TDI- und drei TSI-Motoren mit einer Leistungsrange zwischen 125 und 190 PS wählen. Die Turbo-aufgeladenen Direkteinspritzer erfüllen alle die EU-6-Abgasnorm und sind mit Start-Stopp-System, Bremsenergierückgewinnung und leistungsfähigem Thermomanagement ausgestattet. Alle sollen zu niedrigen Verbräuchen beitragen.

skoda-kodiaq-8

Bei den Benzinern stehen zwei 1,4 TSI und ein 2,0 TSI zur Wahl. Die Basisversion mit 125 PS gibt ein Drehmoment von 200 Nm ab und verbraucht laut NEFZ 6,0 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Die 150-PS-Version bietet ein maximales Drehmoment von 250 Nm. Sie ist mit dem ACT-System (Active Cylinder Technology) ausgestattet, das bei niedriger Last und Drehzahl den zweiten und dritten Zylinder abschaltet. Im 2,0-Liter-Top-Benziner mit 180 PS sorgt ein neues Brennverfahren für hohe Effizienz, das Drehmoment beträgt 320 Nm.

Den 2,0 TDI kann man sowohl mit 150 PS und 340 Nm als auch mit 190 PS und 400 Nm bestellen. Hier verbraucht die 150-PS-Version laut NEFZ 5,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Der größere Diesel sprintet in 8,6 Sekunden auf 100 km/h und weiter bis 210 km/h.

skoda-kodiaq-3

Je nach Motorisierung gibt es ein Sechsgang-Schaltgetriebe, ein 6-Gang-DSG- oder ein 7-Gang-DSG-Getriebe. Das nagelneue 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe wurde speziell für starke Motorisierungen bis 600 Nm Drehmoment konstruiert und ist in sehr kompakter Bauweise ausgeführt. Es soll schnelle und komfortable Gangwechsel ermöglichen. Betrieben wird es entweder im automatischen Modus D oder S oder manuelle über den Wählhebel beziehungsweise die Schaltwippen am Lenkrad. Die optionale Fahrprofilauswahl Driving Mode Select ermöglicht im Eco-Modus eine Freilauffunktion, genannt Segeln. Der Motor vom Antrieb abgekoppelt, sobald der Fahrer im Bereich über 20 km/h den Fuß vom Gas nimmt. Die beiden Top-Motoren sind dann ganz neu serienmäßig mit dem 7-Gang-DSG und Allradantrieb kombiniert. Den 1,4 TSI mit 150 PS und Allradantrieb bekommt man mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder 6-Gang-DSG, bei Frontantrieb gibt’s das 6-Gang-DSG. Der Basis-Diesel mit Allrad wird mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe oder dem 7-Gang-DSG gekoppelt, bei Frontantrieb immer mit dem 7-Gang-DSG. Der Basis-TSI ist immer mit manuellem 6-Gang-Getriebe und Frontantrieb lieferbar.

skoda-kodiaq-9

Das Herzstück des für die meisten Motorisierungen erhältlichen 4×4-Antriebs ist eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung. Das Steuergerät des Allradsystems errechnet permanent das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse, eine vom Fahrzustand abhängige Vorsteuerung schließt Traktionsverluste fast aus. Im Schub oder bei geringerer Last wird die Vorderachse angetrieben, was sich kraftstoffsparend auswirkt.

Das Fahrwerk besteht aus der MacPherson-Vorderachse (sie besteht zum Teil aus Aluminium) und der Vierlenker-Hinterachse aus Stahl. Sie nimmt die Längs- und Querkräfte getrennt voneinander auf. Die elektromechanisch angetriebene Servolenkung soll idealen Fahrbahnkontakt vermitteln, sie arbeitet eng mit einigen der Assistenzsysteme zusammen. Die elektronische Differenzialsperre XDS+ ist eine Funktion der Stabilisierungskontrolle ESC. Sie soll bei schneller Kurvenfahrt das Handling noch flüssiger und sicherer machen, sowohl beim Front- als auch beim Allradantrieb.

skoda-kodiaq-10

Gegen Aufpreis bestellbar ist die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select. Mit ihr ist es dem Fahrer möglich, die Arbeitsweise von Motor- und DSG-Managements, Servolenkung, Klimaanlage und weiteren Systemen in den vier Modi Normal, Eco, Sport und Individual zu variieren. Die Allrad-Versionen bieten zudem den Snow-Modus. Er passt die Arbeitsweise der Systeme ABS, ASR, ACC, des Motormanagements und der elektronisch geregelten Allrad-Lamellenkupplung an die glatte verschneite Fahrbahn an.

Die optionale adaptive Fahrwerksregelung DCC (Dynamic Chassis Control) ist in die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select eingebunden. Je nach Fahrsituation regeln elektrische Ventile die Arbeit der Dämpfer. So passt sich das System an den Fahrstil des Fahrers an, dieser kann zwischen den Modi Comfort, Normal oder Sport auswählen.

Der Offroad-Modus ist optional für die 4×4-Versionen mit Driving Mode Select verfügbar. Hier werden Fahrwerk, Motormanagement und Bremsen in ihrer Arbeitsweise auf raues Gelände eingestellt. Das Anfahren, die Traktion und die Verzögerung werden angepasst, der Bergabfahrassistent unterstützt durch entsprechendes Einbremsen bei Abfahrten.

Im nächsten Teil von unserem Skoda Kodiaq Spezial werfen wir einen Blick auf bzw. in das Interieur vom Skoda Kodiaq!

skoda-kodiaq-11

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, die an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ 1,4 TSI 92 kW (125 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,0 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 140 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n │ n.n (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 8,2 (l/100 km), außerorts 5,9 (l/100 km), kombiniert 6,8 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 154 │ 153 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 1,4 TSI ACT 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 7,5 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 173 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TSI 4×4 DSG 132 kW (180 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 9,0 (l/100 km), außerorts 6,3 (l/100 km), kombiniert 7,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 168 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts n.n │ n.n (l/100 km), außerorts n.n. │ n.n. (l/100 km), kombiniert 6,4 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 149 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,4 │ 6,3 (l/100 km), außerorts 4,8 │ 4,7 (l/100 km), kombiniert 5,4 │ 5,3 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 142 │ 139 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 110 kW (150 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,7 (l/100 km), außerorts 5,1 (l/100 km), kombiniert 5,6 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 147 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

KODIAQ 2,0 TDI SCR 4×4 DSG 140 kW (190 PS): Kraftstoffverbrauch innerorts 6,6 (l/100 km), außerorts 5,3 (l/100 km), kombiniert 5,7 (l/100 km), CO2-Emission kombiniert 151 │ 150 (g/km), Energieeffizienzklasse n.n.**

** Vorabwerte

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Audi Q2 Edition #1

Bald kann man ihn bestellen, den neuen Audi Q2 Edition #1, genauer gesagt ab Anfang September, im Spätherbst soll er dann bei den Händlern stehen. Das besonders dynamische Editionsmodell ist mit allen Motorisierungen von 115 bis 150 PS erhältlich. Dank Downsizing sind die Verbräuche des Audi Q2 Edition #1 nicht hoch, der 1.4 TFSI COD mit 110 kW soll im Schnitt 5,7 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, der 1.4 TFSI COD S tronic mit ebenfalls 110 kW nur 5,5 Liter. Der 1.6 TDI mit 85 kW hat laut Hersteller einen Kraftstoffverbrauch von durchschnittlich 4,6 Litern Diesel pro 100 Kilometer.

Audi-Q2-Edition-1

Der sportliche Kompakt-SUV ist in der neuen und exklusiven Lackfarbe Quantumgrau lackiert. Dieser dunkle Farbton kann, je nach Lichteinfall, durchgängig homogen wirken oder ein Spiel von Licht und Schatten erzeugen. Im unteren Bereich sind die Anbauteile in Manhattangrau lackiert, die den sportlichen Charakter des Sondermodells betonen sollen. Das S line Exterieurpakets bietet sportliche Stoßfänger und Schweller und einen auffälligen Diffusor. Die vier Audi-Ringe befinden sich kontrastreich auf dem schwarzen Blade auf der C-Säule, die Außenspiegelkappen sind ebenfalls in schwarz gehalten. Der Singleframe-Grill und die Stoßfänger werden mit dem Optikpaket Titanschwarz aus dem Programm Audi exclusive in Szene gesetzt. Audi Sport hat die anthrazitschwarzen 19-Zöller im Fünfarm-Rotor-Design gesponsort. LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten mit dynamischem Blinklicht sind Serie.

Audi-Q2-Edition-1-2016

Nun zum Interieur. Die Ausstattungsumfänge der Audi design selection beinhalten höhenverstellbare Sportsitze in einem schicken Stoff-Leder-Mix in Schwarz und Amaretto, ein Multifunktions-Sportlederlenkrad, ein Lederpaket und beleuchtete Einstiegsleisten aus Aluminium mit S-Emblem. Über den Passagieren erstreckt sich der Dachhimmel in titangrau. Über das MMI lässt sich das serienmäßige Ambiente-Licht in zehn verschiedenen Farben einstellen. Hier werden die plastisch geformten Dekorleisten an der Instrumententafel und an der Mittelkonsole von LED-Lichtleitern hinterleuchtet, die ein dezentes, homogenes Licht abstrahlen.

Der Audi Q2 Edition #1 ist mit allen Motorisierungen erhältlich. Der Vorverkauf beginnt Anfang September, im Spätherbst steht das Editionsmodell bei den Händlern.


Verbrauchsangaben

Audi Q2 Edition #1 1.4 TFSI COD (110 kW):
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,7;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 130

Audi Q2 Edition #1 1.4 TFSI COD S tronic (110 kW):
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,5;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 125

Audi Q2 Edition #1 1.6 TDI (85 kW):
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 4,6;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 120

Veröffentlicht unter Audi | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda und die Vision Zero – das Autofahren muss sicherer werden!

Publiziert am von Jens Stratmann

„Vision Zero“ – Unter diesem Begriff haben sich Politik, Automobilindustrie, Zulieferer, Automobilclubs, Verbände und andere Beteiligte verpflichtet, die Unfälle mit Getöteten und Schwerverletzten in Europa auf null zu reduzieren. Ein großes Vorhaben, zu dem laut ŠKODA Entwicklungsvorstand Christian Strube das automatisierte Fahren der Königsweg sein kann, da in ihm ein großes Potenzial zur Unfallvermeidung steckt. Denn „das Autofahren muss sicherer werden“. Das sagte auch ŠKODA Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier Anfang des Jahres.

© SKODA

Des weiteren berichtet er davon, dass die „Car-to-X Communication“ ein wichtiges Thema im Volkswagen Konzern sei. Die Autos sollen sowohl mit der Verkehrsinfrastruktur als auch mit anderen Fahrzeugen kommunizieren, das nennt sich Schwarmintelligenz. Wenn sich die Fahrzeuge gegenseitig auf Pannen, Verkehrszeichen, Gefahrenstellen oder freie Parkplätze hinweisen, ist jedem geholfen. Das Fahren kann wirtschaftlicher werden, wenn der Verkehrsfluss im Vorfeld bekannt ist.

Allein durch die serienmäßige Einführung des Elektronischen Stabilisierungsprogramms (ESP) sei es nach Analyse von Unfallforschern gelungen, allein in Deutschland pro Jahr etwa 1.000 Leben zu retten. Automobile sind sowohl bei der passiven als auch bei der aktiven Sicherheit weiter entwickelt, so dass der Straßenverkehr tendenziell immer sicherer wird, betonte Imelda Labbé, Sprecherin der Geschäftsführung von ŠKODA AUTO Deutschland.

Alle aktuellen ŠKODA Modelle erreichten fünf Sterne beim Euro NCAP-Crashtest, wozu auch die modernen Assistenzsysteme beitragen: Im aktuellen Superb zum Beispiel der Spurwechsel- und Stauassistent, der Parklenkassistent der dritten Generation (ermöglicht halbautomatisches Ein- und Ausparken). Der Adaptive Abstandsassistent ist sogar schon im Kleinwagen FABIA an Bord und der laserbasierte aktive Bremsassistent „City Safe Drive“ wird auch schon für den Kleinstwagen Citigo angeboten.

NachdemdieŠKODASicherheitssystemeinGefa_20160721_0703

Im neuen ŠKODA SUV Kodiaq kommen Anfang 2017 neben Stau- und Spurwechselassistent erstmals neue Assistenzsysteme zur Unfallvermeidung zum Einsatz. Hierzu gehören zum Beispiel die Umgebungskameras Area View, die diverse Ansichten von der Umgebung auf dem Monitor zeigen. Der Anhängerrangierassistent übernimmt bei langsamer Rückwärtsfahrt mit Anhänger das Lenken. Der vorausschauende Fußgängerschutz ergänzt den Frontassistenten, die Rangierbremsfunktion bremst selbstständig ab, wenn beim Rückwärtsaus- und -einparken ein Hindernis auftaucht.

© SKODA

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ist der Überzeugung, dass mit diesen Technologien -sollten sie flächendeckend eingesetzt werden- die Unfallzahlen nochmal um 50 Prozent reduziert werden können, erklärt Robert Pěnička, Koordinator Entwicklung Fahrerassistenzsysteme und Airbag-Elektronik bei ŠKODA AUTO a.s.. Dabei soll das höchste Potenzial der Frontradarassistent mit City-Notbremsassistent haben, den ŠKODA für viele Modellreihen anbietet, wie schon oben beschriebenen beim kleinen CITIGO den „City Safe Drive“. Der serienmäßige Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion im SUPERB soll laut DVR bis zu 43 Prozent aller Pkw-Unfälle verhindern, laut Untersuchungen von Euro NCAP werden dank des Notbremsassistenten Auffahrunfälle bereits um 38 Prozent reduziert.

© SKODA

ŠKODA Entwickler sind ständig dabei, noch weitreichendere Radarsysteme zu entwickeln. Mit ihnen sollen beispielsweise auch Gefahren hinter Kurven erkannt werden. Da kamera-, laser- und radarbasierte Systeme dem Fahrer bei jeder Witterung und allen Lichtverhältnissen überlegen sind, wird die Vernetzung der Assistenzsysteme zum teil- oder hochautomatisierten Fahren in naher Zukunft mit jeder neuen Fahrzeuggeneration fortschreiten, erklärt Robert Pěnička.

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich bestellbar: Der Audi R8 Spyder V10

Publiziert am von Jens Stratmann

Geballte Power und die Faszination des offenen Fahrens vereint in einem atemberaubenden Geschoss: Der Audi R8 Spyder V10. Der frei saugende, also nicht zwangsbeatmete, 5.2 FSI-Motor leistet 397 kW (540 PS), schaufelt 540 Newtonmeter Drehmoment an die Kurbelwelle und beschleunigt den R8 Spyder innerhalb von 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei dem Fahrzeug sicherlich sekundär zu bewerten, ist aber auch erst bei 318 km/h erreicht.

audi-r8-spyder

Bringen wir es auf den Punkt: Der neue Audi R8 Spyder ist damit nicht nur stärker, sondern auch schneller als der eigene Vorgänger und ich kann Ihnen versichern, dass das offene Fahrvergnügen vom typischen V10 Klangbild flankiert wird. Beim geöffnetem Stoffverdeck ist der Klang natürlich noch intensiver erlebbar.

Schauen wir noch kurz unter die Karosserie: Zu der Performance-Steigerung trägt der neue Audi Space Frame bei. Bauteile aus Aluminium und CFK wurden miteinander verbunden. Die Torsionssteifigkeit wurde im Vergleich zum eigenen Vorgänger ebenfalls verbessert, genauer gesagt um satte 50%. Das Leergewicht liegt bei 1.720 Kilogramm. Der intelligente Leichtbau sowie der Freilaufmodus senken auch die Verbrauchswerte. Im direkten Vergleich mit dem eigenen Vorgänger, ist der Verbrauch um bis zu zehn Prozent gesunken.

Die Kraftübertragung erfolgt über die Siebengang S tronic auf alle vier Räder. Eine elektrohydraulische Lamellenkupplung verteilt vollvariabel die Antriebsmomente zwischen der Vorder- und der Hinterachse. Das Ergebnis: Ein ausgesprochen dynamisches und präzises Handling.

Eine maximale Sicht und somit mehr Sicherheit bei Nacht bieten die LED-Scheinwerfer mit neu entwickelter Lasertechnologie. Erkennbar sind sie durch ein blau eloxiertes Band, das zusätzlich beleuchtet wurde.

Wo wird der Audi R8 eigentlich gebaut?
Der Audi R8 Spyder V10 entsteht fast ausschließlich in Handarbeit. Dafür wurde in der nähe von Neckarsulm die sogenannten „Audi Böllinger Höfe“ errichtet. Der Einstiegspreis in Deutschland beträgt 179.000 Euro.

Audi R8 Spyder V10:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,7;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 277

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emmissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen‑/Rädersatz.

Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Veröffentlicht unter Audi | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Video: Seat Ibiza Cupra Fahrbericht

Publiziert am von Jens Stratmann

Das Ausfahrt.TV Team hat sich den neuen Seat Ibiza Cupra angesehen und nimmt den Zuschauer, in gewohnter Art und Weise, quasi mit zur Fahrveranstaltung. Auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole, aber es dürfte im deutschsprachigen Bereich keine weiteren Videos geben, die das Fahrzeug in einer derartigen Ausführlichkeit vorstellen. Jan Gleitsmann von Ausfahrt.TV ist den Seat Ibiza Cupra ein paar Tage im sonnigen Spanien gefahren, viel Spaß mit seinen Fahreindrücken und natürlich auch mit den schönen Impressionen:

Lust bekommen? Interesse geweckt? Das Team vom Autohaus Wolfsburg steht natürlich bei Fragen Rede und Antwort. Hier haben wir noch ein paar technische Daten zum Testfahrzeug, dem 2016 SEAT Ibiza Cupra:

Testfahrzeug 2016 SEAT Ibiza Cupra
Hersteller Seat
Bauform Kleinwagen
Motor 4-Zylinder TSI
Hubraum 1.8 Liter
PS 192 PS
KW 141 KW
Antriebsart Frontantrieb
Getriebeart manueller Schaltung
Getriebe 6-Gang Handschaltung
Maximales Drehmoment 320 Nm
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 6.7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit / v/max 235 km/h
Kombinierter NEFZ-Verbrauch laut Hersteller 6.2 l/100 km
Kombinierter CO2-Ausstoss laut Hersteller 145 g/km
Kraftstoffart Super
Tankinhalt 45 Liter
Länge 4.06 Meter
Höhe 1.43 Meter
Breite ohne Außenspiegel 1.69 Meter
Radstand 2.47 Meter
Wendekreis 10.5 Meter
Leergewicht 1.260 KG
zulässiges Gesamtgewicht 1.700 kg
maximale Zuladung 515 kg
Kofferraumvolumen min 292 Liter Liter
Kofferraumvolumen max 930 Liter
Basispreis 11.990 Euro
Basispreis Testwagen 23.060 Euro
Listenpreis Testwagen inkl. Sonderausstattungen ca. 24.615 Euro

 

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emmissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen‑/Rädersatz.
Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

seat-ibiza-cupra

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen.

Veröffentlicht unter Seat | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda Kodiaq Fahrberichte – Presse-Schau

Publiziert am von Jens Stratmann

Da könnte man fast neidisch werden, lange bevor der Skoda Kodiaq präsentiert wird, durften auserwählte Kollegen von Print, Funk & Fernsehen den neuen SUV von Skoda bereits Probefahren. Normalerweise sind bei den letzten Abnahmefahrten „Mitfahrten“ die Regel, aber dieses Mal ging es für die Redakteure selbst hinter das Steuer.

DerneueSKODAKodiaqStatisch_94365

Aus dem Grund kann ich Ihnen heute Fahrberichte, Tests und sogar Videos präsentieren von einem Fahrzeug, welches erst zu einem späteren Zeitpunkt die feierliche Weltpremiere feiert. Ich gestehe, dass hatte ich in der Form so auch noch nicht, dass es nun Fahrberichte von einem Vorserien-Fahrzeug, bzw. stark getarnten Erlkönig in der Fülle gibt, aus dem Grund gibt es heute eine kleine Presse-Schau zum neuen Skoda Kodiaq:

Focus Online: „Die Tschechen haben aus dem Radstand von 2971 Millimetern und der Breite von 1882 Millimetern einmal mehr das Optimum herausgeholt. Da die beiden vorderen Sitzreihen verschiebbar sind, finden nicht nur KinderWenn du deinem Kind jeden Tag diese 11 Dinge sagst, veränderst du sein Leben sondern auch Erwachsene, die größer als der 1,70 Meter sind, ganz hinten Platz. Allerdings schrumpft dann der Kofferraum auf 270 Liter. Maximal sind beim Fünfsitzer 2.065 Liter möglich, 60 Liter mehr als beim Siebensitzer. Die Ladekante ist mit 75 Zentimetern ziemlich hoch, aber eine geriffelte Plastikverkleidung erleichtert das Wuchten von Bierkästen und anderen Gegenständen über diese Kante.“ – hier den kompletten Beitrag lesen: klick

DerneueSKODAKodiaqDynamisch_94363

N-TV: „Obwohl es sich bei den Testwagen noch um Vorserienmodelle handelte, hinterließen die SUV einen soliden und ausgereiften Eindruck. Der Kodiaq rollt leise und komfortabel ab, hat nur geringe Windgeräusche, lenkt sich direkt und handlich und man hat eine sehr gute Sitzposition. Optional lässt sich ein DCC (Dynamic Chassis Control) mit den Modi Normal, Sport und Comfort ordern. Fürs Setting genügt ein Fingertipp auf dem Bord-Display. Zu spüren sind die unterschiedlichen Einstellungen deutlich.“ – hier den kompletten Beitrag lesen: klick

Autobild: „Der Skoda Kodiaq wird ein riesiger Erfolg – das steht schon jetzt fest. Die Preise ab etwa 25.000 Euro bleiben im Rahmen, das SUV fährt einfach gut und hebt sich beim Design sowie dem Ambiente im Innenraum wohltuend von seinen Brüdern aus Wolfsburg ab.“ – hier den kompletten Beitrag, von meinem geschätzten Kollegen Stefan Vosswinkel, lesen: klick

DerneueSKODAKodiaqStatisch_94366

Blick.ch „Einen guten Eindruck hinterlassen beim rund 1500 Kilo schweren SUV die vier laufruhigen Benzin- und Dieselmotoren (150 bis 190 PS, 250 bis 400 Nm). Praktisch: Der Skoda-SUV zieht bis zu 2,5 Tonnen, verfügt über Rückfahrassistent für Anhänger sowie weitere elektronische Helfer wie 360-Grad-Umfeldkamera oder adaptiver Tempomat.“ – hier den kompletten Beitrag lesen: klick

ADAC: „Zahm und zutraulich – das umschreibt auch am besten das Fahrverhalten. Werden Geländewagen mit zunehmender Größe ohnehin gelassener, taugt der Kodiaq fast zum Blutdrucksenker, so ruhig und entspannt rollt er dahin. Die Lenkung sanft, das Fahrwerk gutmütig und die Doppelkupplung ohne jede Hektik. Dabei kann er auch anders. Mit knapp 20 Zentimetern Bodenfreiheit und Allradantrieb für die allermeisten Varianten stapft das SUV tapfer über Stock und Stein.“ – hier den kompletten Beitrag lesen: klick

DerneueSKODAKodiaqDynamisch_94364

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Video: Neuer VW up! – Ausfahrt.TV Fahrbericht

Publiziert am von Jens Stratmann

Der neue VW up! beats im ausführlichen Video-Fahrbericht: Das Ausfahrt.TV Team hat sich den neuen VW up! beats angesehen und nimmt den Zuschauer quasi mit zur Fahrveranstaltung.

vw-up

Nehmen Sie sich die Zeit und erleben Sie den VW up! – Keine Angst, es gibt auch Einsprung-Marken, sie müssen sich also nicht alles ansehen, wenn Sie z.B. nur der Innenraum vom neuen VW up! interessiert:

Lust bekommen? Interesse geweckt? Das Team vom Autohaus Wolfsburg steht natürlich bei Fragen Rede und Antwort. Hier haben wir noch ein paar technische Daten zum Testfahrzeug, dem 2016 Volkswagen VW up! beats:

Testfahrzeug 2016 Volkswagen VW up! beats
Hersteller Volkswagen
Bauform Kleinwagen
Motor 3-Zylinder
Hubraum 1.0 Liter
PS 90 PS
KW 66 KW
Antriebsart Frontantrieb
Getriebeart manuelle Schaltung
Getriebe 5-Gang Handschaltung
Maximales Drehmoment 160 Nm
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 9.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit / v/max 185 km/h
Kombinierter NEFZ-Verbrauch laut Hersteller 4.4 l/100 km
Kombinierter CO2-Ausstoss laut Hersteller 101 g/km
Kraftstoffart Super
Tankinhalt 35 Liter
Länge 3.60 Meter
Höhe 1.49 Meter
Breite ohne Außenspiegel 1.64 Meter
Radstand 2.42 Meter
Wendekreis 9.8 Meter
Leergewicht 1.002 KG
zulässiges Gesamtgewicht 1.360 kg
maximale Zuladung 433 kg
Kofferraumvolumen min 251 Liter Liter
Kofferraumvolumen max 959 Liter
Basispreis 9.850 Euro
Basispreis Testwagen 14.600 Euro
Listenpreis Testwagen inkl. Sonderausstattungen ca. 16.500 Euro

Kraftstoffverbrauch up! TSI 66 kW in l/100 km: innerorts 5,5 / außerorts 3,8 / kombiniert 4,4; CO2-Emission kombiniert, g/km: 101; Effizienzklasse: B***

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emmissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen‑/Rädersatz.
Die in dieser Darstellung gezeigten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen.

Veröffentlicht unter VW | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar