VW Golf 7 Highlights – Das Kompendium – Teil 1: Der digitalisierte Innenraum

In diesem Monat dreht sich bei uns alles um das Update vom VW Golf 7, wir werden einzelne Themengebiete passend vorstellen und beleuchten. Den Anfang machen wir mit dem Innenraum vom neuen VW Golf 7 Update:

Das Interieur vom VW Golf 7 präsentiert sich mit dem Update digitalisiert. Sprich wir haben hinter dem Lenkrad opitonal das 12,3″ große Active Info Display – ein Farbscreen über den säntliche Instrumente rein virtuell über eine Software realisiert werden. Das Active Info Display verfügt über fünf verschiedene Profile. Je nach Profil ändert sich die Darstellung. Neben Clasic, Verbrauch&Reichweite, Effizenz, Leistung&Fahrassistenz gibt es noch das Navigations-Profil.

2017-VW-Golf-7-Facelift-Update-Discover-Pro-Active-Info-Display-Jens-Stratmann-4

Per Tastendruck lassen sich die bevorzugten Anzeigen, z.B. die Navigations-Karte vergrößern. Die seitlichen Tuben (Anzeige der Geschwindigkeit und der Drehzahl) werden in dem Fall verkleinert dargestellt. Daten wie Kontaktbilder vom Smartphone, CD-Cover etc. lassen sich ebenfalls über das Active Info Display anzeigen und je nach Modell werden die Grafiken ebenfalls angepasst, natürlich bekommen die sportlicheren VW Golf 7 Modelle andere Anzeigen als diejenigen die ohne Verbrennungsmotor auskommen.

2017-VW-Golf-7-Facelift-Update-Discover-Pro-Active-Info-Display-Jens-Stratmann-6

Bei neuen VW Golf 7 Update kommt auch die neue Generation von Infotainment-Systemen zum Einsatz. Sämtliche Modelle verfügen über größere Displays. Von 6,5 über 8,0 bis zu 9,2″ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Highlight: „Discover Pro“ – das cleane Topsystem aus dem Modularen Infotainmentbaukasten bekommt zusätzlich zum 9,2″ großen Touchscreen eine Gestensteuerung. Per Wischbewegung kann man z.B. Radiosender wechseln oder Lieder weiter skippen.

2017-VW-Golf-7-Facelift-Update-Discover-Pro-Active-Info-Display-Jens-Stratmann-1

Zusätzlich verfügt das Discover Pro System über einen individualisierbaren Homescreen, ganz ähnlich wie bei einem Smartphone kann man sich so die wichtigsten Informationen auf einen Blick ansehen. Das erhöht die Sicherheit, da der Fahrer weniger abgelenkt wird. Apple Carplay, Mirror Link etc. sind ebenfalls integriert, somit zeigt sich das VW Golf 7 Update umfangreich überarbeitet und gerüstet für die digitale Zukunft.

2017-VW-Golf-7-Facelift-Update-Discover-Pro-Active-Info-Display-Jens-Stratmann-2

Verbrauchsdaten VW Golf 7 Update:
VW Golf 7 (Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 7,9 – 3,8; CO2-Emission kombiniert, g/km: 180 – 106; Effizienzklasse: D-A)
VW Golf 7 GTI (Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 6,4 – 6,3; CO2-Emission kombiniert, g/km: 148 – 145; Effizienzklasse: D)
VW Golf 7 GTD (Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 4,9 – 4,4; CO2-Emission kombiniert, g/km: 129 – 116; Effizienzklassen: B, A)
VW Golf 7 R (Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 7,9 – 7,0; CO2-Emission kombiniert, g/km: 180 – 160; Effizienzklassen: E – D)
VW Golf 7 GTE (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,8 – 1,6, Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 12,0 – 11,4; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40 – 36; Effizienzklasse: A+)

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben. Rechtlich ist die Steuerfestsetzung des zuständigen Finanzamtes maßgebend; die tatsächliche Steuerschuld wird in jedem Einzelfall durch dieses festgesetzt. Bei den angegebenen Kraftstoffpreisen handelt es sich um die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Bundesanzeiger veröffentlichten Durchschnittspreise.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Sie basieren auf den in der Regelung Nr. 101 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UN/ECE) definierten Testzyklen. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Die Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen gelten bei Angaben von Spannbreiten in Abhängigkeit vom gewählten Reifenformat und optionalen Sonderausstattungen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.
Die hier gemachten Angaben beziehen sich jeweils auf die EG-Typgenehmigung des gewählten Modells und dessen Serienausstattung gem. Richtlinie 2007/46/EG. Von Ihnen im Zuge der Konfiguration gewählte Sonderausstattung kann dazu führen, dass Ihr konfiguriertes Modell aufgrund der gewählten Ausstattung einem anderen genehmigten Typ entspricht, als dies ohne gewählte Sonderausstattung der Fall wäre. Daraus können sich Abweichungen der Angaben für Ihr konfiguriertes Modell ergeben. Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden.

Veröffentlicht unter VW | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

VW Caddy Edition 35 Sondermodell

Anlässlich des 35-jährigen Jubiläums des Caddy bringt Volkswagen Ende Februar den neuen Caddy Edition 35 auf den Markt, der ab sofort bestellbar ist. Der neue Caddy Edition 35 basiert auf dem VW Caddy Comfortline.

caddy-edition-35

Das Sondermodell wird sowohl als Kastenwagen als auch als Family-Van mit kurzem Radstand erhältlich sein und sein sportliches Design soll besonders junge Familien und Selbstständige ansprechen, die neben den funktionalen Vorzügen des Caddy auch Wert auf Optik und Sportlichkeit legen.

Der neue Caddy Edition 35 bietet zahlreiche Ausstattungsoptionen und diverse Edition-35-spezifische Design-Elemente. Hierzu gehören komplett lackierte Anbauteile, Schriftzüge auf den Einstiegsleisten, an den Türen und am Heck. Fünf Außenfarben stehen zur Verfügung: Candy-Weiß, Kirschrot, Indiumgrau, Reflexsilber oder Acapulcoblau. In besonderem Kontrast dazu steht dann das Dach in hochglänzendem Schwarz, sowie eine schwarz-hochglänzende Dachreling. Neben den abgedunkelten Rückleuchten besticht der neue Caddy Edition 35 auch mit seinen schwarz glanzgedrehten 17“-Leichtmetall-Rädern ‚Madrid‘.

Als Familien-Van basiert der neue Caddy Edition 35 auf der Comfortline-Ausstattung und als Stadtlieferwagen und Handwerker-Modell auf dem Kastenwagen. Im Innenraum finden sich neue Sitzbezüge mit Carbon-Optik, das Leder zieren farbig abgesetzte Nähte. Das Leder-Multifunktionslenkrad ist beim optional wählbaren DSG-Automatikgetriebe inklusive Schaltpaddles. Die Komfort-Schalttafel ziert eine Dekorleiste in ‚Dark Silver Brushed‘. Zur weiteren Serienausstattung gehören außerdem elektrisch klappbare Außenspiegel, die LED-Innenraumbeleuchtung und das Connectivity-Paket mit Telefon-Schnittstelle. Je nachdem ob Familien-Van oder Kastenwagen bekommt man es in Kombination mit den Radiosystemen Composition Colour beziehungsweise Composition Audio.

Die Highlights des neuen Caddy Edition 35:

Exterieur:

  • 17-Zoll-Leichtmetallräder „Madrid“ in Schwarz, glanzgedreht
  • Dach und Dachreling in hochglänzendem Schwarz
  • Elektrisch anklappbare Außenspiegel, Gehäuse in Deep Black Perleffekt
  • Abgedunkelte Rückleuchten
  • Ladekantenschutz in Schwarz
  • „Edition 35“-Schriftzüge

Interieur:

  • Lese-, Handschuhfach- und Gepäckraumleuchten in LED-Ausführung
  • Vordersitzrücklehnen in Kunstleder mit Kartentasche und Klapptisch
  • Einstiegsleisten mit „Edition 35“-Schriftzug

Funktion:

  • Radiosystem „Composition Colour“ inkl. Connectivity-Paket
  • Multifunktions-Lederlenkrad mit moonrockfarbenen Nähten und zusätzlichen Schaltwippen bei DSG
  • Fahrer- und Beifahrersitz mit Sitzheizung und Lendenwirbelstütze

Verbrauchswerte VW Caddy Edition 35:

VW Caddy „Edition 35“ in l/100 km, kombiniert: 5,9 – 4,6. CO2-Emissionen kombiniert: 143 – 113 g/km. Effizienzklasse: C – A

VW Caddy Edition 35 1,4-l-TGI-Motor mit 81 kW, Kraftstoffverbrauch in kg/100 km (m³/100 km): innerorts zwischen 5,4 und 5,2 (8,3 und 7,9), außerorts zwischen 3,9 und 3,6 (5,9 und 5,4), kombiniert zwischen 4,5 und 4,1 (6,8 und 6,3). CO₂-Emission in g/km: kombiniert zwischen 122 und 113. Effizienzklasse: A. Mögliche Kraftstoffe sind Erdgas, Erdgas mit Biomethan und Erdgas mit Methan aus Ökostrom.

Dekorfolien können, insbesondere bei direkter Sonneneinstrahlung, nach ein bis drei Jahren oder in sehr heißen Klimazonen bereits innerhalb eines Jahres Gebrauchs- und Alterungsspuren aufweisen. Verbleibt die Dekorfolie längere Zeit auf dem Fahrzeug, können sich optische Unterschiede zwischen dem durch die Dekorfolie geschützten Bereich der Lackierung und dem nicht durch Folie abgedeckten Bereich ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Veröffentlicht unter VW | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Skoda Octavia RS (2017)

Der neue Skoda Octavia RS. Neue Frontpartie, modifiziertes Heck, sportiver Innenraum und neue Motoren unter der Haube. Der 2.0 TDI leistet weiterhin 135 kW (184 PS), der Benziner bekam 10 Pferdestärken mehr unter die Haube und leistet nun 169 kW was 230 PS entspricht. Damit ist der neue Skoda Octavia RS der stärkste und auch das schnellste Serienmodell in der Geschichte des Skoda Octavias.

skoda-octavia-rs-2017-1

Vier Voll-LED-Scheinwerfer mit Adaptivem Lichtsystem (AFS) sowie LED-Nebelscheinwerfer prägen die neue Frontpartie, am Heck erkennt man den RS am schwarzen Diffusor und am Spoiler bei der Limousine bzw. am Dachkantenspoiler beim Kombi. Die Rückleuchten und die Nummernschildbeleuchtung erstrahlen ebenfalls dank modernster LED-Technologie.

Das Interieur des neuen Skoda Octavia RS präsentiert sich sportlich. Neben RS-Sportsitze zieht hier ein Multifunktions-Sportlenkrad (beim DSG-Getriebe mit Schaltwippen) ein. Das um 15 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und die gegenüber dem Vorgänger um 30 Millimeter breitere Spur hinten unterstreichen den sportlichen Charakter. Abgerundet wird das Bild durch die roten Bremssättel die man hinter den 17-19″ großen Felgen erkennen kann.

skoda-octavia-rs-2017-2

Der neue Benziner des Skoda Octavia RS 2,0 TSI leistet 169 kW (230 PS) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 350 Nm welches zwischen 1.500 und 4.600 U/min an der Kurbelwelle bereit steht. Damit sprintet der frontgetriebene Skoda Octavia RS innerhalb von nur 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

Serienmäßig ist das Fahrzeug mit einem mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe, optional mit einem 6-Gang-DSG ausgestattet. Das gilt auch für den Selbstzünder, der über 380 Nm verfügt. Kleiner Unterschied: Den 2.0 TDI gibt es optional auch mit dem 4×4 Allradantrieb, in dem Fall immer mit einem 6-Gang DSG.

skoda-octavia-rs-2017-4

Auch der neue Skoda Octavia RS verfügt optional über die Infotainmentsysteme der neuen Generation und auch zahlreiche Assistenzsysteme ziehen hier ein. So kann man z.B. den Anhängerrangierassistent, den Blind Spot Detect, den Crew Protect Assist oder den Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion bekommen.

skoda-octavia-rs-2017-3

Verbrauchswerte Skoda Octavia RS

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Skoda Octavia RS 2,0 TSI 169 kW (230 PS)
innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse D – C

Skoda Octavia RS 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS)
innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Skoda Octavia RS 2,0 TDI 135 kW (184 PS)
innerorts 5,3 l/100km, außerorts 4,1 l/100km, kombiniert 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 119 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Skoda Octavia RS 2,0 TDI DSG 135 kW (184 PS)
innerorts 5,8 l/100km, außerorts 4,4 l/100km, kombiniert 4,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 129 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Skoda Octavia Combi RS 2,0 TSI 169 kW (230 PS)
innerorts 7,9 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Skoda Octavia Combi RS 2,0 TSI DSG 169 kW (230 PS)
innerorts 8,5 l/100km, außerorts 5,5 l/100km, kombiniert 6,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 149 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Skoda Octavia Combi RS 2,0 TDI 135 kW (184 PS)
innerorts 5,3 l/100km, außerorts 4,1 l/100km, kombiniert 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 119 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Skoda Octavia Combi RS 2,0 TDI DSG 135 kW (184 PS)
innerorts 5,8 l/100km, außerorts 4,4 l/100km, kombiniert 4,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 129 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Skoda Octavia Combi RS 2,0 TDI DSG 4×4 135 kW (184 PS)
innerorts 5,9 l/100km, außerorts 4,7 l/100km, kombiniert 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 134 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Auto-Blogger Meinungen über den neuen Skoda Kodiaq

Eine kleine Blogschau zum neuen Skoda Kodiaq, der bei der Fahrveranstaltung auf Mallorca den Vertretern der Presse vorgestellt wurde:

Aktuell feiert der Skoda Kodiaq auf der Essen Motorshow 2016 noch seine Deutschlandpremiere, in den Handel kommt das Fahrzeug am 04.03.2017. Aus dem Grund jetzt bereits ein paar Meinungen zum neuen SUV von Skoda:

Fabian Meßner: „Der Octavia ist als Topseller in Gefahr!“

skoda-kodiaq-11

Milos Willing: „Alles in allem lässt der KODIAQ keine Wünsche offen. Platzangebot, Komfort, Konnektivität und Vielseitigkeit sind in jeder Hinsicht durchdacht und bieten mit dem Kodiaq alles was man von einem modernen SUV erwartet und braucht.“

Tom Schwede: „Wie schon beim Superb folgt Skoda auch beim Kodiaq dem Motto: Ein Skoda ist immer ein bißchen mehr Auto. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck. Die komfortbetonte Abstimmung des Kodiaq passt zur Fahrzeugklasse. Auf Wunsch lässt sich ein Kodiaq mit fast allem ausrüsten, was Komfort und Sicherheit bietet. Ob Fahrerassistenzsysteme, Infotainment oder bei der Konnektivität, der Skoda Kodiaq ist auf der Höhe der Zeit.“

skoda-kodiaq-10

Adam Meyer: „Richtig bequem wird es auf den Sitzen des Tschechen. Sie sind groß, bieten einen großzügigen Verstellbereich und können nahezu jeder Statur angepasst werden. Klein, wie auch groß. Besonders angenehm natürlich mit der Memory-Funktion. Schade nur, dass man die Schenkelauflage nicht ausziehen kann – ein Gimmick, das mir immer besonders gut gefällt. Aber man muss ja noch Spielraum für das Facelift lassen.“

Verbrauchswerte Skoda Kodiaq:
Skoda Kodiaq in l/100 km, innerorts: 9,1 – 6,3; außerorts: 6,4 – 4,7; kombiniert: 7,4 – 5,3. CO2-Emissionen kombiniert: 170 – 139 g/km. Effizienzklasse: C – A

Skoda Kodiaq 1,4 TSI ACT 4×4 110 kW (150 PS)
innerorts 8,3 – 8,2 l/100km, außerorts 6,0 – 5,9 l/100km, kombiniert 6,9 – 6,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 155 – 153 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Skoda Kodiaq 2,0 TDI SCR DSG 4×4 140 kW (190 PS)
innerorts 6,6 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 5,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 150 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Skoda Octavia Facelift

ŠKODA hat seinen Bestseller, den OCTAVIA, umfangreich überarbeitet und lässt ihn Anfang 2017 zu den Händlern rollen. Bestellbar ist er schon ab Ende 2016. Überarbeitet wurden bei Combi und Limousine zum Beispiel die Front- und Heckpartie, es gibt hochmoderne Lösungen für Fahrerassistenzen, Infotainment und Connectivity sowie neue Ausstattungen.

skoda-octavia-facelift

Seit er 1996 auf den Markt kam, haben sich fünf Millionen Kunden für einen OCTAVIA entschieden. Die überarbeitete Version soll die Erfolgsgeschichte fortsetzen und die Position von ŠKODA in den internationalen Märkten weiter stärken. Der OCTAVIA gilt als das Herz der Marke und ist das mit Abstand absatzstärkste Modell des tschechischen Autoherstellers und hat im oberen Bereich seines Segments neue Maßstäbe bei Raumangebot, Funktionalität, Sicherheits- und Komforttechnik, Design und Preis-/Wertverhältnis gesetzt.

Rein äußerlich wurden beim OCTAVIA das Design der Front- und der Heckpartie überarbeitet. Die Linienführung ist weiter kraftvoll gestrafft, besonders an der breiten Front mit dem jetzt noch präsenteren Markenlogo. Die je zwei benachbarten Scheinwerfer bilden das Vier-Augen-Gesicht in kristallinem Look, die man auf Wunsch auch in Voll-LED bekommen kann. Die 16 bis 18 Zoll großen Alu-Räder werden in diversen neuen Designs angeboten.

Mit jeweils 1.782 Millimeter Innenraumlänge und 73 Millimeter Beinfreiheit im Fond bieten Limousine und Combi auch im überarbeiteten ŠKODA OCTAVIA eines der größten Raumangebote seiner Klasse. Ihr Kofferraumvolumen beträgt 590 beziehungsweise 610 Liter, mit umgeklappten Rücksitzlehnen bis zu 1.580 beziehungsweise 1.740 Liter. Für den Combi bekommt man optional eine elektrische Heckklappe.

Die neuen Infotainmentsysteme im ŠKODA OCTAVIA sind Swing und Bolero sowie die Navigationssysteme Amundsen und Columbus. Sie haben jetzt kapazitive Displays im Glasdesign, die bereits auf leichte Berührung reagieren. Das Topsystem Columbus mit 9,2 Zoll Diagonale besitzt einen WLAN-Hotspot und auf Wunsch ein SIM-Card-Modul mit LTE-Geschwindigkeit für schnelles Surfen. ŠKODA Connect teilt sich auf in Infotainment Online und Care Connect, welches allen Ausstattungenvarianten außer G-TEC zur Verfügung steht.

skoda-octavia-facelift-innenraum

Bekannte Assistenzsysteme aus der Mittelklasse finden sich jetzt auch im ŠKODA OCTAVIA. Neu dabei ist zum Beispiel der Anhängerrangierassistent, der bei langsamer Rückwärtsfahrt mit Anhänger das Lenken übernimmt. Der vorausschauende Fußgängerschutz ergänzt den Frontassist, der Parklenkassistent wurde verbessert. Der Blind Spot Detect und der Rear Traffic Alert sichern den Spurwechsel per Heckradar ab und helfen beim Rückwärts-Ausparken. Über die Rear View Camera kann man das direkte Umfeld des Autos auf dem Bordmonitor beobachten.

Zu den vielen bekannten ,Simply Clever‘-Lösungen kommen Neue hinzu, wie beispielsweise ein personalisierbarer Schlüssel, eine Lenkradheizung, Klapptische an der Lehne des Vordersitzes, Flaschenhalter, die das Öffnen von PET-Flaschen erleichtern, und beim Combi eine herausnehmbare Lampe im Kofferraum.

Die fünf TSI und vier TDI mit einer Hubraumspanne von 1,0 bis 2,0 Liter und einer Leistung von 84 bis 184 PS sollen starke Leistung mit geringem Verbrauch kombinieren. Für fast alle Motoren steht neben der Handschaltung ein DSG mit sechs oder sieben Gängen bereit. Für den 1,8 l TSI und den 2,0 l TDI liefert ŠKODA den Allradantrieb 4×4. Die optionale Dynamic Chassis Control (DCC) erlaubt es, den Charakter von Lenkung und Dämpfung in den Modi Comfort, Normal und Sport zu regeln.

skoda-octavia-facelift-heck

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA 1,4 TSI G-TEC 81 kW (110 PS)
innerorts 6,9 l/100km, außerorts 4,4 l/100km, kombiniert 5,3 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 124 – 94 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A+, innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km

OCTAVIA Combi 1,4 TSI G-TEC 81 kW (110 PS)
innerorts 6,5 l/100km, außerorts 4,7 l/100km, kombiniert 5,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 124 – 96 g/km, CO2-Effizienzklasse B – A+, innerorts 4,4 kg/100km, außerorts 3,0 kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km

OCTAVIA 1,0 TSI 63 kW (84 PS)
innerorts 6,2 – 6,1 l/100km, außerorts 4,3 – 4,1 l/100km, kombiniert 5,0 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 116 – 113 g/km, CO2-Effizienzklasse B

OCTAVIA Combi 1,0 TSI 63 kW (84 PS)
innerorts 6,2 – 6,1 l/100km, außerorts 4,3 – 4,1 l/100km, kombiniert 5,0 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 116 – 113 g/km, CO2-Effizienzklasse B

OCTAVIA 1,8 TSI 132 kW (180 PS)
innerorts 7,5 l/100km, außerorts 5,0 l/100km, kombiniert 5,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 135 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA Combi 1,8 TSI 132 kW (180 PS)
innerorts 7,5 l/100km, außerorts 5,0 l/100km, kombiniert 5,9 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 136 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OCTAVIA 2,0 TDI 135 kW (184 PS)
innerorts 4,9 – 4,8 l/100km, außerorts 3,7 – 3,6 l/100km, kombiniert 4,1 – 4,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse A

OCTAVIA Combi 2,0 TDI 135 kW (184 PS)
innerorts 4,9 – 4,8 l/100km, außerorts 3,7 – 3,6 l/100km, kombiniert 4,1 – 4,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse A

Veröffentlicht unter Skoda | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seat Ateca X-Perience

Auf dem Autosalon in Paris stellte SEAT den Ateca X-Perience vor. Er soll der Beleg dafür sein, dass SEAT neue Maßstäbe im Kompakt SUV Bereich setzt. Neben seinen Fähigkeiten für die Stadt sollen jetzt auch noch neue Offroad-Funktionen die Kunden begeistern und neue Kunden für den SEAT Ateca X-Perience gewinnen. Statt bislang 5 Prozent Geländefahrten sollen dann ganze 25 Prozent der Fahrten ins Gelände oder in den Schnee gehen.

seat-ateca-x-perience-01

SEAT Design Direktor beschrieb ein typisches 4×4-Design mit technischem Look. Gearbeitet wird mit einer exklusiven 18-Zoll-Felge mit profilstarken Reifen, einer Frontstoßstange, Unterfahrschutz und Nebelscheinwerferschutz. Schwarze Radlaufblenden, die markanten Trittbretter, exzellente Bodenfreiheit machen den SUV zu einem Unikat. Des weiteren ist der Ateca X-Perience in einem kratzfesten matten Olivgrün mit orangefarbenen Akzenten lackiert. Eine verchromte Dachreling und ein auf der Heckklappe montierter Heckspoiler unterstreichen den sportlichen Charakter des Ateca X-Perience, die an der Heckstoßstange montierten Schmutzfänger den Offroad-Charakter. Zusätzlich definiert und schützt ein Frontdiffusor den unteren Kühlergrill, dieses Design setzt sich am Heck fort.

Im Inneren des Ateca X-Perience finden sich die Farbtöne des Außendesigns in Form von erdigen Kaffee- und Grüntönen wieder. Am Lenkrad, den wildlederbezogenen Sportsitzen und dem Schaltknauf wurden ebenso orangefarbene Akzente gesetzt. Das X-Perience Logo ist auf Aluminiumplaketten auf der vorderen Türschwellen zu finden. Wie schon beim aktuellen SEAT Leon X-Perience ist dasXP-Logo sowohl auf dem Lenkrad, als auch beim Öffnen der Heckklappe auf dem Chromstreifen des Kofferraumbodens. X-Perience-typisch sind auch der robuste, offroad-taugliche Schalthebel und die Gummifußmatten. Bei Dunkelheit erstrahlen Ambiente-Licht-LEDs.

seat-ateca-x-perience-innenraum

Unter der Haube befindet sich ein 2,0-Liter-TDI mit 190 PS und 400 Nm, der an die 7-Gang-Doppelkupplungs-DSG-Wippenschaltung gekoppelt ist. Hier können beim Schalten die Hände am Lenkrad bleiben, was in jedem Gelände komfortabel und sicher ist. Die Leistungskombination des Motors bietet Komfort und Performance gepaart mit einer optimalen Leistungsentfaltung. Der Kraftstoffverbrauch soll bei nur 5,3 Litern Diesel auf 100 Kilometer liegen.

Das 4Drive-Antriebssystem aus der SEAT Ateca Reihe wird auch im X-Perience verwendet. Dank des Haldex Kupplungssystems ist die Antriebsmomentverteilung zwischen beiden Achsen effizient gestaltet und soll unter allen Bedingungen eine herausragende Leistungsentfaltung gewährleisten. Des Weiteren erhält jedes Rad Dank des Antriebskontrollsystems XDS erhält jedes Rad die erforderliche Leistung, das mit der größten Beweglichkeit überträgt die Leistung auf die Fahrbahn.

Über den Driving Experience Schalter in der Mittelkonsole kann das SEAT Drive Profile Normal, Sport, Eco und Individual an die Straßenbedingungen und die Vorlieben des Fahrers angepasst werden. Die 4Drive Antriebskontrolleinstellungen verfügen über die beiden zusätzlichen Fahrprofile Schnee und Offroad. Außerdem steht noch die Hill Descent Control Funktion zur Verfügung, die extra für Anstiege entwickelt wurde.

An Assistenten wurde beim Ateca X-Perience nicht gespart. Der Traffic Jam Assist koordiniert den Lane Departure Warning Assist und das Adaptive Cruise Control (ACC). Der Front Assist erkennt Fußgänger und Fahrzeuge und bremst im Notfall, die Verkehrsschilderkennung beinhaltet eine Totwinkelüberwachung und ein rückwärtiges Verkehrswarnsystem. Des weiteren gibt es eine 360-Grad-Kamera mit Vogelperspektive, einen Parkassistenten für Parallel- oder Schrägparken, ein Notassistenten und ein Fernlicht-Assistenten.

Im Bereich Infotainment und Konnektivität bietet der SEAT Ateca X-Perience hochmoderne Infotainment-Systeme mit Easy Connect, SEAT Full Link inklusive Apple Car Play und Android Auto, einen 8-Zoll Media System Bildschirm und die „Connectivity Box“ für kabelloses Laden.

seat-ateca-x-perience-heck

Verbrauch und Emissionen:

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

 

SEAT Ateca

Motorisierung

Getriebe

Leistung kW (PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km)

CO2 Emissionen kombiniert (g/km)

CO2 Emissionsklasse

Benzinmotoren

1.0 TSI Start&Stop

6-Gang

85 (115)

5,3

120

B

1.4 EcoTSI

6-Gang

110 (150)

5,4

124

B

1.4 EcoTSI

7-Gang-DSG

110 (150)

5,5

126

B

1.4 EcoTSI Start&Stop 4Drive

6-Gang

110 (150)

6,1

139

C

1.4 EcoTSI Start&Stop 4Drive

6-Gang-DSG

110 (150)

6,1

141

C

Dieselmotoren

1.6 TDI Start&Stop Ecomotive

6-Gang

85 (115)

4,4

114

A

2.0 TDI Start&Stop 4Drive

6-Gang

110 (150)

5,1

129

B

2.0 TDI Start&Stop 4Drive

7-Gang-DSG

140 (190)

5,3

135

B

 

SEAT Leon

X-Perience

Motorisierung

Getriebe

Leistung kW (PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km)

CO2 Emissionen kombiniert (g/km)

CO2 Emissionsklasse

Benzinmotoren
1.4 TSI Start&Stop

6-Gang

92 (125)

5,3

122

C

1.8 TSI 4Drive Start&Stop

6-Gang DSG

132 (180)

6,5

152

C

Dieselmotoren
1.6 TDI Start&Stop

5-Gang

81 (110)

4,2

106

A

1.6 TDI 4Drive Start&Stop

6-Gang

81 (110)

4,8

124

B

2.0 TDI 4Drive Start&Stop

6-Gang

110 (150)

4,8

125

B

2.0 TDI 4Drive Start&Stop

6-Gang DSG

135 (184)

5,4

139

B

 

Veröffentlicht unter Seat | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

VW Golf 7 Facelift Countdown – Das ist der VW Golf 1!

Jetzt im November wird es ein großes Update zum Golf geben, das Update einer echten Stilikone.

vw-golf-1

1974 war in vielerlei Hinsicht ein denkwürdiges Jahr. ABBA gewann mit „Waterloo“ den European Song Contest, Deutschland wurde zum zweiten Mal Fußballweltmeister, Muhammad Ali besiegte George Foreman in dem wohl legendärsten Boxkampf aller Zeiten. Und noch etwas passierte 1974, denn Volkswagen präsentierte auch zum ersten Mal den Nachfolger des Käfers: Den Golf. Diese erste Generation wurde sofort zum absoluten Bestseller und verkaufte sich seitdem insgesamt 6,99 Millionen Mal.

Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff erklärte, dass der Schritt vom Käfer zum Golf revolutionär gewesen sei. Zum Einen die Umstellung vom luftgekühlten Heckmotor auf den wassergekühlten Frontmotor und zum Anderen natürlich die Optik, denn vom runden Käfer zum eckigen Golf war ein Riesensprung. Seine Hauptdesignelemente – die Silhouette mit der aufrechten, massiven C-Säule, die markanten Radläufe und die horizontale Front mit dem schlanken Grill und den nach unten rausragenden Scheinwerfern – steckten bis heute in jedem Golf und seien Stilmerkmale des erfolgreichsten Kompaktwagen-Designs der Welt.

vw-golf-1-interieur

Des weiteren bemerkte Klaus Bischoff, dass es nur wenige Autos auf der Welt gäbe, deren Design ähnlich kontinuierlich von Generation zu Generation weiterentwickelt wurde, wie das beim Golf der Fall ist. Jene Fahrzeuge, bei denen über mehrere Jahrzehnte eine solche Evolution des Designs gelingt, haben das Potenzial zur Ikone. Hierfür nannte er als prominentestes Beispiel den Porsche 911. Im Bereich der Volumenmodelle sei der Golf ganz klar ein Mitglied dieser automobilen Hall of Fame.

Von Mai 1974 bis August 1983 wurden sechs Millionen VW Golf 1 gebaut. Davon bereits über eine Million mit Dieselmotor. 389.000 Cabriolets liefen bis August 1993 vom Band bei Karmann und der VW Golf 1 Pickup, also der VW Caddy wurde über 200.000 gefertigt.

Der VW Golf 1 hat bereits zwei Stilelemente, die auch der neue VW Golf haben wird. Eine Sicke auf der Motorhaube, die zu den Scheinwerfern führt und eine relativ breite C-Säule. Das Design-Element der Ikone!

vw-golf-1-heckansicht

Veröffentlicht unter VW | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Audi RS6 Avant performance – Video!

Audi RS6 Avant performance! Die Sperrspitze! Das neue RS-Hochleistungsmodell wurde definitiv für die Fahrer gefertig, die mehr wollen: Mehr Dynamik, mehr Leistung, mehr Exklusivität und vermutlich auch mehr Freude am Fahren und mehr Spaß im Leben.

Um dies zu erreichen, wurde das 4,0-Liter-V8-TFSI-Aggregat leicht modifiziert. In dem Audi RS6 Avant Performance Modell stehen 445 kW (605 PS) zur freien Verfügung und die sorgen in diesem Fahrzeug für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,7 Sekunden.

audi-rs6-avant-performance-video-2

Das ist wie die Fahrt in einer Achterbahn. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei Fahrzeug allerdings bei bis zu 305 km/h und die Geschwindigkeiten schafft man auf dem Rummel eher selten und der Klang ist vermutlich auch besser. Sei es vom V8 oder aber vom verbauten Infotainmentsystem.

Das Team von ILOVECARS hat dem Fahrzeug ein schönes Video spendiert, viel Lebensfreude, viel Sound, viele Eindrücke und ein unterhaltsames Format:

Wie man sehen kann verstärken vielfältige Designdetails den sportlichen Auftritt.

Sportlich gezeichnete Stoßfänger mit größeren Lufteinlässen vorn und ein stark profilierter Diffusoreinsatz hinten. Ergänzt wird der Auftritt durch die RS-typischen schwarz glänzenden Wabengitter und die verbreiterten Seitenschweller.

Der Innenraum des neuen Audi RS 6 Avant performance zeigt sich erstklassig verarbeitet. Die klassischen Rundinstrumente tragen schwarze Zifferblätter, weiße Skalen und rote Zeiger und wer an der Alltagstauglichkeit von dem Audi RS 6 Avant performance zweifelt: Dieser Kombi bietet ein Gepäckraumvolumen von 565 bis 1.680 Litern.

audi-rs6-avant-performance-video-1

Die serienmäßige Achtstufen-tiptronic übernimmt alle Gangwechsel, die schnell und flexibel erfolgen. Der ab Werk verbaute permanente Allradantrieb bringt die Kraft auf die Straße. Serienmäßig wird der Audi RS 6 Avant performance mit einer Luftfederung ausgeliefert. Die integrierte geregelte Dämpfung agiert in Abhängigkeit vom Straßenzustand, dem Fahrstil und dem eingestellten Modus von Audi drive select.

Einen Fahrchip muss man nicht haben, nur den Schlüssel und schon kann es per Tastendruck los gehen mit der eigenen (Probe)Fahrt. Doch vorsicht, die Beschleunigung kann süchtig machen und so ein Fahrzeug schießt sich schneller in die automobilen Herzen als man denken könnte.

Audi RS6 Avant performance – Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6 l/100km; CO2-Emission kombiniert: 223 g/km Effizienzklasse: E

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Veröffentlicht unter Audi | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der neue Audi Q5!

Der neue SUV von Audi, der neue Q5, soll neue Maßstäbe in den Bereichen Konnektivität, Assistenzsysteme und Effizienz setzen.

Kommen wir zuerst mal zu seinem Äußeren: Von vorne wirkt er durch die horizontalen Linien breit und sportlich. Sein großer plastischer Singleframe-Grill ist breit eingefasst, seine Scheinwerfer sind auf Wunsch als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich. Die Seitenansicht wird von der geschwungenen und stark unterschnittenen Schulterlinie gegliedert, Das Greenhouse ist flach und fällt früh wieder ab. Die stark betonten Radhäuser weisen auf den permanenten Allradantrieb quattro hin, in ihnen drehen sich ab Werk 17-Zoll-Leichtmetallräder. In den Ausstattungslinien design und sport bekommt man 18 Zoll, beim S line Sportpaket und bei der Audi design selection 19 Zoll. Grundsätzlich sind bis zu 21 Zoll Durchmesser zu haben. Auch am Heck wird die Breite betont, auch hier ist optional das dynamische Blinklicht erhältlich. Typisch Q-Modell wird die C-Säule von der Heckklappe umgriffen. Ein Diffusoreinsatz integriert die Endrohre der Abgasanlage. 14 Lackfarben, außerdem die fünf Ausstattungslinien sport und design, das S line Sportpaket, die design selection sowie das S line Exterieurpaket stehen zur Wahl. An ihnen orientiert sich auch das Äußere des Q5: So setzen graue Anbauteile besondere Akzente in der Linie design, in der Ausstattungslinie sport gibt’s eine Volllackierung.

audi-q5

Der aus hochfesten Stählen und Aluminium gefertigte SUV ist je nach Motorisierung leer nun bis zu 90 kg leichter, seine Abmessungen sind dafür mit 4,66 m Länge, 1,89 m Breite, 1,66 m Höhe und 2,82 m Radstand gegenüber dem Vorgänger gewachsen. Die Aerodynamikwerte der Vierzylinder-Versionen liegen mit dem aerodynamisch optimierten Dach bei einem cw-Wert von 0,30. Des weiteren ist die Innenraumakustik an der Spitze seiner Klasse.

Die horizontale Gestaltung des Innenraums soll den Eindruck von Weite und Komfort betonen, eine dreidimensionale Dekorleiste reicht über die gesamte Breite der Instrumententafel, bei der Gestaltung stehen dem Kunden viele Farben und Materialien zur Verfügung. Komfortfeatures sind unter anderem die zwei verschiedenen Klimaanlagen und das serienmäßige Dreispeichen-Multifunktionslenkrad mit optionaler Heizung. Die Sitze lassen sich mit pneumatischer Massagefunktion ordern und die Ambientebeleuchtung ist in 30 verschiedenen Farben einstellbar. Die maximal 5 Insassen haben viel Platz, das Gepäck ebenso. Die Rücksitzlehne dreifach geteilt und lässt sich auf Wunsch längs verschieben und in der Neigung einstellen. Das Kofferraumvolumen ist je nach Lehneneinstellung um 10 Liter auf 550 bis 610 Liter gestiegen, mit umgeklappter Lehne liegt es sogar bei 1.550 Litern. Eine optionale Sensor-Steuerung der elektrisch betätigten Heckklappe sowie eine manuelle Absenkung über die ebenso optionale Luftfederung bieten zusätzlichen Komfort beim Be- und Entladen.

der-neue-audi-q5

Beim optionalen Audi virtual cockpit mit seinem hochauflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm kann der Fahrer zwischen zwei Darstellungen wählen, klassisch mit großen Rundinstrumenten oder einen Modus, in dem die Navigationskarte oder Listen dominieren. Das Haupt-Bedienelement ist das MMI-Terminal in der Mittelkonsole, welches beim Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus mit MMI touch und 8,3-Zoll-Display noch ein Touchpad auf der Oberfläche des Dreh-/Drückstellers integriert hat. Dieses kann sowohl Handschrifteingabe als auch Gesten erkennen. Im Falle eines Automatikgetriebes gibt es das größere MMI all-in-touch inklusive haptischem Feedback. Die Bedienung des MMI ist ähnlich simpel wie bei aktuellen Smartphones und bietet zum Beispiel eine Freitextsuche, versteht Eingaben aus der Alltagssprache. Das Multifunktionslenkrad plus ist die dritte Bedienebene. Das optionale Head-up-Display zeigt relevante Informationen auf der Windschutzscheibe. Die selbst lernende „Persönliche Routenassistenz“ ist neu im Q5. Das Navi lernt die regelmäßig gefahrenen Strecken und angefahrenen Ziele und verknüpft diese Information mit dem Abstellort sowie der Tageszeit. Auf dieser Basis erhält der Fahrer bei der nächsten Fahrt Vorschläge für eine optimierte Routenplanung, auch bei inaktiver Zielführung unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrslage. Die MMI Navigation plus integriert mit dem Baustein Audi connect ein LTE-Modul und einen WLAN-Hotspot und ermöglicht das Surfen mit bis zu acht mobilen Geräten. Audi connect ermöglicht mit der fest installierten Audi connect SIM inklusive Datenflatrate komfortables Roaming in Europa für viele Audi connect-Dienste. Für den WLAN Hotspot können Datenpakete gebucht werden. Die kostenlose Audi MMI connect-App stellt eine enge Verbindung zwischen Auto und Smartphone her und bietet weitere Services wie Online Media Streaming, Kalenderfunktionen und der Check wichtiger Fahrzeugzustände aus der Ferne.

der-neue-audi-q5-florett-silber

Vier TDI und ein TFSI mit einer Leistungssteigerung von bis zu 27 PS stehen zur Wahl. Ihr Kraftstoffverbrauch ist jedoch deutlich zurückgegangen, was besonders für die hocheffizienten 2.0 TDI-Motoren mit 150 PS, 163 PS und 190 PS gilt. Die Top-Motorisierung bei den Benzinern ist der weiterentwickelte 2.0 TFSI mit 252 PS, er soll auf 100 Kilometer nur 6,8 Liter Benzin verbrauchen.

Der Antriebsstrang des Mittelklasse-SUV wurde von Grund auf neu entwickelt, ebenso wie das Sechsgang-Schaltgetriebe, die Siebengang S tronic und die Achtstufen-tiptronic. Geschaltet wird elektronisch über Wählhebel oder Schaltpaddels am Lenkrad, die Automatikgetriebe integrieren eine kraftstoffsparende Freilauffunktion. Der neue quattro-Antireb mit ultra-Technologie ist für den 2.0 TDI mit 163 PS und 190 PS und für den 2.0 TFSI mit 252 PS serienmäßig, beim Einsteiger-Diesel mit 150 PS optional. Zur Effizienzsteigerung koppelt er den Hinterachsantrieb ab, wenn er nicht gebraucht wird, und schaltet ihn bei Bedarf wieder zu. Für ein optimales Handling soll sowohl beim Front- als auch beim quattro-Antrieb die radselektive Momentensteuerung sorgen. Für den V6-Diesel bekommt man auf Wunsch das Sportdifferenzial an der Hinterachse, was eine Neuheit in dieser Baureihe und im Wettbewerb ist. Für ein dynamisches und gleichzeitig komfortables Fahrverhalten sollen die neu entwickelten Fünflenker-Achsen und die ebenfalls neue elektromechanische Servolenkung sorgen. Die optionale Dynamiklenkung variiert ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel.

Zwei Ausbaustufen stehen für Federung und Dämpfung zur Verfügung: Zum Einen das Fahrwerk mit Dämpferregelung, bei der der Fahrer über das drive select mehrere Auswahlmöglichkeiten zwischen Komfort und Dynamik hat, zum Anderen die neue adaptive air suspension. Sie kann neben der Anpassung der Dämpferregelung auch die Trimmlage der Karosserie in fünf Stufen variieren. Zusammen mit dem Sportdifferenzial für den 3.0 TDI sind diese Systeme in ein neues zentrales Fahrwerkssteuergerät eingebunden. Sieben Fahrmodi lassen sich im serienmäßigen System Audi drive select auswählen, zu ihnen gehören auch die beiden neuen Offroad-Modi lift/offroad und allroad.

Die zweite Generation des Audi Q5 kommt Anfang 2017 in den Verkaufshallen der Autohäuser stehen, los geht es ab 45.100 Euro.

Audi Q5 2.0 TDI:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,2 – 4,9 l/100km; CO2-Emission kombiniert: 136 – 129 g/km Effizienzklasse: A

Audi Q5 2.0 TFSI:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1 – 6,8 l/100km; CO2-Emission kombiniert: 162 – 154 g/km Effizienzklasse: B

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Veröffentlicht unter Audi | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Audi RS3 LMS – Der neue TCR Rennwagen für die Saison 2017

Audi  beendet mit Ablauf der Saison 2016 ihr Engagement in der FIA WEC und damit auch bei den 24 Stunden von Le Mans, der Fokus liegt weiterhin auf der DTM, zukünftig auch in der Formel E und auch TCR Fahrzeuge werden gefertigt.

audi-rs3-lms-8

Mit einer Rennversion der neuen Audi RS3 Limousine, welche auf dem Automobilsalon in Paris seine Weltpremiere hatte, erweitert Audi Sport customer racing ab der Saison 2017 sein Angebot im Kundensport. Das ist die TCR-Version der Audi RS3 Limousine – also der Audi RS 3 LMS! Heute zählen zunächst die sportlichen Werte, oder? Unter der Motorhaube ist der bewährte 2.0 Liter 4-Zylinder TFSI Benziner, der leistet im TCR Trimm genau 243 kW und das sind 330 PS. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Audi RS3 LMS innerhalb von 4,5 Sekunden und das Fahrzeug könnte, wenn nicht sofort wieder eine Kurve kommt, eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erreichen.

audi-rs3-lms-1

In Sachen Sicherheit geht Audi Sport customer racing definitiv keine Kompromisse ein. Zum umfangreichen Sicherheitspaket vom Audi RS3 LMS zählen neben dem Sicherheitstank nach FIA-Reglement, der obligatorischen Rennsport-Sicherheitszelle, dem PS3-Sicherheitssitz auch die beiden FIA-Sicherheitsnetze und eine Rettungsluke im Dach.

audi-rs3-lms-2

Die Auslieferung der ersten Audi RS3 LMS beginnt Ende des Jahres 2016, also rechtzeitig zur Saison 2017. Der Kaufpreis liegt bei netto 129.000 Euro. Dafür bekommt man dann die TCR-Variante mit dem sequenziellem 6-Gang Renngetriebe. Für 99.000 Euro (zzgl. MwSt.) gibt es die Clubsportversion.

audi-rs3-lms-3

Puh! Breitensport und dann doch so teuer? Ursprünglich gab es ja mal den Gedanken, dass man eine Preisobergrenze von 100.000 Euro ins Auge fassen wollte. Na, das hat man ja auch geschafft, der Rest ist dann halt optional, aber nicht um in der TCR mitzufahren. Da ist Audi übrigens nicht allein, denn auch die Fahrzeuge der Mitbewerber sind überhalb der magischen 100.000er Grenze. Nichts desto trotz, die ersten Rennteams haben bereits verkündet, im nächsten Jahr mit einem Audi RS3 LMS an den Start zu gehen und so wird die TCR Rennserie immer spannender!

audi-rs3-lms-4

Kraftstoffverbräuche der genannten Fahrzeuge:
Audi RS3 Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,6 l/100km; CO2-Emission kombiniert: 192 g/km

audi-rs3-lms-5

Audi RS3 LMS: Keine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr. Das Fahrzeug besitzt keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

audi-rs3-lms-6

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

audi-rs3-lms-7

Veröffentlicht unter Audi | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar